Hamburg HafenCity: Luxuswohnturm „The Crown“ – Neubau in der Entstehung

The Crown in Hamburg – Das Crown Plaza an der HafenCity läutet nicht nur eine Sammlung von Luxuswohnungen direkt am Strandkai ein, sondern einhergehend mit dem neuen Immobilien präsentiert DC Developments auch neue, virtuelle Lösungen zur Wohnungsbesichtigung, die nicht nur ein Staging zulässt, sondern die Wohnung direkt in 3 unterschiedliche Gewänder taucht. Alles über die modernen Wohnungen, die Architektur des Gebäudes und die Preise werden wir dir präsentieren.

The Crown: moderne Architektur nahe der Elbphilharmonie

Schon von außen lässt sich schnell erkennen, dass es sich bei dem Gebäude um eine ausgeklügelte, moderne Immobilie handelt, die schon von außen versucht einen Einblick darein zu geben, was die Interessenten im Inneren erwartet. Auf Luxus und hochwertige Services wurde hier wertgelegt. Umgeben wird das Gebäude von unterschiedlichen Immobilien, die den Wohnungsmarkt hier Vielfältig machen, denn auch Wohnungspreisgepufferte Wohnungen und Wohnungen auf dem freien Markt finden sich am Strandkai.

Ein typischer Mieter der Wohnungen im Crown ist, laut Dahler, ein Kosmopolit, der vor allem auf Privatnutzung setzt. Nur knapp 25% der Wohnungen sind von Kapitalanlegern aufgekauft worden. Abgesehen davon wurden die Wohneinheiten von Eigennutzern erstanden, die allerdings oft nicht ihren ersten Wohnsitz in ‚The Crown‘ haben.

Mieterverteilung: 25% Kapitalanleger + 75% Eigennutzer

Photo: DC Developments

Lage: Inmitten der beliebtesten Mietswohnungen

Beeindruckend erhebt sich der Crown Plaza gemeinsam mit seinem fast-Nachbarn FiftyNine über den Strömen der Nordelbe am Strandkai. Die Bauplätze am Hafen sind gar nicht so einfach zu bekommen, denn zwischen Universitäten, und gewerblichen Flächen, fordert natürlich auch der Hamburger Hafen Raum zum agieren. Besonders das Wissen, dass Baufläche am Hafen eingeschränkt es führt zu hohen Wohnungspreisen. Weitere Umstände wie die Qualität und Innenstadt nahe Lage spielen natürlich zusätzlich in die Preisgebung.

  • luxuriös
  • zentral
  • urban

Mach dir selbst ein Bild von der Umgebung:

Photo: DC Developments

Daten und Preise von Hamburgs neuster Luxusimmobilie

Lage und erste Informationen haben dich bereits neugierig gemacht? Dann erfährst du hier noch mehr über das Mixed Used Gebäude, welches von dem Stararchitekten Christoph Ingenhoven entworfen und von DC Developments errichtet wird. Denn so ein Riesenprojekt fordert seine Zeit. Dennoch sind nicht mehr viele der exklusiven Wohneinheiten verfügbar. Mehr dazu erfährst du im Folgenden.

Fertigstellung und Verfügbarkeit, inklusive Wohnungspreise

Obwohl der Tower voraussichtlich erst im Jahre 2023 vollendet wird, sind bereits viele der Wohneinheiten vergriffen. Wie oben bereits angedeutet haben vor allem private Käufer Geschmack an dem Wohnobjekt gefunden und so sind 75% der Wohnungen an Privatkäufer, vorwiegend Deutsche, gegangen.

Die Wohnungen sind unterschiedlicher Größe und umfassen von mittelpreisigen Apartments bis hin zu Penthäusern viele Wohnungstypen. Wie so häufig sind vor allem die Wohneinheiten im mittleren Preisfeld bereits gut abgegrast. Wer sich nach einem Penthouse sehnt kann allerdings noch Glück haben, denn erst eines der beiden Luxusapartments ist vergeben.

Wenn du dich für eines der Apartments entscheidest, könnte das bald deine Aussicht sein.

