Immobilie verwalten trotz Trennungsschmerz: Ratgeber Scheidung – Probleme & Lösungen

Trennungsschmerz – Zeit für das große Glück: Hochzeit, Kinder und eine gemeinsame Immobilie. Das sind die Traumvorstellungen von vielen Paaren. Doch leider läuft selten alles so ab, wie man es sich erträumt hat. Nicht allzu selten macht das Leben einem einen Strich durch die Rechnung. Viele Menschen sind nach einer Trennung am Boden zerstört und haben nicht die Kraft sich auch noch um die Aufteilung der gemeinsamen Immobilie zu kümmern. In solchen Fällen ist es oftmals sinnvoll, die Verwaltung des gemeinsamen Besitzes in die Hände eines erfahrenen Immobilienmaklers zu legen.

Immobilie verwalten – Wer kann helfen?

Sobald eine Scheidung beschlossen ist, steht für viele die Frage im Raum: Was passiert jetzt mit der gemeinsamen Immobilie? Insbesondere, wenn Kinder mit betroffen sind, verfolgen viele Eltern das Ziel die Kinder nicht aus dem gewohnten Umfeld zu reißen. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass eine Partei sich dazu entscheiden muss das Haus komplett zu übernehmen bzw. dem Partner seinen Anteil abkaufen muss. Wenn Sie in dieser emotional schwierigen Lage Unterstützung bei der Verwaltung ihrer Immobilie benötigen, dann sind wir von Lukinski gerne für Sie da!

Aufteilung des Eigentums

Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten für den Umgang mit Ihrer Immobilie. Sie können das Haus teil-versteigern, an Dritte veräußern oder eine Partei kann sich dazu entscheiden der anderen Person ihren Anteil zu übertragen. Die unterschiedlichen Möglichkeiten haben jeweils sowohl Vor- und auch Nachteile. Die gemeinsame Immobilie an Dritte zu veräußern ist eine der angenehmeren Varianten, da das Haus verkauft wird und der Erlös untereinander aufgeteilt werden kann. Überlegen Sie sich gemeinsam, welche die angenehmste Vorgehensweise für alle ist.

Trennung – Mögliche Probleme & Lösungen

Endlich ist es so weit, man hat geheiratet, einen guten Job gefunden und auch schon eine Familie gegründet. Es könnte doch eigentlich gar nicht schöner sein oder? Leider passiert es oft genau zu diesen Zeitpunkten, dass sich Paare trennen. Gründe für eine Trennung gibt es viele: Finanzielle Probleme, unterschiedliche Grundansichten oder kein Vertrauen sind einige dieser möglichen Gründe. Manche Paare leben sich auch schlicht und einfach auseinander. Alltägliche Auseinandersetzungen sollen endlich ein Ende haben, denn sie belasten nicht nur das Paar, sondern die ganze Familie leidet darunter. Trotzdem kann man auch nach dem Beschluss einer Trennung nicht alles von sich schieben, denn dann stehen eine Menge Fragen an. Die häufigsten Fragen, die sich Paare nach einer Trennung stellen sind:

  • Was wird aus der gemeinsamen Immobilie?
  • Wie wird mit dem gemeinsamen Eigentum im Haus umgegangen?
  • Bei wem bleiben die Kinder?
  • Wie wird mit Uneinigkeiten umgegangen?

All diese Fragen werden auf beiden Seiten negative Gefühle bewirken, weshalb diese so schnell wie möglich und am besten mit Hilfe von außenstehenden Personen gelöst werden sollten. Außenstehenden Personen fällt es leichter das Ganze sachlich zu betrachten. Sie können meistens Faktoren, wie zum Beispiel den Schulweg der Kinder besser mit in die Entscheidung einbeziehen. Natürlich bleibt die Entscheidungen letzten Endes bei dem Paar selbst, doch es ergibt sich die Möglichkeit für die Eheleute die Situation unter anderen Gesichtspunkten zu betrachten. Wenn Sie sich gar nicht mehr vorstellen können mit Ihrem ehemaligen Partner eine Einigung zu finden, dann sollten Sie sich eine vertraute Person suchen, die für Sie vermittelt. Es ist wichtig, dass beide Seiten versuchen sich nicht emotional in die Situation „reinzusteigern“, sondern ernsthaft darüber nachdenken, welches die beste Lösung für alle ist.

Wer darf in der Immobilie wohnen bleiben?

Wenn beide Ehepartner eingetragene Eigentümer der Immobilie im Grundbuch sind, dann gibt es unterschiedliche Möglichkeiten mit der Immobilie umzugehen. Nicht immer ist es so, dass sofort klar ist, dass der eine Partner in der Immobilie wohnen bleiben möchte und der andere nicht. Häufig kommt es genau deswegen zu Streitigkeiten. Wägen Sie gemeinsam ab, welche die angenehmste Lösung für alle ist und versuchen Sie alle beteiligten Personen mit einzubeziehen. Welche Lösung könnte die beste für Ihre Kinder sein? Wer hängt emotional mehr an der Immobilie?

Sie möchten genau erfahren, wie der ganze Prozess ablaufen wird und was Sie dabei beachten sollten? Dann lesen Sie unseren Artikel, der sich mit dem Ablauf von dem Verkauf einer Immobilie bei einer Scheidung beschäftigt. Hier erhalten Sie außerdem alle wichtigen Informationen und Tipps.

Ehevertrag – Die Lösung für alles?

Der Abschluss eines Ehevertrags ist eine eher unromantische, aber dennoch sinnvolle Lösung. Die meisten Paare rechnen nicht damit, dass sie sich irgendwann mal trennen werden. Zum Zeitpunkt des Kaufs der Immobilie sind die meisten Leute frisch verliebt und der Abschluss eine Ehevertrags kommt für die meisten nicht in Frage. Leider weiß man nie, wie das Leben sich entwickeln wird und niemand kann die Zukunft vorhersehen.

Denjenigen, die sich doch auf den Abschluss eines Ehevertrags geeinigt haben, bleibt in den Zeiten der Trennung eine Menge Stress erspart. Es stehen keine mühsamen Diskussionen an, in denen geklärt werden muss, wie mit der Immobilie umgegangen werden muss. Alles steht bereits fest und Sie müssen sich kaum mehr mit ihrem Partner auseinandersetzen.

Immobilie & Scheidung: Verkaufen oder vermieten?

Fakten: Kinder, Ablauf und Unterhalt Leben: Gründe, Trennungsjahr und Namensänderung