Geld, Finanzen, Cashflow, Steuer Coaching und 7 Grundregeln: Erfahrungen von Alex Fischer

Geld, Finanzen, Cashflow, Steuern… wo fängt alles an? Bei dir. Wer Immobilien Investor werden will und mit Immobilien Geld verdienen will, der muss vor allem ein Thema beherrschen: Finanzen & Steuern. Aus eigener Erfahrung – auch mit meinem Steuerberater – weiß ich, was ich nicht weiß oder vorschlage, wird pro aktiv kaum zu mir vorgetragen. Steuern sind komplex, Finanzen auch, Unternehmertum und Immobilien sowieso. Doch lohnt es sich, denn hier liegt der echte Gewinn, bzw. der Gewinn, der steueroptimiert gestaltet wird. Bevor ich dir aber vom Online Coaching von Alex Fischer erzähle (Artikel kommt in wenigen Tagen), hier ein Blick auf die Grundlage, eines seiner Bestseller „Reicher als die Geissens“, sozusagen die Grundlage, das Mindset.

Erfahrungen von Alex Fischer: Immobilien, Finanzen und Steuern

Wer im Leben Erfolg haben will, auch beruflichen Erfolg, der braucht mehr als „nur“ Ziele. Noch viel tiefer liegend ist das eigene Mindset und die eigenen Idealvorstellungen, die sich im Leben aufbauen und manifestieren. Von unseren Idealvorstellungen hängen Entscheidungen ab. Glücklicherweise lassen sich diese Idealvorstellungen verändern, korrigieren, auch vollkommen abreißen und erneuern. Das alles mit dem Ziel glücklich zu werden, Erfolg nicht nur privat, sondern auch im Beruf. Bevor es aber um Geld geht und Deine erste Immobilie durch generiertes Eigenkapital, gibt Immobilienmillionär und Autor Alex Fischer, im Podcast von „Reicher als die Geissens“, einen tiefen Einblick in das Thema Mindset und Idealvorstellungen. Deine Voraussetzung für Erfolg!

Lese-Tipp! Erfahrungsbericht Steuercoaching

Ich liebe Steuern! Deshalb war ich vielleicht sogar einer der ersten, die sich das neue Steuercoaching von Alex Fischer gekauft haben. In meinem kleinen „Insider-Bericht“ erzähle ich dir von meinen Erfahrungen. Kurz gefasst:

  1. Du brauchst ein stabiles Jahreseinkommen von 50.000 Euro+ dann macht „Steuern sparen“ erst so richtig Spaß
  2. Es ist viel, viel geballtes Wissen. Stell dich darauf ein, dass du für die Operationalisierung im Unternehmen (oder privat) Wochen brauchen wirst (PS: Wenn es einfach wär, könnte es jeder machen)
  3. Dein Steuerberater verwaltet deine Rechnungen, Steuergestaltung ist absolute Chef Sache, du kennst deine individuellen Assets am besten

Wenn dich das nicht abschreckt, hier kommst du zum Artikel:

Solltest du dir den Steuerkurs einmal selbst ansehen wollen: Hier lernst du, wie du nur mit Köpfchen allein, ein Cashflow-trächtiges Millionen-Vermögen aufbauen und somit dein Leben immer entspannter gestalten kannst. Reminder: Das geht nicht über Nacht!

Karriere Podcast & Coaching für Deine Bucket-Liste

Wer viele Steuern zahlt, der hat Erfolg. Wer Erfolg haben will, der braucht eine Grundlage.

„Reicher als die Geissens“ muss für jeden, der auf der Suche nach Erfolg ist auf der Bucket-List stehen. Top 2 auf Amazon für Karriere, 200.000 Leser, die Zahlen sprechen für sich. Als ich das Hörbuch zum ersten Mal gestreamt habe, dachte ich, dass ich in einem Tag durch bin, weit gefehlt! Was man in diesem Buch lernt, das sind langfristige Strategien, die Zeit brauchen, um zu wirken. Prinzipiell geht es darum, mit 0 € Eigenkapital innerhalb von fünf Jahren erfolgreich mit Immobilien zu werden.

Der Podcast enthält so viele universelle und zeitlose Erfolgsrezept! Schreib am besten mit und mach Dir immer fleißig Notizen beim Hören. Hier noch ein sehr einprägendes Zitat von Alex Fischer aus diesen Folgen, dass ich mir notiert habe:

„Stärke Deine Stärken!“ – Alex Fischer

Hier will ich Dich noch einmal auf die Universalität des Hörbuchs „Reicher als die Geissens“ hinweisen. Für Privatpersonen, Angestellte aber auch Unternehmer, die bereits ordentlich Cashflow generieren, ist das Buch und Hörbuch eine starke und (für die Thematik) kompakte Anleitung.

Erfolg im Leben (und im Beruf)

Bevor es aber an den Aufbau von Cashflow geht, passenden Cashflow, Eigenkapital und Deine aller erste Immobilie, musst Du zunächst an Dir selbst arbeiten. Schließlich bist Du deines Glückes Schmied.

