Wie groß soll Ihre Immobilie sein: Die Optimale Wohnfläche für Eigennutzer und Kapitalanleger – Erfahrung & Tipps

Wie groß soll Ihre Immobilie sein? – Einzimmer Apartment oder Maisonette Wohnung? Mikro-Apartment oder Wohngemeinschaft mit Mitbewohnern? Die von Ihnen gewählte Anlageform und Ihre persönlichen Ziele entscheiden über die Größe der Wohnfläche. Erfahren Sie hier welche Wohngröße sich für Eigennutzer und Kapitalanleger am besten eignet, welche Rolle die Zimmeraufteilung spielt und warum es auch auf die Lage der Immobilie ankommt.

Wohnfläche für Kapitalanleger: Kleine Wohnungen in A- und B-Lagen

Als Kapitalanleger sind Ihnen nicht nur eine hohe Mietrendite und das Vermeiden von Leerstand wichtig, auch soll Ihre Immobilie schnell und einfach zu vermieten sein. Daher sollten Sie hierfür eine optimale Wohnfläche auswählen.

Am Wichtigsten: Hohe Mietrendite, kein Leerstand & schnelle Vermietung

Wichtig: Achten Sie beim Kaufen einer Immobilie als Kapitalanlage auf die Relation zwischen Zimmer Anzahl und Wohnfläche. Beispiel: Eine 120 m² Wohnung mit 2 Zimmern lässt sich ebenso schwierig vermieten, wie eine 60 m² Wohnung mit 5 Zimmern. Stattdessen haben sich in der Vergangenheit vor allem Wohnungen zwischen 50 und 80 m² bewährt. Auch Einzimmer Apartments mit einer Größe von 20 bis 40 m² in sehr guten A- und B-Lagen rentieren sich. Vor allem unter Singles, Berufseinsteiger und Studenten erfreuen sich diese Immobilien großer Beliebtheit. Der einzige Nachteil: Ein häufiger Mietwechsel.

Hier unsere Tipps zusammengefasst:

  1. Ausgeglichene Relation zwischen Zimmer und Wohnraumgröße
  2. Wohnungen zwischen 50 und 80 m²
  3. Einzimmer Apartments zwischen 20 und 40 m²

Tipp: Leerstand vermeiden mit WG Aufteilung

Zu große Wohnungen lassen sich also nur schwer vermieten. Warum? Die Zielgruppe für solche Apartments ist schlichtweg kleiner. Sind Sie bereits im Besitz einer solchen größeren Wohnung oder planen eine zu kaufen, dann können Sie diese Schwierigkeiten umgehen, indem Sie die Wohnung als Wohngemeinschaft vermieten. Das bringt zwar einen häufigen Mietwechsel mit sich, doch es ermöglicht Ihnen einen effektiveren Quadratmeterpreis zu erwirtschaften.

Weitere Tipps zur optimalen Immobiliengröße finden Sie jetzt in meinem Ratgeber auf Immobilien-Erfahrung.de:

Auch Mikroapartments eignen sich hervorragend als Renditeimmobilien:

Wohnfläche für Eigennutzer: Hohes Wohlfühlvermögen

Im Vergleich zu den Kapitalanlegern, spielt für Eigennutzer der subjektive Wohlfühlfaktor die größte Rolle bei der Wahl nach der richtigen Wohnraumfläche. Die meisten Eigennutzer neigen zu mehr Wohnfläche als nötig. Bedenken Sie jedoch, dass ein größeres Objekt auch mit einem höheren Kaufpreis einherkommt. Ganz zu schweigen von den hohen Kaufnebenkosten!

Persönliche Präferenz und Ziele stehen im Vordergrund!

Fazit: Wie groß soll Ihre Immobilie sein?

Diese Frage hängt sowohl von Ihrer Anlagestrategie ab, als auch von Ihren individuellen Zielen. Kaufen Sie ein Haus oder eine Wohnung als Kapitalanlage, sollten Sie darauf achten, dass die Anzahl der Zimmer und die Größe der Wohnfläche übereinstimmen. Neben 2-3 Zimmer Wohnungen zwischen 50 und 80 m² haben sich auch Einzimmer Apartments in A- und B-Lagen bewährt. Investieren Sie als Eigennutzer in eine Immobilie, steht vor allem Ihr persönliches Wohlbefinden an erster Stelle.

Wenn Sie noch mehr zum Thema Kauf einer Immobilie lernen wollen, egal ob Eigennutz oder Kapitalanlage, zahlreiche Artikel, Ratgeber zum Thema vermietet vs unvermietet, sowie Checklisten, alles kostenlos und 24 Stunden online abrufbar, bei uns!

Wohnung, Haus, Mehrfamilienhaus, alles für Immobilien Einsteiger!

Jetzt neu auf Immobilien-Erfahrung.de: