Starkstromanschluss – Dreiphasenwechselstrom verlegen, Herd & Kosten

Starkstromanschluss – Ein Starkstromanschluss bezeichnet einen Stromanschluss von mindestend 400 Volt. Dieser ist meistens in einer Küche oder der Garage vorzufinden und dient dem Anschluss von stromlastigen Geräten wie z.B. einem Backofen, dem Herd oder einer Sauna. Starkstrom heißt eigentlich Dreiphasenwechselstrom wegen der drei Phasen vom Kabel. Manchmal wird er auch Drehstrom genannt, da dieser für Geräte mit einem Drehmotor verwendet werden wie zum Beispiel einer Töpferscheibe. Auch Laien können problemlos ein Starkstromkabel verlegen, für das anschließen muss man allerdings einen Experten holen, um rechtliche und gesundheitliche Konsequenzen zu vermeiden. Das Nachrüsten ist also kein Problem, wenn man es gut plant und einen Elektriker zur Hilfe holt. Den Starkstromanschluss zu verlegen kostet je nach Projekt zwischen 120€ und 500€.

Übersicht zum Starkstromanschluss

  • Bezeichnet einen Stromanschluss mit mindestens 400 Volt.
  • Ist geeignet für z. B. Backöfen, Herd & Sauna
  • Starkstrom = Dreiphasenwechsel- oder Drehstrom
  • Verlegen als Laie kein Problem
  • Anschluss nur vom Elektriker
  • Kosten: 120€ – 500€

Überprüfung der Phasenfolge

Hier im Video wird gezeigt, wie die richtige Reihenfolge der Phasen ermittelt, bzw. korrigiert wird.

Verlängerungsleitung erstellen

In diesem Video sehen Sie, wie man eine 400V CEE-Verlängerungsleitung erstellt und was dabei beachtet werden muss.

DIY Adapter 16A 8A 400V auf 230V Dose

So können Sie einen Adapter von 16A 400V Stecker auf 230 V Steckdose bauen. Grund für den Bau können Geräte mit hohen Anlaufströmen sein z.B. Kompressor oder Plasmaschneider mit 230V. Ansonsten fliegt schnell mal die Sicherung beim Dauerbetrieb auf 230V .

Für zuhause: E-Herd (400V) anschließen

Autarkes Ceranfeld anschliessen Kochfeld anschließen mit Duspol Küche 400V Starkstrom Anleitung:

Volt, Spannung, Widerstand?! Grundlagen Elektrik

Die vier grundlegendsten physikalischen Größen in der Elektrizität sind:

  • Spannung (V)
  • Aktuell (I)
  • Widerstand (R)
  • Leistung (P)

Jede dieser Größen wird mit unterschiedlichen Einheiten gemessen:

  • Spannung wird in Volt (V) gemessen
  • Strom wird in Ampere (A) gemessen
  • Widerstand wird in Ohm gemessen (Ω)
  • Leistung wird in Watt (W) gemessen

Elektrische Leistung, oder die Wattleistung eines elektrischen Systems, ist immer gleich der Spannung multipliziert mit dem Strom.

Ein System von Wasserleitungen wird oft als Analogie verwendet, um den Menschen zu helfen zu verstehen, wie diese Stromeinheiten zusammenwirken. In dieser Analogie entspricht die Spannung dem Wasserdruck, der Strom der Durchflussrate und der Widerstand der Rohrgröße.

Ohm’sches Gesetz

In der Elektrotechnik gibt es eine grundlegende Gleichung, die erklärt, wie Spannung, Strom und Widerstand zusammenhängen. Diese Gleichung, die im Folgenden beschrieben wird, ist als Ohmsches Gesetz bekannt.

Ohm’sches Gesetz
V = I x R

Das Ohm’sche Gesetz besagt, dass die Spannung gleich dem in einem Schaltkreis fließenden Strom mal dem Widerstand des Schaltkreises ist.

Eine Möglichkeit, das Ohmsche Gesetz zu verstehen, besteht darin, es auf das imaginäre Rohrleitungssystem anzuwenden, das wir als Darstellung eines elektrischen Systems verwendet haben.

Beispiel: Wassertank

Nehmen wir an, wir haben einen Wassertank, der an einen Schlauch angeschlossen ist. Wenn wir den Druck im Tank erhöhen, kommt mehr Wasser aus dem Schlauch heraus. Wenn wir also die Spannung in einem elektrischen System erhöhen, erhöhen wir auch den Strom.

Wenn wir den Durchmesser des Schlauches verkleinern, erhöht sich der Widerstand, so dass weniger Wasser aus dem Schlauch austritt. Wenn wir also den Widerstand in einem elektrischen System erhöhen, verringern wir den Strom.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.