Teilverkauf Grundstück: Ablauf, Steuern, Kosten beim Teilkauf

Teilverkauf Grundstück – Kann ich einen Teil meines Grundstücks verkaufen? Ja! Viele denken, dass es nur möglich wäre Häuser oder Eigentumswohnung zum Teil zu verkaufen. Der Fachbegriff dafür: Teilverkauf, bzw. Teilkauf. Doch tatsächlich ist es auch möglich, auch Grundstücke zum Teilkauf anzubieten. Sollten Sie also im Besitz eines Grundstücks sein, z.b. eine Agrarfläche oder auch eine Waldfläche und diese verkaufen wollen, dann können Sie diese entweder vollständig verkaufen oder Sie können Ihr Grundstück nur zum Teil verkaufen. Hier lernen Sie alles über den Teilverkauf von Gründstücken.

Teilverkauf Grundstück

Beginnen wir zuallererst mit den Grundlagen, für die, die bisher nur vom „Teilverkauf eines Grundstücks“ gehört haben.

Was heißt Teilverkauf? Wie funktioniert ein Teilkauf?

Eine kleine Definition – Das Prinzip hinter dem Teilverkauf, beruht auf dem Verkauf und einem anschließenden Nutzungsentgelt, dass Sie an dein neuen Teileigentümer zahlen. Vom Verständnis ist das „Nutzungsentgelt“ also einfach erklärt, mit dem Vergleich zur Miete oder Pacht.

Teilverkauf im Überblick:

  • Sie verkaufen einen Anteil (meist 10% – 50%)
  • Finanzunternehmen wird zum Teileigentümer
  • Sie behalten das vollständige Nutzungsrecht
  • Dafür zahlen Sie ein Nutzungsentgelt

Weiterhin in Betrieb, egal ob in NRW oder anderswo:

Unterschiede im Nutzungsentgelt

Beim Kauf eines Grundstücks kommt es grundsätzlich auf einen Faktor an, wie groß ist das Nutzungsentgelt? Sollten Sie nicht sehr schnell verkaufen müssen, aufgrund von Liquidität, sollten Sie ohnehin über die Alternative Hypothekendarlehen nachdenken. Denn, das Nutzungsentgelt (Nachteil) liegt beim Teil Verkauf von Grundstücken in der Regel zwischen 3 und 5%.

  • Nutzungsentgelt je nach Anbieter: 3-5% p.a.

Ein Beispiel:

  • Verkaufter Anteil: 100.000 Euro
  • Nutzungsentgelt: 3-5% p.a.
  • Kosten: 3.000 – 5.000 Euro / Jahr

Sie zahlen also für den verkauften Anteil im Wert von 100.000 Euro eine jährliche Gebühr von 3.000 bis 5.000 Euro.

Wie wird der Wert Ihres Grundstücks ermittelt?

Wenn Sie den aktuellen Wert Ihres Grundstücks nicht kennen, muss dieser noch ermittelt werden. Zentral dafür sind unter anderen Kennzahlen (wie die Grundstücksfläche), deren Nutzung (unbebautes Land oder genutzte Agrarfläche, Wald, Quellen, usw.). Wichtig ist der Bodenrichtwert, den Sie in der Bodenrichtwertkarte finden, aber auch ein Gutachten. Daraus ergibt sich letztendlich die konkrete Bewertung.

Lesen Sie hier mehr zum Thema:

Am begehrtesten sind natürlich Grundstücke im Stadtgebiet, viele verkaufen aber auch landwirtschaftlich genutzte Flächen.

Vergleich: Hypothekendarlehen auf Grundstück

Im Vergleich zum Hypothekendarlehen, bei dem Sie nur 1% zahlen, schon ein deutlicher Nachteil vom Teilverkauf. Dafür müssen Sie nicht durch die Bonitätsprüfung der Banken. Ein weiterer Vorteil, sie bekommen den Kaufpreis quasi sofort überwiesen.

Bei 1% liegt die Ersparnis im Jahr schon bei 2.000 – 4.000 Euro. In 10 Jahren ein erheblicher Unterschied.

  • Vorteil: Günstigere Konditionen
  • Nachteil: Bonitätsprüfungen

Sollten Sie also Liquiditätsmangel haben, so dass Sie gezwungen sind, ein Grundstück sofort zu verkaufen, dann ist ein Teilkauf eine mögliche Option. Denn Sie sparen viele Schritte im Grundstücksverkauf.

Auf der anderen Seite, haben Sie hohe Folgekosten. Deshalb lohnt sich ein Vergleich! Verkauf? Teilverkauf? Hypothekendarlehen auf das Grundstück? Meine Empfehlung ist eindeutig das Hypothekendarlehen, denn damit sparen Sie 2/3 der Kosten (Vergleich Teilverkauf). Wenn Sie schnell, wirklich schnell Geld brauchen, ist der Teilkauf durchaus eine Option.