Damit Du gute Entscheidungen treffen kannst, brauchst Du Wissen. Dies Wissen basiert auf Situationen, Werten und Gesprächen, die Du im Laufe deines Lebens erfahren hast. So triffst Du tagtäglich Entscheidungen auf Grundlage dessen, was Du weißt. Jetzt stellt sich die große Frage: Lernst Du nach „Trial & Error“, versucht also alle Wege selbst zu erkunden, machst Fehler, verlierst Zeit, gehst vielleicht sogar als Selbstständiger Insolvent oder lernst Du von denen, die es geschafft haben?

Genau! Wenn Du Erfolg haben willst, dann musst Du Strukturen und Denkweisen von Menschen übernehmen, die ein positives Vorbild für Deine Ziel sind. Lernen von denen, die es geschafft haben, ist immer eine gute Strategie, speziell um eigene Fehler zu vermeiden. Je weniger Eigenkapital Du besitzt, desto größer ist das Risiko für Dich zu Scheitern.

Bevor Du also „Geld verdienst“ starte mit den absoluten Grundlagen, Deinem Mindset und Idealvorstellung.

In dieser Review werde ich Dich mitnehmen, Dir ein paar weniger aber zentrale Learnings aus den ersten Kapiteln des kostenlosen Hörbuchs von „Reicher als die Geissens“ vorstellen. Du willst Erfolg haben? Dann hol Dir unbedingt das Buch oder hör den kostenlosen Podcast von Alex Fischer.

Mindset für Dein Leben und Unternehmertum

Welche Ziele treiben uns als Menschen, aber auch als Unternehmer an? In Folge 6: Deine persönlichen Immobilienmöglichkeiten geht Alex Fischer auf die ganz grundsätzlichen Ziele ein, die uns antreiben, insbesondere mit Blick auf Immobilien. Wer sich den Podcast „Reicher als die Geissens“ anhört, der verfolgt insbesondere ein Ziel: Geld verdienen mit Immobilien. Später im Podcast, geht es noch wesentlich tiefer in Dein Mindset. Zu Beginn des Podcasts heißt es „Erkenne Deine persönlichen Möglichkeiten im Immobilienmarkt“, das heißt, welche Segmente, Chancen und Ziele sind für Dich persönlich sinnvoll?

Was ist Dein individuelles Ziel?

Alex Fischer nennt im Podcast viele verschiedene Motive, die Dich antreiben können, vom sorglosen Ruhestand bis zum Cashflow durch Immobilien im großen Stil. Du willst:

  • Deinen späteren Ruhestand möglichst effektiv aufbessern,
  • Steuern und Abgaben in Privatvermögen umwandeln,
  • mit Immobilienvermittlung Lebensunterhalt verdienen oder aufbessern,
  • zusätzlichen Cashflow vor dem Ruhestand erzielen,
  • aus dem Cashflow der Mieteinnahmen leben können oder
  • wie Alex Fischer, mit dem Immobilienhandel Deinen Lebensunterhalt verdienen.

Das sind nur einige Ziele und Möglichkeiten, die Menschen verwirklichen wollen. Konkrete Ziele helfen Dir im Allgemeinen, denke daran, was Dir wirklich wichtig ist. So kannst Du ein Ziel nach dem anderen erreichen. Für viele, die am Anfang ihrer eigenen Karriere stehen, ist es sehr hilfreich, sich frühzeitig über die eigenen Vorstellungen Gedanken zu machen, bevor Du viel Zeit investierst, ohne ein konkretes Ziel vor Augen zu haben.

Es gibt also viele Wege, die zum einen von Deinen Zielen abhängen, aber auch von Deinen ganz persönlichen Voraussetzungen. Dazu gehört natürlich und vor allem Eigenkapital. Wenn Du unternehmerischen Erfolg haben willst, sind Investitionen unvermeidlich.

Nach Alex Fischer gibt es hier aber noch viel mehr, denn es gibt immer ein Ziel, hinter dem Ziel, Dein Purpose. Bevor Alex Fischer im Podcast aber tiefer einsteigt, geht es um die grundsätzliche Frage: Was wären Deine, persönlich wichtigen 3 Immobilien Ziele und was ist Dein Ziel hinter dem Ziel? Du willst verstehen, was das konkret bedeutet? Dann höre Dir Folge 6: Deine persönlichen Immobilienmöglichkeiten von „Reicher als die Geissens an“.

Diese und weitere Ziele findest Du im Mitgliederbereich von Alex Fischer. Zusätzlich gibt es konkrete Studier- und Lernhinweise, wie Du individuell zu Deinem Ziel kommst – schnell und effektiv. Alle Methoden und Schritte wurden von Alex Fischer selbst getestet. Orientierung, Überblick, Ablauf. Ein extrem spannender Weg, bei dem es viel zu Gewinnen gibt.

Macht Geld glücklich?

Ziele sind großartig, das erste Ziel vieler Unternehmer ist finanzielle Freiheit, das heißt Eigenkapital und zuvor Cashflow, um  überhaupt erst die Möglichkeit zu haben, sich selbst Eigenkapital aufzubauen. Geld, Geld, Geld. Alex Fischer wirft in Folge 7 die Frage auf: Macht Geld (wirklich) glücklich? Alex Fischer gibt eine klare und direkte Antwort: Nein, wenn es so wäre, wären alle Menschen in Hollywood glücklich. So ist es aber nicht.

