Immobilie privat vermitteln: Käufer, Verkäufer und Kaufvertrag – Ablauf

Immobilie privat vermitteln – Du kennt 1) eine Immobilie, die verkauft werden soll und 2) einen Käufer? Jetzt kommt dir die Idee, du könntet die Immobilie vermitteln und Maklerprovision kassieren. Doch geht das? Der Verkauf einer Immobilie folgt einem festen Ablauf, vom Immobilienexposé über die Verkaufsphase bis zur Besichtigung, den Verhandlungen, Notartermin, Kaufvertrag und das Zahlen der Rechnungen, die Notar, Makler und Grunderwerbsteuer. Lies hier mehr über alle 3 Phasen: Immobilie verkaufen. Fakt ist, auch wenn du kein Immobilienmakler bist, darfst du für die Vermittlung einer Immobilie eine Provision nehmen. Wichtig ist das Motto: Nur wer schreibt, der bleibt. Deshalb ein Blick auf den Ablauf der Vermittlung und den Maklervertrag, den auch du als Privatperson haben musst, um Anspruch auf Provision zu haben.

Ablauf: Immobilien Vermittlung (Privat) von Haus & Wohnung

Du hast die Chance eine Immobilie zu vermitteln, bist aber kein Immobilienmakler? Bei der einmaligen Vermittlung einer Immobilie ist dies gar kein Problem.

PS: Dieser Artikel ist ein Überblick. Bitte informiere dich bei konkreten Fällen ausführlich.

Jeder mündige Bürger darf Verträge schließen, auch bei der Vermittlung einer Immobilie. Es gibt ein paar Grenzen, die dich zum gewerblichen Händler machen, über die ich schon oft im Blog geschrieben habe. Schnell gesagt: Privat darfst du maximal 3 Immobilien in 5 Jahren vermitteln, auch ohne Gewerbeschein. Aktuelles zum Gesetz findest du auch hier: Gewerblicher Immobilienhandel (extern).

LUKINSKI News >
Elternhaus geerbt - Verkaufen, vermieten oder selber nutzen?

Grundsätzlich gilt das in der Einleitung beschriebene Motto:

Nur wer schreibt, der bleibt

Wie immer in der Geschäftswelt heißt es also: Halte alles schriftlich fest.

Ablauf und Checkliste: Verkäufer, Käufer, Kaufvertrag

Dieser Artikel soll dir eine schnelle, kurze Checkliste an die Hand geben.

Innenprovision und Außenprovision erklärt

Beim Verkauf einer Immobilie gibt es zwei Arten der Maklerprovision. Zahlt der Verkäufer die Kosten für den Makler, nennt man das „Innenprovision“. Zahlt der Käufer der Immobilie, nennt man es „Außenprovision“.

  • Innenprovision: Verkäufer
  • Außenprovision: Käufer

Dein Auftraggeber ist, im Regelfall, also entweder der Verkäufer oder der Käufer.

Maklervertrag für Maklerprovision: Muster (kostenlos)

Jetzt kommt der Maklervertrag ins Spiel. Damit du später Anspruch auf eine Vermittlungsprovision hast, musst du einen schriftlichen Nachweis haben, den Maklervertrag.

Gute und kostenlose Muster-Vorlagen bekommst du bei den verschiedenen Industrie- und Handelskammern (IHK). Zum Beispiel hier:

Aus der Vereinbarung bzw. dem Vertrag muss klar und deutlich hervorgehen, dass du als Vermittler, das Objekt angeboten / nachgewiesen hast. Dafür wird dann eine entsprechende Maklerprovision fällig.

Wie hoch ist die Maklerprovision?

Maklerprovision bei Privatkauf – Vieles ist in Deutschland extrem reguliert, anders war es bisher bei der Maklerprovision. Wer die Kosten für den Makler zu tragen hat, war in den meisten Fällen klar, der Käufer einer Immobilie. Im neuen Jahr ändert sich einiges, denn zum ersten Mal, wird die Verteilung der Maklerprovision zwischen Käufer und Verkäufer einer Immobilie, durch den Gesetzgeber klar geregelt. Was steht im neuen Gesetz zur Maklerprovision? Hier ein schneller Einblick:

LUKINSKI News >
Luxus Immobilienmakler New York City: Eigentumswohnung, Haus und Kapitalanlage

Ganze 3, 5, 7 %, nur für Vermittlung?!

Im weiterführenden Link zur Makler Courtage hast du schon etwas über die Höhe der Provision gelernt. Je teurer die Immobilie, desto geringer der Satz. Bei Objekten über 10 Millionen liegt der Satz auch bei unter 3%. Damit du am Ende auch wirklich eine Provision bekommst, bleib von Anfang an fair.

Makler bekommen 3, 5 oder 7 %, weil sie eine Vielzahl von Aufgaben erledigen, im gesamten Ablauf beim Immobilienverkauf.

Als professioneller Partner macht man weiter. Man ist beim gesamten Prozess anwesend, zumindest im CC des Schriftverkehrs. Es geht ja auch darum, die Interessen von Verkäufer / Käufer zusammen zu bringen. Außerdem muss ich Immobilie anpreisen – nur „Interesse“ sorgt noch längst nicht dafür, dass der potenzielle Käufer wirklich zuschlägt. Wenn sich Käufer und Verkäufer einig sind, sprechen die den Rest, um Notartermin, welcher Notar, Kaufvertrag, etc. selbst ab. Makler sind weiterhin im CC.

Der letzte Termin ist dann die Beurkundung, das „Händeschütteln“ danach. Dann hab ich Geld verdient und kann die Rechnung präsentieren.

Kaufvertrag: Passus Objektvermittlung

Im groben, sollten im Kaufvertrag stehen,

Objektvermittlung kam durch Makler XY, Provision beträgt XY, ist fällig mit Wirksamkeit des Vertrages. Wenn KV wirksam, automatisch Provision fällig.

Fazit: Vermittlung, Vertrag, Coutage

Bei einer privaten Vermittlung, sei dir auch immer im klaren, als Vermittler (Makler), bist du immer das schwächstes Glied der Kette. Du machst ja „nur ein Exposé“ und bekommst dann „soviel Geld“. Deshalb ist es umso wichtiger, dass du vorab, vor Eigentümer Bekanntgabe und Besichtigung, alles schriftlich fest hälst, auch im Kaufvertrag.

LUKINSKI News >
Infrarot Heizung: Altbau, Neubau und alle Vor- und Nachteile

Hier noch einmal die Links, zu den kostenlosen Muster-Vorlagen, der verschiedenen Industrie- und Handelskammern (IHK).