Trendmaterial Samt – der Stoff kehrt farbenfroh zurück

Nicht nur auf den großen Modenschauen stach dieses Jahr ein Material besonders hervor, sondern auch auf den Möbelmessen etabliert sich der Trendstoff. Samt kehrt in die modernen Wohnräume zurück und zeigt sich sehr farbenfroh und luxuriös. Viele kleine Designer experimentierten mit dem Material aber auch bei großen Herstellern findet man immer mehr Teile mit dem weichen Stoff im Sortiment.

Der Retro Trend wird modern interpretiert – Samt ist schon lange nicht mehr veraltet

Samt war schon oft in Mode und wieder Out, nicht nur in der Modebranche sondern auch in den Wohntrends. Mittlerweile gilt Samt als Retro und als etwas kitschig, jedoch wird der Trend neu interpretiert und an die Moderne angepasst, weshalb er in einem ganz neuen Licht erscheint. Bunte Farben, bieten dem Samt neue Dimensionen, denn heute findet man ihn in Pastelltönen, knalligen Farben aber auch in dezenten Tönen, wie Grau. Kombiniert mit modernen Metalltischen und Marmoraccessoires fügt sich der Samt elegant in einen modernen Wohnraum ein. Wer nicht so experimentierfreudig ist, kann sich auch langsam an den Trend heranwagen und seine Wohnung mit dezenten Dekostücken, wie Samtkissen, -decken oder -vorhängen ausstatten.

Cocooning – wie der Samt unser Wohngefühl verändert

Unser Zuhause ist unser Rückzugsort, der Ort an dem wir uns wohl und geborgen fühlen wollen, ein warmer und gemütlicher Wohnraum in dem wir entspannen können und uns vom stressigen Alltag erholen können. Hier besinnen wir uns zurück auf uns selbst und verbringen die so sehr gebrauchte ‘me-time’. Das Trendmaterial passt sich mit seiner Geschmeidigkeit und seinen weichen Eigenschaften genau unseren Bedürfnissen an. Die kräftigen Farben bieten eine entspannte und harmonische Atmosphäre, in der man die benötigte Entspannung finden kann. Kombiniert mit modernem Design lässt sich Samt zeitgemäß interpretieren und bietete somit viele möglichkeiten zur individuellen Gestaltung in Wohnräumen.  

Was ist eigentlich Samt? – Herkunft, Herstellung & Pflege

Samt ist ein Stoff, der aus Baumwolle oder Synthetikfasern gewebt wird. Die Besonderheit bieten die sogenannten Polfäden, die die weiche Oberfläche die auch Flor genannt wird bilden. Sie werden durch verschiedene Web-Systeme in den Grundstoff eingearbeitet. Es entstehen Schlaufen über dem Grundgewebe, die am Ende aufgeschnitten werden und somit die Samtoberfläche entsteht. Dadurch bekommt der Samt nicht nur seine schimmernde Oberfläche, sondern auch seinen weichen Fall und die weiche Oberfläche, die den Samt charakterisieren.

Samt lässt sich in verschieden Arten unterteilen, die über die Qualität bestimmen. Zu den edelsten gehört beispielsweise Kett-Samt & Genua-Samt, die eine sehr hochwertige Verarbeitung haben. Bei günstigeren Samt-Arten, wie zum Beispiel Velvet, werden die Fasern nur aufgeklebt, was die Qualität natürlich verschlechtert.

Auch heute gilt Samt noch als Königsstoff, was darauf zurückzuführen ist, dass er lange Zeit dem Adel vorbehalten war. Dort wurde er in Möbelstücken, Wohn Accessoires, Tapeten und letztendlich in Kleidungsstücken verarbeiten, was ihn bis heute beliebt macht.