Alex Fischer schreibt und spricht in Folge 7 über Erfolgsmomente. Kreativität und Gestaltung als wahre Glücksbringer.

Erfolgsmomente: Nur nicht für sich selbst

Darauf folgen im Buch tolle Beispiele von großen Erfolgs Momenten die Alex Fischer erlebt hat, wie viele andere Prominente Beispiele. Große Erfolgsmomente, die es nur vermeintlich waren, meist für die Außenstehenden. Für einen selbst sieht die Welt ganz anders aus. Das zeigt er an verblüffenden Beispielen, die ich so noch nie gehört habe.

Alex Fischer zeigt auf, wie beispielsweise Formel-1-Legende Michael Schumacher, Bergsteiger-Legende Reinhold Messner, aber auch Tennis-Legende Boris Becker in ihren größten Momenten, persönlich keinen Erfolg verspürten haben und das auf ihren absoluten Gipfeln des Erfolgs. Schuhmacher weinte beim 1. Sieg in Monza. Bis heute ist er der erfolgreichste Fahrer, den die Formel-1-Geschichte je gesehen hat. Er hält den Rekord von sieben Weltmeistertiteln bei  91 Siegen. Sein erster Sieg endete in Tränen, aber nicht vor Freude. Hier Dir hier alle Geschichten im Podcast an, in Folge 7: Macht Geld (wirklich) glücklich.

Reinhold Messner, Boris Becker und Michael Schumacher

Als Reinhold Messner den Mount Everest erreichte, „empfand er nichts als Leere und fiel sogar in eine depressive Stimmung“. Als Boris Becker den Sieg zur Nummer 1 der Weltrangliste schaffte, verließ er das Stadion wortlos, setzte sich an einen nahen Fluss und weinte. Alex Fischer selbst hat diese Erfahrung ebenso machen müssen. 2.7 Millionen mit einer Unterschrift. Bei der ersten Immobilie war er noch vollkommen euphorisiert, bei der nächsten mit 2.3 Millionen nicht, gar nicht. Er mochte die Immobilie. Wie kann man also 2.3 Millionen Gewinn mit einer Unterschrift machen und dann unglücklich sein?

Das hört sich bekannt an

Persönlicher Kommentar: Auch ich als Unternehmer kenne das Gefühl, insbesondere wenn man jung anfängt. Als Jungunternehmer freut man sich über das erste 4-stelligen Geschäft, das erste 5-stellige Geschäft, das erste 6-stellige. Am Anfang dachte ich auch, dass das Glücksgefühl exponentiell mit ansteigt. Bei ersten 4-stelligen Betrag war die Freude riesig, beim ersten 5-stelligen Betrag war sie groß, beim ersten 6-stelligen überschaubar und so weiter. Tatsächlich steigt das Glücksempfinden nicht proportional zum Wachstum des Einkommens. Da muss es mehr geben!

Geld? Nein, Kreativität und Gestaltung

Alex beschreibt nun anhand eines Beispiels sehr schön, worum es geht. Es geht nicht um Geld, es geht um Gestaltung und Kreativität.

Die Antwort auf die Frage: „Was ist glücklich sein?“ gibt Alex Fischer mit einem Schlüsselerlebnis. Ein kleiner Nachbarsjunge baute einen perfekten Schneemann, mit Fundament, Karotten Nase, alles was ein guter Schneemann braucht. Warum? Darum! Nach 5 Minuten rissen sie den Schneemann mit demselben Enthusiasmus auseinander. Sofort danach begann er ein Iglu zu bauen. Hier begriff Alex Fischer, worum es geht:

„Es war nicht der Besitz, oder das Verwalten von etwas. Es war der kreative Entstehungsprozess der die Befriedigung und Freude machte.“ – Alex Fischer

Video: Geschäftsidee umsetzen

Wie Du Deine Geschäftsidee am besten umsetzt

Positives Denken: Mindset

Grundlegend geht es bei der Umsetzung deiner Ziele um ein positives Mindset. Was haben überdurchschnittlich glückliche Menschen gemeinsam? Sie nehmen ihr Leben, die Arbeit, aber auch ihre Beziehungen spielerisch, so Alex Fischer. Warum waren Alex Fischer, Boris Becker, Michael Schumacher aber auch Reinhold Messner selbst traurig?

„Es war der Erfolg, der das Spiel beendet hat.“ – Alex Fischer

Dieses Spiel zu wiederholen ist langweilig und gibt nicht mehr dieselbe Befriedigung. Gefühlt geht es ab jetzt geht es nur noch abwärts. „Nur“ noch mehr Geld verdienen macht also nicht mehr glücklich. Die große Frage:

„Was macht Dir Spaß? Was macht Dich glücklich?“ – Alex Fischer

Grundregeln von Alex Fischer

Seine Grundregeln aus Folge 7 im Podcast „Reicher als die Geissens“:

