Wohnung verkaufen Köln-Kriel: Immobilie, Grundstück, Ablauf

Wohnung verkaufen in Köln-Kriel – Erfahren Sie hier alles, was Sie über Ihren Wohnungsverkauf im hübschen Kriel in Köln wissen müssen. Von den Quadratmeterpreisen und teuersten Straßen in Kriel über die wichtigsten Unterlagen bis zum Ablauf, mit unserem Ratgeber sind Sie für einen erfolgreichen Wohnungsverkauf bestens vorbereitet. Außerdem: Die Aufgaben und Vorteile eines Immobilienmaklers – Willkommen in Kriel! Zurück zur Übersicht: Immobilien verkaufen in Köln.

Wohnung verkaufen in Köln-Kriel

Ehemalig bekannt als das „Herrliche Kriel“ hat sich die einstige Dorfsiedlung mittlerweile zu einer der Top-Adressen im gehobenen Stadtteil Lindenthal in Köln gemausert. Die Lage ist exzellent, die Anbindung an die anderen Stadtteile Kölns sehr gut und der Lebensstandard hoch. Der Beethovenpark und Hans-Groß-Park erlauben Entspannung und Erholung und das Stadtbild ist von romantischem Altbau und modernem Neubau geprägt.

Alle Schritte lernen Sie hier: Immobilie verkaufen

In Kriel können Sie deshalb mit einem schnellen Wohnungsverkauf rechnen:

  • Exzellente Lage
  • Sehr gute Anbindung an andere Stadtteile
  • Hoher Lebensstandard
  • Vielzahl an Grünanlagen
  • Schönes Stadtbild

Zwischen Deckstein & Klettenberg: Karte

Das Stadtviertel Kriel in Lindenthal zieht sich vom Sülzgürtel aus bis zur Morbacher Straße und grenzt an Deckstein, Neu-Lindenthal und Klettenberg. Auch die Stadtviertel Braunsfeld, Junkersdorf und Neuehrenfeld sind mit dem Auto und den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht weit entfernt.

Nun ein Blick auf die Mesolage von Kriel:

Kirchberger Straße, Morbacher Straße & Co: Ratgeber

Wohnungen in Kriel erfreuen sich seit Längerem großer Beliebtheit. Das spiegelt sich in den Quadratmeterpreisen wieder. Diese sind besonders im Süd-Westen des Stadtviertels hoch. Zu den teuersten Straßen gehören die Kirchberger Straße, Hermeskeiler Straße, Morbacher Straße und Guldenbachstraße. Auch in der Nähe der Zülpicher Straße sind Wohnungen begehrt. Zu den genauen Quadratmeterpreisen kommen wir gleich.

Hier sind vorab unsere kostenlosen Ratgeber.

Loft, Altbauwohnung & Penthouse: Quadratmeterpreise

Möchten Sie Ihre Wohnung in Kriel verkaufen, können Sie mit durchschnittlich 5.550 Euro pro Quadratmeter rechnen, im Süd-Westen der Stadt sogar mit 6.000 Euro. Der genaue Angebotspreis Ihrer Immobilie hängt von der Wertermittlung ab. Diese empfehlen wir immer professionell durchführen zu lassen. Baujahr, Ausstattung, Lage und Zustand der Immobilie sind nur wenige der ausschlaggebenden Faktoren.

Mehr dazu finden Sie hier:

Wohnung bewerten: Angebotspreis ermitteln

Jeder Eigentümer möchte seine Immobilie zum bestmöglichen Preis vermarkten. Für den Käufer muss der Preis realistisch und anhand der Merkmale der Wohnung nachvollziehbar sein. In der Angebotspreisermittlung ist das Bauchgefühl kein guter Berater, da Emotionen einer realistischen Preisbestimmung im Weg stehen. Mit einem Verkehrswertgutachten aus einer professionellen Wertermittlung können Sie in Erfahrung bringen, welcher Verkaufspreis optimal ist. Ist ein Angebot nämlich zu teuer, zieht sich der Verkauf unnötig in die Länge und kann ein Objekt sogar zum „Ladenhüter“ deklarieren.

Vorteil der Bewertung: Festlegen eines realistischen Preises

Wenn es um die Wertermittlung der Immobilie geht, spielen die Größe, die Lage und der Immobilienzustand eine wichtige Rolle. Weitere einflussnehmende Details sind die Nachfrage am jeweiligen Standort in Kriel, sowie die Vergleichspreise mit anderen Immobilien. Wenden Sie sich an einen erfahrenen Makler für die Bewertung, schließen Sie Verlustrisiken und alle weiteren Fallstricke aus. Sie sparen Zeit und müssen sich selbst nicht mit dem komplexen Thema Immobilienverkauf beschäftigen.

Diese Faktoren beeinflussen den Wert Ihrer Wohnung:

  • Lage
  • Größe
  • Zustand
  • Baujahr
  • Ausstattung
  • Marktsituation

Auch ein Garten, eine Terrasse oder ein Balkon steigern den Wert Ihrer Wohnung:

Hübscher Balkon eines Mehrfamilienhauses vor blauem Himmel

Ablauf: Von der Planung bis zur Abwicklung

Eine Eigentumswohnung zu verkaufen, setzt Überlegungen in Bezug auf den geeigneten Zeitpunkt voraus und muss gut geplant werden. Es sind umfangreiche Vorbereitungen nötig. Zudem muss der geeignete Preis gefunden und das Objekt bestmöglich vermarktet werden. Daraufhin folgt dann der Abschluss des Verkaufs, bei dem Sie von einem Notar als neutralen Vermittler unterstützt werden. Der gesamte Verkaufsprozess lässt sich in drei Phasen einteilen:

Vorbereitung – Verkauf – Abwicklung

Damit Sie die wichtigsten Schritte des Ablaufs auf einen Blick haben, hier unsere Checkliste:

  1. Wichtige Unterlagen zusammenstellen
  2. Wohnung bewerten
  3. Exposé erstellen
  4. Wohnung inserieren
  5. Verkaufsgespräche vorbereiten
  6. Besichtigungen durchführen
  7. Bonitätsprüfung der Interessenten
  8. Kaufvertrag aufsetzen
  9. Beglaubigung & Unterschrift
  10. Abwicklung

Schauen wir uns die einzelnen Phasen genauer an.

Vorbereitungsphase: Zeitpunkt & Finanzplanung

Im Rahmen der Verkaufsplanung stehen Sie vor Fragen zur Dauer und zum Ablauf des Verkaufs sowie zum Angebotspreis, der für Ihr Objekt angemessen ist. Schreiben Sie sich vorab auf, welche Verkaufsnebenkosten auf Sie zukommen werden. Dazu gehören die Maklerprovision, Kosten für den Notar, Gebühren für das Beschaffen einzelner Unterlagen und gegebenenfalls die Kosten für das Inserieren Ihrer Wohnung. Setzen Sie außerdem einen realistischen Verkaufszeitpunkt und überlegen Sie, welche Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten Sie vorab noch machen müssen.

Auf diese Faktoren kommt es bei der Vorbereitung an:

  • Verkaufszeitraum
  • Nebenkosten
  • Immobilienvorbereitung

Verkaufsphase: Vermarktung & Kaufpreisverhandlungen

Um Ihre Wohnung an den Käufer zu bringen, müssen Sie Ihr Objekt vorerst vermarkten. Das geht entweder defensiv oder offensiv. Bevorzugen Sie einen diskreten Verkauf oder ist Ihre Wohnung besonders exklusiv und luxuriös, können Sie sich auch für einen Off Market Verkauf entscheiden.

Lesen Sie hier weiter: Immobilie vermarkten

Drei Vermarktungsstrategien:

  • Defensiv
  • Offensiv
  • Off Market

Auf die Inserierung Ihrer Wohnung folgt die Besichtigung. Um sich ein besseres Bild der Wohnung machen zu können, möchten die meisten zukünftigen Eigentümer persönlich zur Besichtigung erscheinen. Selten kommt es vor, dass die Kaufinteressenten dabei von jemandem vertreten werden. Bereiten Sie sich für die Verkaufsgespräche und Kaufpreisverhandlungen gründlich vor und trauen Sie sich Ihre Unterlagen als Stütze für Ihre Argumentation zu nutzen.

Abwicklung: Kaufvertrag, Beurkundung & Übergabe

Der Käufer ist gefunden? Herzlichen Glückwunsch! Fällt die Bonitätsprüfung positiv aus, können Sie mit dem Entwurf des Kaufvertrags beginnen. Dieser wird dann beim Notartermin gemeinsam mit dem Käufer unterschrieben und beurkundet. Wichtig: Übergeben Sie die Wohnung erst dann, wenn der volle Kaufpreis bei Ihnen eingegangen ist. Für die Bezahlung des Kaufpreises stehen Ihnen zwei Optionen zur Verfügung: Entweder Sie lassen sich direkt das Geld überweisen oder lassen das über das Notaranderkonto des Notars machen.

