Erbpacht und Erbbaurecht: Definition, Vorteile und Nachteile für Eigennutzer & Kapitalanleger erklärt

Erbpacht & Erbbaurecht – Was ist eine Erbpacht? Wie funktioniert das Erbpachtbaurecht und an wen wird der Erbpachtzins bezahlt? Ob Eigennutz oder Kapitalanlage, erfahren Sie hier alles, was Sie über die Erbpacht wissen müssen – von den involvierten Parteien über die Auswirkungen auf Kaufnebenkosten und den Beleihungswert. Vorteile und Nachteile inklusive!

Definition: Was ist eine Erbpacht?

Sie haben ein Haus oder ein Mehrfamilienhaus gefunden an dem Sie interessiert sind, doch es befindet sich auf einem Erbpachtland?  Oder Sie  haben ein passendes Grundstück gefunden und es unterliegt einem Erbbaurecht? Was bedeutet das? Einfach erklärt bedeutet Erbbaurecht, dass das Eigentumsrecht und das Nutzungsrecht dauerhaft getrennt sind. Unterschieden wird hier zwischen zwei Parteien: Dem Erbbaurechtgeber und dem Erbbaurechtnehmer. Der Erbbaurechtnehmer pachtet das Grundstück und darf dann gegen einen jährlichen Erbachtzins das Grundstück nutzen.

Hier die Erbpacht zusammengefasst:

  • Eigentums- und Nutzungsrecht dauerhaft getrennt
  • 2 Parteien: Erbbaurechtgeber und -nehmer
  • Erbpachtzins im Gegenzug zu Baurecht

Vorteil einer Erbpacht: Günstiger Kaufpreis

Natürlich bringt eine Erbpacht Vorteile und Nachteile mit sich. Der wohl größte Vorteil: Der Kaufpreis ist hier deutlich geringer als üblich, da der Kaufpreis für das Grundstück selbst entfällt. Erbbaurechtnehmer profitieren dadurch außerdem von verringerten Kaufnebenkosten.

Der Kaufpreis einer Immobilie auf Erbpachtland ist deutlich geringer

Nachteil: Monatlicher Erbpachtzins

Im Gegenzug dafür, dass Sie das Grundstück nutzen dürfen, müssen Sie einen monatlichen oder jährlichen Erbpachtzins an den Besitzer des Grundstücks zahlen. Zudem sinkt der Beleihungswert Ihrer Immobilie erheblich, da der Grundstückswert stetig sinkt, während der Erbpachtzins Kosten verursacht.

Die beiden Nachteile einer Erbpacht auf einen Blick:

  • Zahlung des Erbpachtzins verursacht Kosten
  • Beleihungswert der Immobilie sinkt

Fazit: Lohnt sich eine Erbpacht?

Eine Immobilie auf Erbpachtland zu kaufen oder zu bauen bringt also unterschiedliche Vorteile und Nachteile mit sich. Während Sie sich über einen geringen Kaufpreis freuen können, fällt gleichzeitig ein regelmäßiger Erbpachtzins an. Und auch der Beleihungswert der Immobilie sinkt.

Noch mehr Fakten und Tipps zum Thema Erbpacht finden Sie jetzt auf meinem neuen Projekt für Immobilienkäufer (Immobilien-Erfahrung.de):

Wenn Sie noch mehr zum Thema Kauf einer Immobilie lernen wollen, egal ob Eigennutz oder Kapitalanlage, zahlreiche Artikel, Ratgeber zum Thema vermietet vs unvermietet, sowie Checklisten, alles kostenlos und 24 Stunden online abrufbar, bei uns!

Wohnung, Haus, Mehrfamilienhaus, alles für Immobilien Einsteiger!

Jetzt neu auf Immobilien-Erfahrung.de: