Stromvergleich: Strom sparen, Zeit & Geld – Die größten Energieverbraucher im Haushalt

Strom sparen wird immer wichtiger. Insbesondere der Energieverbrauch sorgt für hohe Kosten. Wenn die Preise weiter steigen, dann lohnt es sich immer genauer auf die großen Energieverbrauch anzuschauen. Natürlich lässt sich viel Geld durch den Wechsel des Stromanbieters sparen, doch kann man auch sehr viel im Alltag tun, sodass die Stromrechnung senkt. Wer hohe Stromkosten vermeiden will, für den haben wir hier die wichtigsten Tipps im Überblick! So sparen Sie Strom und Geld.

Die größten Energieverbraucher mit dem höchsten Einsparpotential

Für hohe Stromkosten sorgen sehr viele Punkte, im Haushalt finden sich extrem viele Verbraucher und natürlich auch sehr viele Haushaltsgeräte, die sich permanent im Standby-Modus befinden. In vielen Haushalten laufen Geräte wie Notebooks permanent. Manche lassen die Heizung 24 Stunden laufen und wieder andere kaufen sich zu große Geräte. Bevor wir mit den wichtigsten Stromspartipps starten, möchten wir noch einmal einen Überblick auf die größten Energieverschwender werfen. Zum einen sind es die Haushaltsgeräte, die man in jeder Wohnung und natürlich auch in jedem Haus vorfindet.

Bei Galileo lernen Sie wie Sie Energie sparen:

Ineffiziente große Haushaltsgeräte sorgen für hohe Stromkosten

Am Anfang würde man immer denken, dass es jetzt wahrscheinlich darum geht, die energieeffizientesten Geräte zu besitzen und zu kaufen. Dabei geht es oft nur darum, die Größe zu bedenken. Brauchen wir wirklich den XXXL Herd? Schon die kleinste Pizza verschlingt viel Strom. Obwohl wir den Energieverbrauch des Herds oder des Ofens beim Küchenkauf nicht direkt im Kopf haben, beim Kauf geht es dann meist doch um Schönheit und Gefallen, sind es oft schon die kleinen Dinge im Leben. Denn schon kleine Dinge können viel verändern. Dabei gibt es ganz einfache Beispiele, zum Beispiel den Toaster für vier Toast. Viele verwenden einen Elektroherd, diese verbrauchen oft viel Strom. Kühlschränke in XXL oder auch Gefriertruhen mit Zentnern an Fleisch und Lebensmittelvorräten. Jeder hat Geräte im Haushalt die überdimensioniert sind und führt zu viel Stromverbrauch bei der Verwendung.

Bedenken Sie deshalb beim Kauf von Neugeräten, egal für die Küche, Bad, Wohnzimmer oder den Außenbereich, je größer elektronische Geräte sind, desto höher ist der Stromverbrauch und letztendlich auch ihre Stromkosten! Vergleichen Sie deshalb bereits im Vorfeld verschiedene Möglichkeiten und bedenken Sie, welche Kapazitäten Sie im Alltag wirklich benötigen. Insbesondere bei Haushaltsgeräten mit häufiger Verwendung, lohnt sich solch eine Minimierung.

Standby-Verbrauch vermeiden: elektrische Geräte ganz ausschalten

Sie werden jetzt vermutlich wie viele sagen, Standby-Modus? Das weiß ich doch! Trotzdem ist einer der größten Energieverschwender bis heute der Standby-Modus bei Geräten. Egal ob es um das TV-Gerät geht oder die Kaffeemaschine. Viele Geräte im Haushalt befinden sich permanent im Standby-Modus. Natürlich können wir verstehen, dass das allabendliche Ausschalten der Steckerleisten viel Zeit in Anspruch nimmt und natürlich auch unbequem ist, denn der ein oder andere Stecker befindet sich am Boden, bei der Sockelleiste. Deshalb ist hier unser ultimativer Praxistipp!

Mit Funkschalter bares Geld sparen: Nie wieder Standby

In vielen Elektronikmärkten aber auch in Baumärkten können Sie elektronische Funkstrecken kaufen, in denen sie mit einer kleinen Fernbedienung separat Stecker für Stecker ausschalten. Der große Vorteil, Sie müssen sich weder nach einer Steckerleiste bücken noch müssen Sie im Haus oder in der Wohnung umher laufen um die einzelnen Standby-Mode zu deaktivieren. Alles was Sie tun müssen ist sich ihre Fernbedienung zu schnappen und schon können Sie jeden einzelnen Stecker ausschalten.

So richten Sie Ihren Funkschalter ein

Nachdem Kauf Ihrer Funkstrecke, gehen Sie folgendermaßen vor um die Fernbedienung einzurichten. Wo liegt der große Vorteil? Wenn Sie am Morgen aufstehen, können Sie durch einen einfachen Knopfdruck alle elektronischen Geräte aktivieren oder auch nur ein paar durch Knopfdruck. Der jeweilige zugewiesene Empfänger registriert den Druck und als mit die Stromleitung.

