Katze kaufen – die richtige Katze für Ihre Lebenssituation 

Katze kaufen – Katzen sind sehr elegante, schöne aber auch eigensinnige Tiere. Sie sind selbstständiger als Hunde, integrieren sich aber dennoch in die Familie. Kuscheln oder Spielen lieben die Katzen und sind daher perfekt als Haustier geeignet.

Eine Katze als Haustier – diese Rassenunterschiede gibt es

Wer eine Katze als Haustier haben möchte, der sollte sich zuerst gut informieren, denn Katze ist nicht gleich Katze. Bei den Vierbeinern gibt es viele Unterschiede sowohl von Wesen als auch vom Aussehen zwischen der verschiedenen Rassen. Welcher Rasse am besten zu Ihnen passt, erfahren Sie nun!

Bengale – verspielt und sehr anhänglich

Die Bengalkatze, die von äußeren sehr den Leoparden ähnelt, ist für eine Katze mittelgroß bis groß, mit einer Schulterhöhe von bis zu 40 cm und einem Gewicht zwischen 4 und 8 kg. Sie ist sehr schlank, muskulös und sportlich, was sich auch in ihrem Wesen widerspiegelt. Eine Bengal Katze ist nicht für eine reine Wohnungshaltung geeignet. Sie benötigt genügend Auslauf und Beschäftigung von ihrem Herrchen im Sinne von kleinen Spielen und Geschicklichkeitsübungen. Neben ihrem aktiven Lebensstil ist die Bengalkatze jedoch sehr gebunden an ihr Herrchen und liebt lange Streicheleinheiten und viel Körperkontakt. Soll sie länger alleine bleiben, bietet sich ein Spielgefährte sehr gut an. Die Bengale eignen sich perfekt für Familien mit Kindern aber auch für Singles oder Paare, die in einem Haus mit Garten leben.

Bewertung der Redaktion:

  • Familienfreundlich 4.5 / 5.0
  • Single- und Paarfreundlich 3.0 / 5.0

https://www.instagram.com/p/Bw__YB0pWa5/

Siam Katze – sehr sensibel und anhänglich

Die eleganten Tiere zählen zu den mittelgroßen Katzenrassen und wiegen im Durchschnitt 3-5 kg. Ihr Aussehen verleiht ihnen einen ganz besonderen Charme. Das Wesen der Tiere ist im Allgemeinen sehr verspielt, jedoch sind sie auch sehr anhänglich, sensibel und suchen viel Körperkontakt. Wenn sie etwas nicht mögen, machen sie dies deutlich klar und setzten sich in ihrer Meinung auch durch. Durch den engen Bezug zu Menschen kann die Siam Katze auch als Therapietier für behinderte Kinder eingesetzt werden. Durch ihr dünnes Fell sind sie sehr Kälte unverträglich und mögen feuchte Witterungen nicht. Die Tiere müssen sowohl drinnen als auch draußen ausgelastet und genügend beschäftigt werden, um ihren Jagdtrieb auszuleben. Kratzbäume, Spiele und Klettermöglichkeiten sind für sie daher sehr wichtig. Die Katzen eigenen sich gut für das Familienleben, da sie sehr Menschenbezogen sind, jedoch ist diese Rasse auch für Singles und Paare eine gute Option.

Bewertung der Redaktion:

  • Familienfreundlich 4.5 / 5.0
  • Single- und Paarfreundlich 4.5 / 5.0

Kartäuser Katze – das perfekte Familienmitglied

Die Kartäuser Katzen zählen zu den mittelgroßen Katzen und weisen ein Durchschnittsgewicht von 4-7 kg auf. Sie sind für ihre ruhige Art bekannt und daher eine beliebte Familienkatze. Die Tiere verstehen sich toll mit Kindern, sind sehr anhänglich und verschmust. Sie haben aber auch kein Problem damit einige Stunden am Tag alleine zu bleiben. Als Jungtiere sind sie verspielt und mögen beispielsweise kleine Bälle als Beschäftigung. Ein Kratzbaum sollte in jedem Zuhause einer Kartäuser-Katze vorhanden sein, denn sie lieben den Überblick, den sie von einer hoch gelegenen Sitzposition haben. Was ebenfalls nicht fehlen darf, sind mehrere ruhige Orte, an die sich die Katze zurückziehen kann. Die Kartäuser-Katze kann problemlos in einer Wohnung gehalten werden, mag es aber in einem Haus auch, den Garten als ihr Revier zu markieren. Die Rasse eignet sich perfekt für Familien mit Kindern aber auch gut für Singles oder Paare, die gerne ein ruhigeres Haustier haben möchten.