Photo: DC Developments

Die wichtigsten Fakten zu ‚The Crown Strandkai‘ auf einen Blick

Bevor wir uns zu sehr in den Details verlieren möchten wir euch kurz die wichtigsten und relevantesten Fakten auf einem Blick präsentieren. Hier haben wir den Preis, die Wohnungsgröße und de Aufteilung des Gebäudes kurz und knapp zusammengefasst:

  • Durchschnittlicher Quadratmeterpreis: 17.700€
  • OG 1 – 11: 2 – 3 Zimmer Wohnungen
  • 12. OG: 3 3-4 Zimmer Wohnungen
  • 13.OG: 2 4-6 Zimmer Wohnungen
  • oberstes Stockwerk 2 5- und 7 Zimmer Maisonette-Penthäuser

Tipp! Lies hier mehr über Immobilienpreise in Hamburg.

Konkurrenz auf dem Wohnungsmarkt: Große Wohnungen unbeliebt?

Nachdem wir dir jetzt eine Übersicht zu dem Aufbau des Luxusgebäudes verschafft haben, möchten wir dir noch einen genaueren Einblick in die Wohnungen geben. Die öffentliche Vermarktung läuft seit dem 01.03.2021 und, wie bereits erwähnt, hat dieser Verkauf bereits in großem Erfolg gefruchtet. Selbst eines der Penthäuser zum Preis von 11 Mio.€ konnte an den Mann oder an die Frau gebracht werden.

Die Frage, ob The Crown in Konkurrenz zu den anderen Luxuswohntürmen in der Gegend steht konnte von DC Developments auf Anfrage nur verneint werden. Man könne zwar bei einzelnen Wohneinheiten eventuell von Konkurrenz sprechen, aber die Wohnungen seien zu einzigartig in ihrer Form, Ausstattung und Lage, dass man rein auf Basis einer benachbarten Adresse von Konkurrenz ausgeht.

Wohnungskonfigurator: Die Zukunft ist jetzt

Für die Vermarktung dieses einzigartigem Bauprojektes hat sich DC Developments etwas ganz besonderes überlegt. Um die Visualisierung schon vor dem beenden der Baumaßnahmen zu vereinfachen wurden mehrere Tausend Euro in die Hand genommen, um den potenziellen Käufern schon vorab einen tiefgehenden Einblick in die neue Wohnumgebung zu gewähren.

Wir finden das ist überaus gut gelungen, denn es wird nicht nur eine Standardansicht geboten, sondern die Wohnungen können in drei unterschiedlichen Einrichtungsstilen mit detailgetreuer Nachstellung der Aussicht unter anderem auf die Elbphilharmonie sind ein echtes Highlight, welches die Appartements jedem etwas zugänglicher macht.

Natürlich hat jeder Einrichtungsstil seinen ganz eigenen Charme und besonders größere Elemente des Interior Designs werden am Besten vor dem Einzug kurz visualisiert, aber eines wurde uns bereits verraten: Der Wohnungskonfigurator hat großen Anklang bei Interessenten gefunden und der beliebteste Stil war Coco.

Einblick: So sehen die Wohnungen von innen aus

Natürlich ist das äußerer Erscheinungsbild nicht irrelevant, aber wirklich zählen doch eigentlich die inneren Werte. Aus diesem Grund präsentieren wir dir auch die inneren Einheiten der Wohnung. Hier bekommst du Möglichkeit dir bereits vorzustellen, wie du Gäste auf dem Balkon empfängst oder den Abend entspannt au dem Sofa mit Blick auf den Hamburger Hafen ausklingen lässt.

Wohnzimmer: Außenbereich und Sofalandschaft

Speziell die Penthousewohnungen haben einen unglaublichen Charme. Die offene Wendeltreppe hoch auf die Galerie machen den Raum hell und offen. Den Blick von der Aussicht abzuwenden fällt schwer.