So richten Sie Ihre Funkempfänger an der Steckdose ein:

  • Nehmen Sie Funkstrecke und Fernbedienung aus der Verpackung
  • Stecken Sie die kleinen Empfänger in ihre Steckdose
  • Sofort nach dem Einstecken drücken Sie auf der Fernbedienung eine Taste, meist A, B, C und D bzw “On” und “Off”. Drücken Sie in der “On” Leiste z.b. A
  • Jetzt ist der Empfänger mit den beiden Tasten A verbunden, jeweils für an und ausschalten ( On / Off )
  • In den integrierten Adapter stecken Sie nun ihren Stecker, für Lampe, Notebook oder auch TV Gerät

Empfehlung: Strom ausschalten mit Funk – Testsieger

Als Redakteur habe ich natürlich getestet, welche Produkte wirklich Sinn machen. Für mich ist dies der eindeutige Testsieger, denn die Funkstrecke lässt sich einfach einrichten und hält, was sie verspricht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also perfekt und damit ist diese Funkstrecke unser Testsieger zum einfachen ausschalten von Geräten zu Hause und am Arbeitsplatz. Während Sie schlafen oder nicht vor Ort sind, können Sie Ihre Geräte mit einem einfachen Knopfdruck ausschalten. So verbrauchen Sie keinen Strom mehr im Standby-Modus.

Kühlschrank, Geschirr- und Waschmaschine: nur im Eco Modus wirklich effizient

Jeder kennt es von zu Hause! Nach dem großen Familienessen, kommt der große Abwasch! Selbst in jedem Singlehaushalt, häuft sich schnell ein kleiner Berg an, der natürlich gewaschen werden muss. Geschirr wie Teller, Tassen oder auch Töpfe genauso wie die dreckige Wäsche in der Waschmaschine. Wer seine dreckige Wäsche allerdings einfach so in die Waschmaschine wirft, der riskiert einen hohen Stromverbrauch!

Doch warum ist das Eco- bzw. auch Öko-Programm so wichtig um Strom zu sparen? Der meiste Dreck, egal ob an der Wäsche oder auf dem Geschirr, ist meistens nur von leichter Form. Diese leichten Verunreinigungen benötigen in der Regel nicht die intensiven Programme der Waschmaschinen und Geschirrspülmaschinen. In der Regel genügen Öko Programme für eine vollständige und saubere Reinigung.

  • Achten Sie beim Waschgang darauf, dass Sie die integrierten Öko Programme verwenden
  • Geschirr und Wäsche werden bei geringeren Temperaturen gewaschen
  • Die Laufzeit der einzelnen Spülprogramme ist wesentlich kürzer
  • So sparen Sie direkt 50% der Zeit und zusätzlich noch 20,30% bei der Energie, dass durch kürzere und weniger Energie-intensive Programme

Im Arbeitszimmer: Auf Laptop statt PC setzen

Bei vielen steht er noch zu Hause, der gute alte Computer. Da alle Gesellschaftsbereiche immer mehr abhängig von der Arbeit mit dem Computer werden, wird auch der PC immer häufiger verwendet. Nicht nur, dass man den eigenen Computer für die Arbeit braucht oder für die Recherche oder auch einfach nur um Nachrichten zu lesen, immer mehr Computer werden dafür verwendet, Filme und Serien zu streamen. Dadurch werden Computer nicht mehr nur verwendet um z.b. Briefe zu schreiben, E-Mails oder Grafiken zu bearbeiten. Viele verwenden den Computer privat als Medium zur Unterhaltung.

Neue Computer und Notebooks können extrem viel Energie einsparen. Nicht nur, dass sie weniger Leistung für den Lüfter benötigen, sie bringen sogar mehr Power, bei höherer Energieeffizienz. Deshalb lohnt es sich, insbesondere wenn man ein älteres Modell zu Hause hat, den Computer durch ein modernes Notebook zu ersetzen.

Stromvergleich: Verivox, Check24 & Toptarif

Wir haben hier die besten Vergleichsseiten für Sie, mit einer geschickten Suche können Sie den perfekten Stromanbieter für Ihre Bedürfnisse finden. Egal wie viele Quadratmeter ihre Wohnung hat, 80 Quadratmeter, 120 Quadratmeter oder auch 200 Quadratmeter. Natürlich spielt nicht nur die Größe der Wohnung eine Rolle, auch die Anzahl der Bewohner. Leben Sie alleine in einem Singlehaushalt oder leben Sie gemeinsam mit der Familie? All das nimmt Einfluss auf den Strompreis.

Hier sind unsere drei Empfehlungen für Vergleichsportale. Hier können Sie einfach und bequem die verschiedenen Variablen eingeben um den perfekten Anbieter für Ihren Haushalt zu finden!

Strom ist ein entscheidender Posten im Haushaltsbuch. Obwohl sich die Haushaltseinkommen positiv entwickeln lohnt sich der Stromvergleich. So sehen die aktuellen Zahlen und Statistiken zum Geldvermögen der privaten Haushalte in Deutschland aus.

Statistik: Geldvermögen der privaten Haushalte in Deutschland vom 4. Quartal 2013 bis zum 4. Quartal 2018 (in Milliarden Euro) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Nachrichten auf Twitter

Sparen: Ratgeber und Finanz Check

Wichtig ist zunächst eine stabile Basis. Anfallende, regelmäßige und einmalige Ausgaben muss man stets im Blick haben. Unser Ratgeber gibt wertvolle Tipps und Tricks, um sich Stück für Stück eine solide, finanzielle Basis zu schaffen.

Checklisten: Sparen bei Abos, Einkauf, Haushalt, Strom & Co.

Außerdem haben wir noch viele einzelne Bereiche, in denen sich leicht viel Geld einsparen lässt. Jede Woche, jeden Monat, so dass eine solide finanzielle Basis immer näher rückt:

Investieren: Kapitalanlagen

Mit stabiler finanzieller Ausstattung lohnt es sich dann insbesondere über die ersten Kapitalanlagen nachzudenken, so dass Ihr Geld – passiv – für Sie arbeitet.

Tipp! Klassisch oder exotisch: Welche Immobilie taugt als Geldanlage? Das Interview: Immobilie als Kapitalanlage

Kapitalanlage Ratgeber