Berlin Miethäuser: 50+ Immobilien für Kapitalanleger (2.1%-3.8% Rendite) – Off Market

Berlin – Dieses Miethaus-Portfolio hat selbst mich begeistert. Deshalb muss ich Ihnen kurz davon berichten. Alle Einheiten können auch einzeln verkauft werden (Asset Deal). Verteilt auf Berlin Mitte, Prenzlauer Berg, Schöneberg, Kreuzberg, Friedrichshain bis Wedding, mit Renditen von bis zu 3.8% (vollvermietet).

Kapitalanlageimmobilien in ganz Berlin

Als Immobilienberater über 50 einzelne Immobilien (Wohnen und Wohnen mit Gewerbeeinheit) zu bekommen, passiert nicht oft, aber manchmal. Diese hier, sind in den besten Lagen von Berlin und in Rendite-stärkeren Bezirken wie Wedding oder auch Charlottenburg:

  • Berlin Mitte
  • Charlottenburg
  • Friedrichshain
  • Kreuzberg
  • Lichterfeld
  • Moabit
  • Niederschöneweide
  • Prenzlauer Berg
  • Schöneberg
  • Wedding

Auszug, Shortlist Off Market Q3

Hier ein kleiner Auszug:

Aus dem Q3 Deck für private und institutionelle Anleger.

Berlin als Investitionsstandort

Tipp für Investoren außerhalb von Deutschland: Berlin ist der Hotspot in Deutschland. Über 3.5 Millionen Einwohner, dazu das sichere Rechtssystem der Bundesrepublik Deutschland, der EU und Standortvorteil Deutschland: Es liegt quasi in der Mitte von Europa. Berlin ist ebenso eine der Achsen für internationalen Tourismus. Die Stadt wächst, hat seit Jahrzehnten eine stabile Wertentwicklung der Grundstückspreise und ist außerdem das politische Herz von Deutschland.

Viele Vorteile, die in Berlin zusammenkommen.

Sie bauen Ihr Immobilien Portfolio in Berlin gerade erst auf?

Kapitalanlage Ideen: Tipps + „Exotische Anlagen“

Muss es immer das „Miethaus“ sein? Ganz gleich ob Ein- oder Mehrfamilienhaus, Wohnung oder Lagerhalle, Studentenwohnung oder Pflegeheim: Die Angebote zur Kapitalanlage im Immobilienmarkt sind vielfältig. Wer sein Geld in Immobilien anlegen möchte, sollte das richtige Objekt für seine Anlageziele finden. Klassisch oder exotisch: Welche Immobilie taugt als Kapitalanlage? Tipp! Lesen Sie hier auch den 2. Teil vom Interview: – Worauf muss ich achten?