  1. Glücklichsein entsteht durch einen kreativen, extrovertierten Prozess (wie zum Beispiel das Bauen eines Schneemanns, Erschaffen einer wertvollen Sache)
  2. Ohne Interesse an der Umwelt gibt es kein Glücklich sein
  3. Steigendes Einkommen macht nur insoweit glücklich, dass es Hindernisse beseitigt, die einen in den Grundbedürfnissen einschränken (finanzielle Freiheit)
  4. Je wertvoller Dir die eigenen Beiträge an der Umwelt erscheinen, desto höher ist das Glücklich sein
  5. Je mehr Du für Deine Umgebung tust und ihr hilfst, desto höher ist die persönliche Befriedigung daraus
  6. Ohne eine herausfordernde Zielsetzung, scheint kein Glücklichsein möglich zu sein
  7. Ist das Herausfordernde Ziel erreicht und kein neues in Sicht äußert sich das in Unglücklich sein (Du brauchst eine neue Zielsetzung)

Diese Regeln zeigen, warum die „Schönen und Reichen“ oft nicht glücklich sind. Sie haben kein neues Ziel mehr, dass für sie nicht erreichbar wäre. Was für eine starke Erkenntnis. Finanzielle Freiheit allein macht nicht glücklich. Was Dich glücklich machen wird, ist selbst neue Ziele zu erreichen. Für Dich und Deine Umgebung. Wie Alex Fischer sagt: „Selbstwertgefühl ist das Fundament von Selbstvertrauen“. Hier wirst Du auch in den späteren Folgen von Teil 3 viel lernen. Dort geht es um Deine Ressourcenliste und Stärkenliste. Diese Assets, kombiniert mit Deinem Purpose (das große Ziel) und der Branchen-Marktnischen-Liste, zeigen Dir den effektivsten Weg, auf dem Du finanzielle Freiheit erreichen kannst und glücklich wirst.

Ein positives Mindset ist es, worauf es ankommt! Erkenntnisse aus „Reicher als die Geissens“ von Alex Fischer, Folge 7: Macht Geld (wirklich) glücklich?

Verstand und Idealvorstellungen

Im fünften Kapitel des Buches bzw. Folge 10 im Podcast geht es um den eigenen Verstand. Folge 10: Wie Dein Verstand auswertet und welche Streiche er dabei spielt führt in das Thema „Idealvorstellungen“ ein. Einfach anhand eines Beispiels im Hörbuch erklärt: Ein Kind kann beispielsweise nicht mit Geld umgehen, es hat noch keine Vergleichswerte. Der eigene Verstand vergleicht ständig neue Informationen, die wir wahrnehmen mit alten Informationen, um die aktuelle, neue Situationen einschätzen zu können. Genauso ist es aber auch im Business. Sind 1.000 Besucher im Onlineshop pro Monat gut oder 100.000? Ohne einen Bezug zu bereits gelernten (Analysen aus Software, Gespräche mit Menschen aus ähnlichen Branchen, usw.), kannst Du keine Aussage darüber treffen, ob die Anzahl der Besucher im Blick auf den Markt gut ist (ideal) oder nicht. Das Prinzip der eigenen Idealvorstellungen ist also sehr grundlegend für die Bewertungen von Situationen im Alltag.

Jeder von uns hat Idealvorstellungen, die sich entwickelt haben, zu Lebensbereichen wie Beziehungen, Business, Geld, uvm. Man schaut auf die Situation, vergleich sie mit dem Idealzustand und stellt Übereinstimmungen und Abweichungen fest. Alex Fischer zeigt dies anhand von Finanzgeschäften: Sein Ziel war es, möglichst große Summen auf einen Schlag zu verdienen. Gelegenheiten mit niedrigen, aber regelmäßigen Einnahmen, waren für ihn uninteressant. Es passte nicht mit seinem Ideal zusammen.

Doch können diese Idealvorstellungen auch falsch sein?

Beispiel: Idealvorstellungen in einer Beziehung

Beispiel Partnerschaft, so schreibt er: Lifestyle Magazine zeichnen oft ein falsches Bild von Partnerschaft. Beispielsweise „Schmetterlinge im Bauch, auch nach 10 Jahren Beziehung“. Dann verweist er auf eine Frau. Diese Frau hat einen perfekten Mann, er gibt sich Mühe, zeigt Zuneigung, die Schmetterlinge im Bauch sind aber weg. Ihre Konsequenzen: Sie vergleicht ihre Beziehung mit dem vorher kreierten Idealbild. Daraufhin beendet sie die Beziehung. Die Schmetterlinge im Bauch kamen aufgrund der Unsicherheit und des ungewissen, was der neue Partner und die neue Beziehung bringt.

Merke: „Falsche Ideale führen zu fatalen Fehlentscheidungen.“ – Alex Fischer

Permanent vergleichen wir Situationen mit unseren Idealen. Die eigenen Ideale zu hinterfragen und zu ergründen kann Dich vor Fehlentscheidungen schützen. Alex Fischer liefert noch weitere Beispiele, zum Beispiel aus dem Finanzbereich rund um bekannte, nicht vorhandene und unbewusste Informationen. Falsche Idealvorstellungen musst Du erkennen und korrigieren. Alex Fischer resümiert: Achte drauf, dass Du in den einzelnen Bereichen Deines Lebens möglichst die richtigen Idealvorstellungen hast. Falsche Idealvorstellungen führen zu falschen Entscheidungen. Informationen die Du nicht hast (weiße Informationen), solltest Du aufdecken und korrigieren.