Bedenken Sie also immer beide Optionen, Teilverkauf und Immobilienkredit.

Schritt 2: Gesamtverkauf vom Grundstück

Alle Teilverkauf Anbieter geben Ihnen auch direkt die Möglichkeit, Ihr Grundstück in absehbarer Zeit vollständig zu verkaufen. Käufer ist dann der bisherige Teileigentümer, der damit zum alleinigen Eigentümer vom Grundstück wird.

Hier gebe ich im Ratgeber Teilverkauf Immobilie noch 2 wertvolle Tipps:

  1. Gesamtverkauf und Inflation
  2. Nießbrauch vereinbaren

Schnell erklärt:

Gesamtverkauf und Inflation

Angenommen, Sie verkaufen in 15 Jahren, dann ist die Inflation (Geldentwertung) um ~ 32% gestiegen, bei 2% / Jahr. Wenn Ihnen also Angebot unter 32% Wertsteigerung gemacht werden, ist nicht einmal die Inflation ausgeglichen. Deshalb lohnt sich ein Blick auf den Anbieter Vergleich.

Nießbrauch vereinbaren

Wenn Sie Ihr Grundstück vollständig verkaufen, es aber weiterhin „bis zum Lebensende“ nutzen wollen, vereinbaren Sie den Nießbrauch. Das Nießbrauchrecht garantiert Ihnen ein Nutzungsrecht bis zum Ende Ihres Lebens (nicht übertragbar).

Liquide bleiben.

Wie funktioniert der Teil Verkauf von einem Grundstück?

Fassen wir die Erkenntnisse noch einmal kurz zusammen:

Unterschied Verkauf und Teilverkauf

Beim regulären Grundstücksverkauf veräußern Sie Ihr gesamtes Eigentum, das bedeutet 100% der Anteile an Grund und Boden. Beim Teilverkauf eines Grundstücks, verkaufen Sie lediglich einen Teil der Immobilie (Grundstück).

Die meisten Teilverkauf Anbieter kaufen zwischen 10%, 20%, 25% oder auch  50%, das heißt die Hälfte Ihres Grundstücks. Dafür bekommen Sie in der Regel, schnell und unkompliziert den Kaufpreis überwiesen. Das ist der große Vorteil von Teilverkauf!

Nutzungsgebühr nach dem Teilverkauf

Für die weitere, alleinige Nutzung, müssen Sie eine monatliche Nutzungsgebühr zahlen, das sogenannte Nutzungsentgelt. Je nachdem, welchen Anbieter Sie für den Teilverkauf Ihres Grundstücks auswählen, variiert die Summe zwischen 3% bis 5% (vom Kaufpreis pro Jahr). Im Vergleich zum Hypothekendarlehen auf Ihr Grundstück (nur 1%), schon ein erheblicher Unterschied für Grundstücksverkäufe.

Fazit: Grundstück Teilverkauf sinnvoll? 3 Optionen

Teilverkauf – Wenn Sie schnell, also wirklich schnell (binnen wenigen Wochen) Geld brauchen, aufgrund von Liquiditätsengpässen, dann ist der Teilverkauf Ihres Grundstücks eine Option.

Verkaufen und pachten – Sollten Sie ein wenig Zeit haben (mehr als ein paar Wochen) sollten Sie eher über den Verkauf Ihres Grundstücks nachdenken und danach pachten. Denn insbesondere im Hinblick auf die Inflation (Gesamtverkauf im zweiten Schritt), haben Sie beim Teilverkauf einige Nachteile.

Hypothekendarlehen auf Ihr Grundstück – Wichtig, sprechen Sie mit Ihrer Bank. Auch im höheren Alter bekommen Sie Kredite. Davor haben viele Angst und sagen „ich bekomme sowieso keinen Kredit mehr von der Bank“. Falsch! Sprechen Sie deshalb mit Ihrer Hausbank und mit 2, 3 Alternativen. Dadurch zahlen Sie statt 3-5% nur 1% (bei aktuellem Zinsniveau).

Tipp! Auch für Waldflächen eine Option bei weiterer Bewirtschaftung:

Teilverkauf XL: Spekulationssteuer, Erbengemeinschaft & Co.

Lesen Sie hier mehr zum Teilverkauf – Ein Blick auf Nutzungskosten, Vorteile, NachteileSteuern, Verkauf aus Erbengemeinschaft, Scheidung und vieles mehr. Meine Empfehlungen für Verkäufer!