Den Samt zu reinigen hat sich über die Jahre sehr vereinfacht, denn früher wurde er aus Seide gewebt, was ihn nicht nur wertvoller, sondern auch empfindlicher machte. Heute, wo er aus Baumwolle oder Synthetik hergestellt wird, reicht es meist schon ihn regelmäßig mit einem Staubsauger zu reinigen. bei Unreinheiten kann eine Kleiderbürste helfen – hier jedoch nur in Strichrichtung bürsten, da sonst Muster im Stoff entstehen können. Feuchte Verschmutzungen sollten schnellstmöglich mit Polstershampoo, einem Tuch und etwas warmem Wasser abgetupft werden, es gilt aber Vorsicht. In die Waschmaschine gehört Samt definitiv nicht. Bei kleinen Accessoires, wie Samtkissen beispielsweise genügt eine Handwäsche in Lauwarmem wasser.

Samt in jedem Wohnraum integrieren – alles eine Frage der Balance

Samt ist ein sehr dominierendes Material und bietet in Wohnräumen tolle Akzente. Jedoch gilt hier die altbekannte Regel ‘Weniger ist mehr’, denn Samt im Overload erinnert schnell an Königshäuser in alten Zeiten und wirkt gar nicht modern, sondern eher überflutet. Mit ein paar einfachen Tricks, lässt sich Samt jedoch sehr modern kombinieren. Somit entstehen einzigartige Raumatmosphären mit ganz besonderem Flair.

Samt Möbel – Sofas, Sessel, Kissen & Co. modern kombinieren

Es gibt einige Teile, mit denen sich Samt besonders gut versteht, dazu gehört vor allem Metall, Messing, statische Formen aber auch Muster, wie zum beispiel Marmor. Auch Pflanzen lassen sich gut mit dem Material kombinieren, eine Lieblings Zusammensetzungen ist altrosa Samt kombiniert mit großen knallgrünen Kakteen. Eine tolle Mischung aus Eleganz und Innovation, die einem Raum direkt einen besonderen Flair verleiht.  

Da der Samt ein Statement setzt sollte er durch moderne Elemente in den Raum integriert werden, denn somit schafft man eine tolle Atmosphäre, in der sowohl Retro Elemente, als auch moderne zusammenspielen. Natürlich gibt es keine Anleitung, wie man den perfekten Raum mit Samt gestalten kann, denn dort ist definitiv eigene Kreativität gefragt. Wichtig ist hier aber die Regel ‚Weniger ist mehr‘ denn Samt sollte als Highlight eines Raumes erscheinen und nicht den Raum überfluten. Ein Statement Piece aus Samt reicht also völlig aus, um einem Raum das gewisse Etwas zu verleihen. Ein paar Kissen auf dem Sofa, ein Samt Sessel oder doch lieber ein Teppich aus Samt, all diese Möglichkeiten hält der vielfältige Stoff für euch bereit. 

Samt hat aber – mal von seiner tollen Optik abgesehen – noch weitere Vorteile, die ihn zum verdienten Trendstoff werden ließen. Samt ist für seine unglaublich schöne und weiche Oberfläche bekannt und sind wir mal ehrlich, wer streicht denn nicht gerne über ein flauschig weiches Samtsofa und lässt sich dann in die Polsterung fallen? Zudem ist Samt, besonders einer höherer Qualität ziemlich pflegeleicht, wenn man die richtigen Handgriffe dafür kennt und diese gekonnt einsetzt. 

Samt kann man aber auch ganz unkonventionell verwenden. Ein Beispiel hierfür wäre eine Samt Tapete, die sicherlich nicht leicht zu finden ist, ein Zimmer aber sehr aufwerten kann. Die schimmernde Oberfläche und die Farbe, die sich je nach Lichteinfall verändert ergibt eine tolle Raumatmosphäre und ist etwas ganz besonderes. Auch hier aber die wichtigste Regel nicht vergessen, denn eine Wand oder ein Stück einer Wand mit Samttapete aufzuwerten ist eine tolle Idee und verleiht dem Raum eine ganz besondere Atmosphäre, Samt an allen vier Wänden, würde den Raum aber erdrücken und ihn kleiner wirken lassen als er eigentlich ist. Für eure Wohngestaltung mit Samt gibt es viele Inspirationen und Anregungen.   

https://www.instagram.com/p/BhCSEwwBLOr/?tagged=velvetinterior

https://www.instagram.com/p/Bgydq4-gAwx/?tagged=velvetinterior