Zwischenfinanzierung beim Bauspardarlehen

Zwischenfinanzierung – Oftmals beantragen Bauherren ein Darlehen für den Bau oder Kauf einer Immobilie. Wenn dies der Fall ist, wird gerade bei einem Bauspardarlehen eine Zwischenfinanzierung relevant. Hier hat der Darlehensnehmer noch nicht die Zuteilungsreife seine Darlehens erreicht, möchte aber trotzdem schon mit dem Bau oder dem Kauf einer Immobilie beginnen. In diesem Fall nimmt der Darlehensnehmer einen Zwischenkredit auf, welcher als Vorschuss für sein Darlehen gilt. Als Sicherheit für das Zwischendarlehen gilt das Guthaben auf dem Bausparvertrag, und wird in den meisten Fällen von den Bausparkassen gewährt.

Zwischenfinanzierung im Überblick: Zur frühzeitigen Finanzierung einer Immobilie

  • Wenn Zuteilungsreife eines Darlehens noch nicht erreicht ist, kann eine Zwischenfinanzierung relevant werden
  • Darlehensnehmer nimmt in dem Fall einen Zwischenkredit auf, welcher als Vorschuss auf sein Darlehen zu verstehen ist
  • Als Sicherheit für das Darlehen gilt das Guthaben auf dem Bausparvertrag
  • Wird in den meisten Fällen von den Bausparkassen gewährt

Zurück zum Wiki: Immobilien

Immobilienfinanzierung

Darlehen - Ein Darlehen ist per Definition ein schuldrechtlicher Vertrag bei dem der Kreditgeber dem Kreditnehmer Geld oder eine Sache vorübergehend zur Verfügung stellt und dieser anschließend den zur Verfügung gestellten Wert plus die abgemachten Darlehenszinsen zurückzahlt. Im Vergleich zum Kredit geht es bei Darlehen meistens um ein größeres Volumen und dieses wird über eine längere Zeitspanne verliehen.

Bauen und kaufen: Bausparen, Kredit oder Mietkauf