Die Beispiele und vieles mehr zum Thema Idealvorstellungen hörst Du in Folge 10: Wie Dein Verstand auswertet und welche Streiche er dabei spielt.

Glück außerhalb der Komfortzone

Sich über Ängste hinwegzusetzen, über das Unbekannte, macht Dich glücklich, so Alex Fischer in Folge 11: Das Glück liegt außerhalb der Komfortzone. Denn das Glück liegt außerhalb der Komfortzone. Um die Komfortzone verlassen zu können, musst Du aber auch erst die richtige Motivation finden. Die wenigsten verlassen ihr bekanntes Terrain.

Die Komfortzone ist um Dich herum, wie ein Zaun. Was kannst Du? Was traust Du Dir zu? Wie Du im Buch bzw. Podcast lernst, macht Dich bloßes Verwalten nicht glücklich. „Klar, der Zaun hat Vorteile. Innerhalb liegt Sicherheit, außerhalb potenzielles Versagen.“ Sicherheit heißt aber auch Langeweile und letztendlich aufkommende Gedanken wie Unsicherheit, denn Du musst Dein Erreichtes beschützen. Jenseits des Zauns liegt das Glück. Der Zaun kann Schutz sein oder ein „Eingangstor für neues Glück und neue Fähigkeiten“.

Es kann für Dich persönlich äußerst bereichernd sein, Dich mit dem Wagnis und natürlich auch dem Risiko durch das Überschreiten der eigenen Komfortzone auseinanderzusetzen. Setz Dir ein Ziel, teile es in kleine Etappen.

Wenn Du Dich für „neue Wege“ entscheidest, dann habe ich hier noch eine kleine persönliche Geschichte, passen zu einem Zitat von Alex Fischer aus Teil 2 von „Reicher als die Geissens“. Die eigenen Werte bestimmen darüber, welche Menschen man selbst anzieht. Auch ein Freund von mir, der heute mit unter 30 Jahren schon ein paar eigene Immobilien besitzt, hat früh angefangen sich Wohnungen zu suchen, gezielt in der Nähe von erfolgreichen Menschen. Er selbst ist aus Köln und hat sich dann beispielsweise eine Wohnung im Kran haus genommen, dort sollen Stars wie Lukas Podolski (Nationalmannschaft) wohnen. Dementsprechend startete sein Tag mit dem Fahrstuhl zur Tiefgarage, dabei gab es Smalltalks mit Nachbarn und unten standen Porsche, aber auch zwei Ferraris. Das soll nicht zeigen, wie wichtig materieller Wert ist, sondern zeigen, wie man sein eigenes Mindset gemäß Alex Fischer, durch eigenes Handeln ändern kann.

„Leute umgeben sich mit Leuten, die die gleichen Werte haben.“ – Alex Fischer

Symbolischer Interaktionismus

Das nächste Folge lässt sich nur schwer in wenigen Worten zusammenfassen. Es geht um individuelle Wahrnehmung und gemeinsame Abstimmung von Symbolen. Ein extrem spannendes Kapitel, das Du hier hören kannst, Folge 12: Was ich anhand von Verkehrsregeln für Leben lernen kann. Kurz beschrieben geht es um „symbolischen Interaktionismus“ anhand einer Parabel, den Verkehrzeichen. Verkehrszeichen sind genau definiert und durch das intensive Lernen der Zeichen, herrscht auf den Straßen kein Chaos. Alex Fischer geht nun auf die Ebene der Sprache, denn solche Symbole können Verkehrsschilder sein, aber auch Worte. Worte sind ebenso genau definiert, ihre Definitionen findest Du im Duden. Wir müssen also nicht spekulieren, wenn wir ein Wort hören. Wir wissen worum es geht, wenn wir ein bestimmtes Wort, in einem bestimmten Zusammenhang lesen oder hören.

Wir lernen die Symbole im Laufe des Lebens kennen. Verkehrssymbole durch den Fahrschullehrer, Wörter beispielsweise durch unsere Eltern in der Kindheit. Wir nehmen diese Informationen auf und ordnen sie zu, sie werden also mit Symbolen und Bedeutungen behaftet. Wenn Du Dich an das Beispiel der Beziehung (oben im Artikel) erinnerst, sind es insbesondere unsere Ideale, die für Fehlentscheidungen sorgen, wenn wir falsche Tatsachen mit neuen Situationen abgleichen, im Beispiel waren es die Schmetterlinge im Bauch, wie am ersten Tag und das nach über 10 Jahren Beziehung. Ziel des Paares muss es deshalb sein, durch gemeinsame Gespräche, die eigenen Symbole und Wert aufeinander abzustimmen. So, dass falsche Ideale korrigiert werden. Ein extrem spannendes Kapitel, das Du hier hören kannst, Folge 12: Was ich anhand von Verkehrsregeln für Leben lernen kann.

Diesen Tipp kann ich auch allen Unternehmern für ihr Team ans Herz legen:

Durch gemeinsame Gespräche, die eigenen Symbole und Werte aufeinander abstimmen.