Bewertung der Redaktion:

  • Familienfreundlich 5.0 / 5.0
  • Single- und Paarfreundlich 4.5 / 5.0

Heilige Birma Katze – sehr ruhig und wenig Eigensinn

Die heilige Birma Katze ist eine ganz besondere Rasse. Sie sind mittelgroß und wiegen im Durchschnitt 3-6 kg. Ihr Wesen unterscheidet sich stark von ihren Artgenossen. Anders wie andere Katzen, haben die Birma Katzen wenig Eigensinn und wollen eher ihrem Herrchen gefallen. Sie sind sehr zutraulich und kuschel bedürftig freuen sich aber auch über Spielstunden mit beweglichen Objekten. Sie sind sehr einfach zu erziehen und besonders brav. Sie versteht sich gut mit Kindern und auch mit anderen Tieren, wie Hunden hat sie kein Problem. Die Rasse ist perfekt für die Wohnungshaltung geeignet, jedoch bleibt sie nicht gerne alleine und freut sich daher über einen Artgenossen. Als Freigangkatze ist die Heilige Birma eher nicht geeignet, da ihre Zutraulichkeit gegenüber fremden Menschen gefährlich für sie werden kann. Als Familienkatze ist die Heilige Birma also perfekt geeignet, aber auch für Singles und Paare, die keine sture Katze haben wollen, ist diese Rasse perfekt.

Bewertung der Redaktion:

  • Familienfreundlich 4.5 / 5.0
  • Single- und Paarfreundlich 5.0 / 5.0

Sphynx Katze – perfekt für Allergiker

Die Sphynx Katze ist wohl eine der liebevollsten Katzenrassen. Sie sind sehr anhänglich und suchen sich gerne eine Person, auf die sie sich fixieren. Alleine sind sie nicht gerne, da die Katze sehr sensibel ist. Die Sphynx Katzen sind sehr intelligent und freuen sich über anspruchsvolles Spielzeug. Durch das fehlende Fell sind die Katzen sehr Kälteempfindlich. Auch Zugluft und klimatisierte Räume können für sie schnell gefährlich werden. Am liebsten haben die Katzen die Sonne und die Wärme, weshalb sie immer Zugang zu beheizten Räumen haben sollten. Im Winter hilft der Rasse eine Wärmelampe, um die Körpertemperatur zu erhalten. Da sie kein Fell besitzen, sind sie für Allergiker perfekt geeignet. Als Familienkatze eignet die Sphynx sich perfekt aber auch für Singles oder Paare und besonders für Allergiker ist sie eine tolle Option.

Bewertung der Redaktion:

  • Familienfreundlich 4.5 / 5.0
  • Single- und Paarfreundlich 4.5 / 5.0

Maine Coon Katze – viel Freigang und tolle Spielmöglichkeiten

Die Maine Coon Katzen sind relativ groß, mit einer Länge (Nase bis Schwanz) von ca. 1m und einem Gewicht von bis zu 9 kg. Sie ist von Wesen sehr menschenbezogen, freundlich und gesellig. Sie kann gut mit Kindern und Hunden und fordert gerne Spieleinheiten. Zudem ist sie ein sehr guter Jäger und wird in den USA nach wie vor als „Working Cat“ also als Mäuse- und Rattenfänger – bezeichnet. Die Rasse gilt als sehr Lebhaft und benötigt daher viel Platz um den Jagdtrieb auszuleben. Am besten eignet sich hier ein Garten oder eine große Wohnung, in der genügend Klettermöglichkeiten und Abwechslungen gegeben sind. Ein stabiler Kratzbaum und eine große Katzentoilette sind zwingend nötig. Aufgrund ihres halblangen Fells benötigt sie besonders beim Fellwechsel etwas Hilfe und mehr Pflege. Sie eignet sich gut für Familien in einem großen Haus mit Garten, da sie sehr verspielt aber auch zutraulich zu Kindern ist.