Wohnungsübergabe erst nach Eingang des vollen Kaufpreises

Die Immobilie muss besenrein übergeben werden, deshalb sollten Sie Ihre Wohnung vorab gründlich reinigen und säubern:

Eingang eines großen Hauses mit großen Fenstern, durch die die Sonne scheint, glänzendem Parkett und modernisierten Einbauschränken

Wohnung privat verkaufen oder mit Makler?

Vor dieser Frage steht jeder Eigentümer, der seine Wohnung verkaufen möchte. Private Eigentümer nehmen den Wohnungsverkauf in der Regel nur einmal im Leben vor und verfügen nicht über die nötige Erfahrung. Möchten Sie ein Objekt in Kriel verkaufen, sollten Sie vorab überlegen, ob es sich um ein Angebot an Selbstnutzer oder an Kapitalanleger handelt. Auch wenn die Eckdaten gleich sind: um einen Investor zu überzeugen, sind noch mehr Verhandlungsexpertise und Immobilien-Kernkompetenz nötig.

Zielgruppe beeinflusst Verkaufsstrategie

In anderen Worten: Je exklusiver die Immobilie, um so eher raten wir dazu, den Verkauf einem Experten zu überlassen. Hier die Vorteile und Aufgaben eines Maklers im Überblick.

Immobilienmaklers beauftragen: Aufgaben & Vorteile

Ein erfahrener Immobilienmakler unterstützt Sie während der gesamten Verkaufsphase und berät Sie außerdem zu dem Themen Steuern und Finanzierung. Er kümmert sich um die Vorbereitung und Planung des Verkaufs, die Verkaufsphase und Abwicklung. Der Vorteil für Sie als Verkäufer: Sie sparen Zeit, Energie und durch das Vermeiden unnötiger Fehler auch Kosten! So mancher Makler bringt außerdem sein eigenes Käufer- und Investorennetzwerk mit, was den Verkauf immens erleichtert.

Vorteile: Mehr Zeit & weniger Stress

Die Aufgaben eines Maklers zusammengefasst:

Privater Immobilienverkauf ohne Makler: Tipps

Entscheiden Sie sich dazu Ihre Wohnung ohne die Hilfe eines Maklers zu verkaufen, kommt es auf einige Kleinigkeiten an. Planen Sie vorab welche Nebenkosten auf Sie zukommen und wie lange der Wohnungsverkauf in Anspruch nehmen kann. Analysieren Sie vorab Ihre Zielgruppe und wählen Sie eine passende Vermarktungsstrategie. Schützen Sie sich außerdem vor Zahlungsausfall indem Sie die Bonität der Kaufinteressenten prüfen und fertigen Sie zusätzlich zum Kaufvertrag ein Übergabeprotokoll an.

Hier unser Ratgeber: Immobilie privat verkaufen

Mit diesen Tipps sind Sie auf einen Privatverkauf bestens vorbereitet:

  • Nebenkosten vorab abwägen
  • Realistischen Verkaufszeitpunkt festlegen
  • Ausführliche Vorbereitung
  • Passende Vermarktungsstrategie auswählen
  • Kreditwürdigkeit des Käufers prüfen
  • Übergabeprotokoll anfertigen

Verkaufen in der Medienmetropole: XL Ratgeber

Die Medienmetropole am Rhein ist mit über 1 Million Einwohnern einer der Dreh- und Angelpunkte in NRW, aber auch in Deutschland. Mit Lage in Westdeutschland, grenzt die Stadt an weitere Ballungsräume wie Düsseldorf und Bonn. Die Medienstadt ist direkt am Rhein zu finden und lässt sich in verschiedene Teile und Bezirke gliedern. Benachbarte Städte sind unter anderem Düsseldorf, Bonn oder Leverkusen. Köln steht wie keine andere Stadt in Deutschland für Medien, TV und Presse. Deshalb wächst die Metropole am Rhein stetig. Südstadt, Altstadt, Ringe, Ehrenfeld oder Sülz, wo lässt es sich am besten leben?

Hier unsere exklusiven Ratgeber:

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.