Das Learning dieser einzelnen Kapital ist groß. Bevor Du Ziele konkret benennen kannst, musst Du einen Blick auf Mindsets und Idealvorstellungen werfen. Sie begleiten Dich den ganzen Tag, sogar Nachts in Deinen Träumen. Wenn Du in den späteren Folgen an Dein Ziel gehst (Dein Purpose) dann musst Du mit Sicherheit ein paar eigene Idealvorstellungen korrigieren oder sogar über Bord werfen. Extrem interessant wird es auch in den späteren Folgen zum Bezug auf „Geld“ und „Geld verdienen“.

Du willst mehr und tiefer gehende Informationen zu Geld, Glücklichsein und Mindset? Mehr findest Du auf dem Youtube-Kanal. Hier sind auch viele Vorträge von mir eingebunden, die auf fremden Kanälen veröffentlicht wurden: Alex Fischer Youtube.

Video: Strategische Planung

In diesem Video von Alex Fischer lernst du, wie Du mit der richtigen Strategie durch die Decke gehst.

Teil 2: Glücklich ohne Ziele?! Dein Purpose

In zweiten Teil geht es um den Purpose nach Alex Fischer. Was das ist, erkläre ich Dir in dieser Review. Der Purpose ist die Grundlage für so ziemlich alles in Deinem Leben. Er hilft Dir die richtigen Entscheidungen zu treffen: für Dich, für Deinen Erfolg und auch „für“ Dein Umfeld. Ein großer Teil des Erfolgs ist vor allem die Automatisierung von bestimmten Prozessen, aber auch Deine eigenen finanziellen Muster. All das schöpft seine Energie aus Deinem Purpose!

Dein Purpose: Warum Du etwas tust

Wie Du im ersten Teil der Review zu „Reicher als die Geissens“ erfahren hast, musst Du Dich vor dem Aufbau von (passiven) Cashflow, Eigenkapital und dem Kauf Deiner ersten Immobilie, vor allem mit Deinem eigenen Mindset beschäftigen, um wirklich erfolgreich zu werden. Nach unserem Blick auf die Idealvorstellungen jetzt zu unserem zweiten Teil, Deinem Purpose nach Alex Fischer. Was das ist, erkläre ich Dir in dieser Review. Der Purpose ist die Grundlage für so ziemlich alles in Deinem Leben. Er hilft Dir die richtigen Entscheidungen zu treffen: für Dich, für Deinen Erfolg und auch „für“ Dein Umfeld. Ein großer Teil des Erfolgs ist vor allem die Automatisierung von bestimmten Prozessen, aber auch Deine eigenen finanziellen Muster. All das schöpft seine Energie aus Deinem Purpose!

Alex Fischer fragt zu Beginn: „Wie zum Teufel findet man seinen Purpose?“ In Folge 16. Wie Du Deinen Purpose findest geht es darum, dass Du nicht länger „nur“ Ziele verfolgst. Was das heißt, lernst Du in Episode 16. Hier ein kleiner Einblick:

Henry Ford, Steve Jobs: Visionen

Henry Fords Traum war es, dass jeder Mensch ein Auto fahren soll. Mit dem Fließband verwandelt er das Auto zum Massenprodukt für jedermann.

Steve Jobs wollte jedem ein Werkzeug geben, eine Delle in das Universum zu hauen. Derzeit zählt Apple mit einem Börsenwert von 920 Milliarden Dollar als das wertvollste Unternehmen an der Wall Street. Mit Computern, MP3-Playern aber auch dem Smartphone, revolutionierte Apple die digitale Unterhaltungs- und Mobilfunkbranche.

Steve Jobs Spirit

Was Folge für Folge spürbar ist, ist der Spirit von Steve Jobs. Er hat nicht nur die Welt verändert, auch ein Teil von Alex Fischers Welt hat die Legende beeinflusst. Das fühlt man und so gibt es auch ein paar unternehmerische Weisheiten von Steve Jobs und Insights in die Strukturen von Apple – zeitweise das derzeit wertvollste Unternehmen der Welt. Alex fand die Vision von Apple immer toll. Apple hat eine ganze Generation verändert:

„Unsere Kunden sind die Kreativen und Rebellen. Wir bauen für sie die coolen Werkzeuge, mit der sie eine Delle ins Universum hauen können.“ – Apple Inc.

Alex gibt genau hier die Tipps, die man kennen muss, um das Wissen zu haben, Dellen ins Universum zu hauen. Was man hier im Buch lernt: eine wirkliche Freiheits- und Geldmaschine zu bauen. Wissen, dass in akademischen Wegen oft fehlt:

Anwendbare, finanzielle und unternehmerische Bildung. Das fehlende Fachgebiet, Erfolg im Leben.

Wenn die Motivation verloren geht…

Henry Ford und Steve Jobs hatten ihren Purpose gefunden. Der eine wollte das Auto für jedermann, der andere wollte, dass seine Nutzer „eine Delle ins Universum hauen“ können.

Auch Alex Fischer hatte einen Moment im Leben, so beschreibt er in Folge 16. Wie Du Deinen Purpose findest, an dem ihm der Antrieb verloren ging. Sein Ziel hatte er erreicht, er macht viel Geld mit Immobilien. Alex Fischer hatte zwar einen Weg gefunden viel Geld zu verdienen, also Immobilien, trotzdem verlor er die Motivation morgens aufzustehen. Ein echtes Problem, das jeder Kaufmann kennt. So wird man träge und demotiviert. Der Grund für ein Burnout, so Alex Fischer.

