Kaufinteressenten kontaktieren und Anfragen annehmen

Kaufinteressenten kontaktieren und Anfragen annehmen – Schon nach kurzer Zeit, werden sich etliche Kaufinteressenten bei Ihnen melden. Ob Telefon, Post oder Mail – ein Großteil der Arbeit besteht jetzt im Abarbeiten der Interessenten Anfragen. Erfahren Sie hier mehr. Zurück zu: Immobilie verkaufen.

Anfragen annehmen und bearbeiten: Ratgeber

Was denken Sie, wie viele E-Mails bekommen Sie am ersten Tag für eine Eigentumswohnung in Berlin Mitte? Natürlich wohnt nicht jeder in Berlin-Mitte, Kreuzberg oder Charlottenburg, aber auch in anderen Städten wie Nürnberg, Ulm, Leipzig, Hannover oder auch Düsseldorf ist Wohnraum heiß begehrt. Freie Häuser und Eigentumswohnungen werden häufig sogar direkt an Interessenten geschickt, die einen Suchauftrag gestellt haben. Schon haben Sie 100, 200 Anfragen und diese müssen alle gelesen, sortiert und bearbeitet werden.

Kontaktaufnahme über Mail

Genaue Details, wie Sie potenzielle Käufer und Nichtkäufer trennen, dazu im nächsten Schritt mehr! Vorab geht es darum die Anfragen und Nachrichten aller Interessenten anzunehmen und zu sichten. Meistens geschieht das im ersten Schritt per E-Mail. Nehmen Sie sich also nach dem Inserieren der Immobilie vor, Ihr E-Mai Postfach jeden Tag zu sichten und zu beantworten. Im Idealfall empfehlen wir dann auch immer für die nächsten Gespräche nach der Telefonnummer zu fragen.

Sichten und beantworten Sie regelmäßig Ihre Mails

Kontaktaufnahme über Telefon & Handy

Bei einem Telefonat ist es einfacher, sich ein Bild des Käufers zu machen. Bedanken Sie sich für das Interesse und starten Sie das Gespräch indem Sie fragen, woher der Käufer von der Immobilie gehört hat. Außerdem: Stellen Sie sicher stets telefonisch erreichbar zu sein. Es kommt nie gut, wenn ein Käufer versucht Sie zu erreichen und den ganzen Tag geht nur der Anrufbeantworter ran. Das wirft dann auch auf Sie kein gutes Licht und kann potenzielle Käufer abschrecken.

Hier die Vorteile der Kontaktaufnahme per Telefon und Handy:

  • Persönliches Gespräch mit dem Käufer
  • Schnellere Kontaktaufnahme
  • Kurzfristiges Absagen bzw. Verschieben des Besichtigungstermins

Sie haben sich nun ein genaueres Bild der Kaufinteressenten gemacht? Ob 20, 50 oder 200 – im nächsten Schritt empfehlen wir immer alle Anfragen zu filtern und Nichtkäufer zu disqualifizieren und auszusortieren.

Weiter zu Schritt 9: Kaufinteressenten filtern und auswählen

Die Immobilie wurde inseriert und die Anfragen durchgesichtet. Woher wissen Sie nun, welcher Kaufinteressent am Besten passt? Mehr dazu hier.

Zurück zu Schritt 7: Immobilie vermarkten

Sind alle Vorbereitungen getroffen, geht es nun in die Verkaufsphase. Wie Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus vermarkten, hängt sowohl vom Immobilientyp, als auch von der Lage ab. Wie sie eine Immobilie in A-Lage, B-Lage und C-Lage effizient an den Käufer bringen, erfahren Sie hier.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.