Photo: DC Developments

Hier der gleiche Raum aus einer anderen Perspektive

Photo: DC Developments

Und hier noch einmal der Außenbereich mit Begrünung in voller Pracht

Photo: DC Developments

Essbereich: Dinner mit Hafenblick

Von dieser Lage träumt jedes Luxusrestaurants und viele Gastronomien in der HafenCity leben nicht nur von der guten Küche, sondern auch der Lage mit Sicht über den Hafen. Das kannst du nun in deinen eigenen vier Wänden erleben und das sieht so aus:

Photo: DC Developments

Architektur und Nachhaltigkeit: Grün darf es sein

Auch das allgegenwärtige Thema Nachhaltigkeit, welches sowohl im Finanzwesen, als auch vielen Industrien und vor allem in unserem persönlichen Leben eine immer größere Rolle einnimmt, wird natürlich auch in der Architektur nicht vernachlässigt. In der Vergangenheit haben wir eine Bewegung nicht nur zum nachhaltigen Bauen im Sinne der Reduktion des Energieverbrauchs von Häusern gesehen, sondern vor allem auch Häuser, die sich mit nachhaltig generierter Energie zum Teil selbst versorgen. Mehr dazu findest du in unseren Artikeln zu Nullenergiehäusern und Niedrigenergiehäusern.

Natürlich wurde auch beim Crown darauf geachtet, dass man die Energiekosten für die im Gebäude lebenden niedrige hält und vor allem auf einen Nachhaltigen Energieverbrauch achtet. Für Neubauten sind in Deutschland ohnehin Gesetzte in Kraft, welche einen Energiestandard auferlegen, welche von DC Developments natürlich beachtet wurden. Darüber hinaus strebt man sogar an ein Green Zertifikat für die Immobilie zu erhalten.

Der Architekt Christoph Ingenhoven ist außerdem für seine auf dem Dach und auch Innen begrünten Entwürfe bekannt. Auch beim Crown durften daher ein paar Grünpflanzen nicht fehlen. Man legte Wert darauf, dass vor allem die Penthouse Apartments Pflanzen bekamen und entschied sich für Bäume, die besonders windresistent sind und auch nicht zu viel Pflege bedürfen.

Seinen Namen verdankt ‚The Crown‘ dem Stahlgerüst, welches am Dach des Gebäudes kantig zusammenläuft und einer Krone nahe kommt.

FiftyNine vs. The Crown

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Crown, findet man das FiftyNine. Das Gebäude ist ebenfalls Mixed Use, bietet 76 Wohneinheiten Platz und wurde auch von DC Developments errichtet. Da stellt sich natürlich die Frage, was unterscheidet die beiden Gebäude eigentlich voneinander und wo kauft man am besten seine neue Wohnung? Die Frage darauf ist eigentlich ganz einfach, denn obwohl es zu Beginn den Anschein macht, als seien die Gebäude überaus ähnlich, findet man in den Feinheiten doch unterschiede der beiden Wohntürme.

Im FiftyNine finden sich auch Wohneinheiten, die für den etwas schmaleren Geldbeutel geeignet sind. Wir reden hier immer noch von Luxuswohnungen und keinen Standardwohneinheiten, diese findet man eher in der näheren Umgebung, als direkt in den beiden Wohntürmen, aber dennoch sind manche Appartements des FiftyNine nicht mit einem allzu tollen Blick ausgestattet. Im Crown Strandkai hat man immer Wasserblick, egal am welchem Ende man sich befindet. Das zeigt sich auch in der im vorhinein schon besprochenen Wohnungssimulation. Es lohnt sich also wirklich einen Blick in diese zu werfen.

Dass jede Wohnungen Wasserblick erhalten konnte ist durch eine geschickte Drehung der Achse gewährleistet, die durch eine Abschrägung den Effekt hervorruft. Aber auch im FiftyNine sind nahezu alle Wohnungen bereits vergeben. Nur drei Wohnungen in den oberen Etagen sind noch auf dem Markt.

Neue Projekte: Luxuswohnungen mit Stadtblick?

Ein weiteres Thema der Pressekonferenz war auch ein knapper Blick in die Zukunft mit DC Developments. Der Wohnungsgenerator soll nicht die letzte Innovation gewesen sein, derer sich das Unternehmen annimmt, auch bautechnisch, spezifisch in Hamburg möchte man versuchen unbekannte Wasser zu erkunden. Man überlegt sich nicht mehr nur im High-End Bereich zu bewegen und vor allem etwas Neues, noch nicht dagewesene zu schaffen. Auch ein Projekt mit Stadtblick halten die Bauherren für Investoren und Käufer für sehr interessant und schließen etwas in der Richtung für die Zukunft nicht aus.

Man darf gespannt bleiben, was die Zukunft bringt!