Glücklich sein ohne Ziele?!

Im Abschnitt „Glücklich sein“ fand Alex Fischer heraus, dass es vor allem darum geht, sein ganz persönliches, herausforderndes, für die eigene Umgebung möglichst hilfreiches Ziel zu verfolgen. Im Umkehrschluss heißt das, wenn man vom Ziel abkommt, man auch kein Glücksgefühl, bzw. keine Lust empfindet und man das, was man macht irgendwann hasst.

Wenn man über Ziele nachdenkt, dann vor allem über die, die man nicht erreicht hat. Jetzt kommt der große Clou, die zündende Idee. Seine These:

„Das Glück liegt auf der entgegengesetzten Seite von dem, was ich nicht möchte.“ – Alex Fischer

Durch das strukturierte notieren der Dinge, die man nicht will, nicht mag, die man sogar hasst, in eine Liste lassen sich exakt die Dinge finden, die man will. So kann man die negativen Gedanken nutzen, um exakt das Gegenteil formulieren, was man will.

Ist „Ziel“ gleich „Ziel“?

Hier kurz ein Einschub aus dem späteren Folgen von „RADG“. Im deutschen steht das Wort Ziel für das Erreichen von Etwas. Im englischen gibt es viele Definitionen, die zwar ein Ziel beschreiben, dennoch ganz unterschiedlich zu interpretieren sind. „Aim“, „Target“, „Goal“ aber auch „Purpose“. Purpose heißt übersetzt „Zweck“, „etwas beabsichtigen“ oder „etwas bezwecken“. Purpose wird aber auch als „Aufgabe“ übersetzt, weiterführend sogar als „Bestimmung“.

Wie findet man also seinen Purpose?

Was ist das große Problem, wann man Ziele sucht? Diese Story von Alex Fischer kenne ich selbst nur allzu gut. Denkt man über „Ziele“ nach und darüber, wo man sich selbst in der Zukunft sieht, findet man oft nur die Ziele, die man nicht erreicht hat. Das frustriert.

Alex Fischer macht aus der Not eine Tugend, so kam Alex Fischer auf seine „Hass-Liste“.

Kurz erklärt: Alex Fischer schrieb eine Liste mit Dingen, auf die er keine Lust mehr hat. So, dass sie nicht mehr in seinem Kopf herumschwirren, sondern aufgeschrieben sind. Der Name der Liste:

„Was ich nicht tun mag. Was ich nicht mehr tun mag. Was ich wirklich hasse zu tun!“ – Alex Fischer

Während des Schreibens merkte er, so schwer es ist, Dinge ist zu finden die man machen möchte (Ziele mit Bedacht auf all die nicht erreichten Ziele), so einfach war es Dinge zu notieren, die man nicht mehr will. Die „Dislike-Liste“. Der große Vorteil dieser List, dadurch, dass all das aus dem Kopf nun auf Papier stand, fühlt er sich „frei wie nie zuvor“.

Der Clou: Dinge die Du hasst, Dinge die Du liebst

Jetzt folgt der Clou. Nimm die Dinge, die Du nicht magst und wandle sie in positive Glaubenssätze. Ein Beispiel aus dem Buch: „Ich mag es nicht immer wieder das Gleiche zu machen“. Heißt im Umkehrschluss: „Ich möchte am liebsten immer wieder neue Dinge herauszufinden und anzuwenden“. Oder „Ich hasse es im Verkauf Leuten meine Ratschläge zu geben, die es nicht zu schätzen wissen“. Im Umkehrschluss: „Ich liebe es Leuten Ratschläge zu geben, die diese Ratschläge zu schätzen wissen“.

Dadurch wird klar, woran Du Spaß hast und woran nicht. Schnell wird Dir und auch Alex Fischer wurde klar, dass es nicht der Job war, den man nicht mag, sondern nur einzelne Aspekte.

So machst Du Deine Dislike-Liste

  1. Richte ein 2-spaltiges Word-Dokument ein oder falte ein Din-A4 Papier hochkant in der Mitte
  2. Beschrifte die Linke Spalte mit der Überschrifte „Dinge die ich nicht mag, die mich frustrieren oder die ich hasse zutun“
  3. Beginne alles was Du nicht magst in der linken Spalte herunter zu schreiben, so lang, bis Dir nichts mehr einfällt. Nimm alles Lebensbereiche, nicht nur den Job, auch Beziehung, Familie, Freunde, Hobbies, etc.
  4. Wenn Dir wirklich, wirklich nichts mehr einfällt, müsstest Du jetzt mehrere Seiten haben – Tipp: Alex Fischer hatte 3 Seiten
  5. Sortiere ähnliche Dinge und sortiere sie unter einen gemeinsamen Nenner wie beispielsweise die Überschrift „Dinge, die ich nicht mag, weil ich mich dafür überqualifiziert fühle“. Lass aber alle einzelnen Punkte darunter, Du brauchst sie später um bei der Abarbeitung ins Detail zu gehen.
  6. Erst wenn Dir wirklich nichts mehr einfällt und die Ausarbeitung inklusive Überschriften, Zusammenfassung, dann gehe zu 7.
  7. Formuliere die Punkte auf der linken jetzt stumpf um, ohne Zielsetzung oder Probleme nachzudenken. Das heißt, exakt das Gegenteil, auf der rechten Seite.
  8. Nach Abschluss, schau noch einmal über alle formulierten Punkte
  9. Denke jetzt erst zum ersten mal über Deinen Purpose nach, daraus kreierst Du Deine Formulieren (genauer erklärt im Podcast oder Buch)
  10. … hör die die weiteren 6 Punkte im Podcast an: Wie Du Deinen Purpose findest.