Bewertung der Redaktion:

  • Familienfreundlich 4.5 / 5.0
  • Single- und Paarfreundlich 2.5 / 5.0

Sibirische Katze – sie liebt das Wasser

Die Sibirische Katze ist ein sehr soziales Tier und freut sich immer über Gesellschaft. Die Haltung mit einer anderen Katze ist daher sehr empfehlenswert. Auch mit anderen Tieren, kommt die Katze sehr gut aus. Zu den Menschen ist sie sehr freundlich und verspielt, aber auch das Kuscheln darf auf keinen Fall fehlen. Wird sie als Hauskatze gehalten, benötigt sie zwingend Kletter- und Spielmöglichkeiten, wie eine Kratzbaum. Das besondere dieser Katzen ist, dass sie Wasser lieben und gerne in einer noch nassen Dusche, an einem tropfenden Wasserhahn oder auch mit dem Wassernapf spielen. Die Sibirische Katze eignet sich sowohl für Familien als auch für Singles oder Paare perfekt als Haus- oder Draußenkatze.

Bewertung der Redaktion:

  • Familienfreundlich 4.5 / 5.0
  • Single- und Paarfreundlich 4.5 / 5.0
View this post on Instagram

Nala ist eine feine Dame! Dass sie diesen Titel trägt, habe ich euch schon einmal bei einem Beitrag über Spitznamen gezeigt. Er passt auch immer noch zu ihr, denn sie ist sehr reinlich! Sie trennt ihre Geschäfte auf die verschiedenen Örtchen, sie pflegt ihr Fell und das von Nelo, sie schleicht elegant auf leisen Pfoten und trinkt auch regelmäßig aus dem Wassernapf. Worauf ich näher eingehen möchte. Das war anfangs nicht so und ich hatte echt Bedenken, ob sie denn nicht dehydriert. Dann habe ich den Wassernapf vom Fressnapf weggestellt. Ich hatte gelesen, dass Katzen ihr Trinken nicht neben ihrer „Beute“ zu sich nehmen, denn das Blut könnte das Wasser verunreinigen. So denkt die Katze. 😊 Jetzt funktioniert das viel besser. Ich habe auch von Trinkbrunnen und ähnlichem gelesen, was die Katze besonders zur Wasseraufnahme animieren soll. Was habt ihr für Tricks diesbezüglich? Können Katzen auch zu viel trinken? . #heidelberg #loveofmylife ##myqueen👸 #sibirischekatze #katzenliebe❤️ #samtpfote #sibirischewaldkatze #mietzekatze #katzenbabies #katzenglück #kittens_of_instagram #blaueaugen #katzenaufinstagram #katzenfreunde #weissekatze #cutepictures #süßerblick #sweetface #balousfriends

A post shared by Nala & Nelo | Neva Masquerade (@nala.nelo) on

Savannah Katze – mehr Wildtier als Hauskatze

Die Savannah Katze ist größer als eine gewöhnliche Hauskatze und erreicht eine Schulterhöhe von bis zu 45 cm. Dies ist von der relativ frischen Zucht dieser Rasse abzuleiten. Die Züchter zielen auf eine kleine Version des Servals, einer Raubkatze, ab wobei der Wildblutanteil in den Züchtungen noch sehr hoch ist. Durch diese neue Züchtung ist das Wesen sehr unterschiedlich, je nach Generation. Einige zeigen bereits starkes Hauskatzen Verhalten, sind verschmust und liebevoll während andere mehr einem Wildtier ähneln. Dies äußert sich besonders in scheuem Verhalten, gelegentlicher Aggressivität und ständigem Gestresstsein. Die Haltung dieser Katzen ist nur für erfahrene Halter eine Option. Die Katzen brauchen zudem einen gewissen Anspruch an ihr Zuhause, wie beispielsweise viel Freilauffläche und wenig eingeengten Platz eines Hauses oder Wohnung. Wer diesen Anforderungen nicht entspricht, sollte von der Haltung einer Savannah Katze absehen. Für Familien und Anfänger in der Haltung ist diese Rasse keine gute Option. Die Katzen sind noch zu unberechenbar und wild, als das sie als normale Hauskatze gehalten werden könnten.

Bewertung der Redaktion:

  • Familienfreundlich 0.5 / 5.0
  • Single- und Paarfreundlich 1.0 / 5.0
View this post on Instagram

I am serious cat. This is my serious face.

A post shared by 🐾 Nia (@thesavannahcat) on

https://ihrhausverkauf.de/hund-kaufen-welcher-hund-passt-zu-mir/

https://ihrhausverkauf.de/welches-haustier-passt-zu-mir-guide-thema-haustiere/