Im Podcast und Buch geht Alex Fischer sehr detailliert auf die Ausarbeitung ein, gibt Beispiele und Best Practices aus seinem Leben. Tipp! Im Podcast bekommst Du auch noch aktuelle, weitere Anmerkungen, die man im Buch nicht findet!

Genial: So veränderst Du Dein Mindset

Alex Fischer erkannte, dass er nicht seinen Job (den Handel mit Immobilien) hasste, sondern nur einzelne Bereiche. Daraus erwuchs Erkenntnis 2): Kategorisiere Deine einzelnen Stichpunkte zu übergeordneten Kategorien, unter denen sich mehrere Stichpunkte zusammenfassen lassen. Daraus ergibt sich Nummer 3) spiegel diese Erkenntnisse um herauszufinden, was Du magst und willst. Ein sehr einfaches Beispiel: „Ich hasse schlechtes Wetter“, im Gegenteil“ Ich liebe gutes Wetter“. Was für eine Erkenntnis!

Was für eine Erkenntnis! Doch dazu gleich noch mehr.

Die Transformation von negativen in positive Glaubenssätze. Ich kann mein eigenes Mindset also umdrehen und weiß nun, wie ich negative Gedanken bündeln und in positive Glaubenssätze umformulieren kann.

Video: Wie Du in kürzester Zeit mehr erreichst

Alex Fischer auf dem Superhero Event von Networxvision.

Erfahrungen, die dich als Investor weiterbringen

„In 5 Jahren ohne Eigenkapital zum Immobilien Millionär“ – hier bekommst Du die richtigen und wichtigen Werkzeuge für ein glücklicheres und erfülltes Leben, auch durch finanzielle Freiheit. Alex Fischer lebt es vor, mit Immobilien hat er selbst schon längst ausgesorgt. Sein Fokus liegt darauf Wissen, Strategien und Erfolgsgeschichten weiter zugeben. Ein extrem inspirierendes Hörbuch. Du willst noch mehr Know How? Wenn Du noch mehr Prinzipien, Strategien und Methoden kennenlernen willst, solltest Du einen Blick auf den YouTube-Kanal von Alex Fischer werfen. Hier findet man nach Themen sortierte Playlists, um alles online zu lernen. Zusätzlich findest Du hier auf Youtube weiterführende Links zu Folien und Checklisten – auch diese Dokumente sind vollkommen kostenlos, ohne E-Mail-Adresse. Tipp! Im kostenlosen Mitgliederbereich bekommst Du die 27 Strategien, die Alex Fischer nach über zwanzig Jahren Erfahrung extrahiert hat, komprimiert in einer 11-seitigen PDF als Checkliste.

„Reicher als die Geissens“: Buch und Hörbuch

Mit über 200.000 Lesern ist „Reicher als die Geissens“ mega erfolgreich, aus gutem Grund. Auch bei Amazon ist es in den  Top 100! Kurz zusammengefasst bekommst Du 43 zeitlose Erfolgsgesetze, mit denen Du finanziell, beruflich und privat erfolgreicher wirst. Du lernst Deine Ziele zu erreichen, sie zu „materialisieren“ (was das heißt, lernst Du im Buch). Du bekommst exakte Schritt-für-Schritt-Anleitung zu Deiner eigenen, persönlichen finanziellen Freiheit. So vermeidest Du direkt zu Beginn wirklich frustrierende Fehler. Als Privatperson und / oder als Unternehmer, von Alex Fischer lernst Du , wie Du diese fatalen Fehler vermeidest und zeitgleich Deiner Leidenschaft folgen kannst – jeden Tag! Insgesamt enthält das Buch hunderte Learnings, die Dir gezielt dabei helfen, ein glücklicheres und erfülltes Leben zu führen. Das Beste, das Hörbuch bekommst Du auf Spotify und iTunes kostenlos!

Tipp! Steuern sind Chefsache (Online Coaching)

Ich hab mir viel angesehen und habe einen Favoriten: Alex Fischer. Selfmade Immobilien Millionär, bodenständig, fokussiert, sehr klar in seinen Gedanken, Ideen und Strukturen. Seinem Youtube Kanal folge ich schon lang. Danach kam sein Buch, mit Geschichten und Erfahrungen von ihm selbst: Reicher als die Geissens. Jetzt gibt es das Buch kostenlos, ja kostenlos! Deshalb hier mein extra Tipp für alle, die auch den Wunsch haben, mit Immobilien Geld zu verdienen.

Lerne wie Du, nur mit Köpfchen allein, ein Cashflow-trächtiges Millionen-Vermögen aufbauen und somit Dein Leben immer entspannter gestalten kannst