Neu! Frisch! Und 100% kostenlos! Mein neues Video Tutorial zum Thema Influencer Marketing. Mit unserem neuen Tool Social Analytics ermöglichen wir Influencer Marketing für jede Agentur, jede Firma Weiterlesen

Vorinstallierte Schriftarten sind langweilig. Deshalb zeige ich dir in meinem neuen Photoshop Video Tutorial die Grundlagen zu Schriften in Photoshop. Einfaches anpassen, schnelles und effektives Arbeiten, darauf kommt es an. Schriften kann man im Design natürlich für viele Anwendungsbeispiele nutzen: Imagebroschüren Weiterlesen

Der große Vergleich! Combin versus Instazood beziehungsweise Qualität gegen Quantität. Social Bots nutzen mehr Menschen, Blogger und Agenturen als Sie denken. Ein Beispiel? Über 70% der Tweets Weiterlesen

Youtube Studio selber machen – Wie sollte das perfekte YouTube Studio aussehen? Was braucht man eigentlich um YouTube Videos zu produzieren? Welche Kamera benutze ich? Welches Mikrofon? Schauen wir uns heute einmal genau an, wie man Videos im eigenen Studio produziert und welche Technik du brauchst! Für unsere neue E-Learning Online-Plattform Confidence Club aber auch für unsere Modelagentur Cocaine Models brauchten wir schon immer einen Bereich, in dem man einfache, kleine (und vor allem schnelle) Videos für YouTube aufnehmen kann. Tutorial Videos aber auch Howto-Videos und Anleitung. Nicht nur das, auch für kleine PR Videos ist solch ein Raum immer perfekt: Hat man neue Produktvorstellungen, Ideen oder auch Projekte.

+ Kennst du schon?

 

Egal wann, zu jeder Zeit ist das Studio breit und mit nur einem Klick auf die Steckerleiste laufen die Lichter, Kamera, Mikrofon und es kann losgehen, Aufnahme! So ein eigener YouTube Raum ist schon Luxus. Ich habe ihn mir den kleinen Luxus im letzten Jahr erfüllt! Jetzt kann ich jederzeit, sofort ein Video aufzunehmen. So ein Raum bringt aber nicht nur „alte“ Ideen zur Umsetzung sondern auch ganz neue Konzepte und Projekte. Dadurch kamen wir also auch auf neue Projekte, sowie unsere E-Learning-Plattform. Es hat sich als wir schon jetzt gelohnt, deshalb wollte ich euch einmal mitnehmen und zeigen wie so ein „Studio“ aussieht, wie es aufgebaut ist, welche Technik man braucht und wie viel so etwas kostet! Vor allem der Preis spielt bei vielen eine Rolle, wenn sie mit YouTube starten. Dabei macht es natürlich einen großen Unterschied ob man als Privatperson blogt oder wie in unserem Fall, eher ein kleines Studio braucht.

Youtube Studio einrichten: DIY unter 1000 Euro!

Ausführliche Tipps findet ihr unter dem Video Tutorial!

Studio, Kamera, Licht, Mikrofon, Speicherkarten – do it yourself Anleitung

Studio und Platz: Minimum 8qm, besser 20qm

Für Youtuber genügt das eigene Schlafzimmer, wer Videos aber auch für Firmen produzieren will oder für E-Learning Plattformen, der braucht ein wenig mehr Platz als 8 Quadratmeter. Für ein sinnvoll großes Studio würde ich mindestens 15 Quadratmeter Platz empfehlen, noch besser 20 Quadratmeter. Zum einen ist im Studio das Stativ platziert, darauf die Kamera, dazu kommen 4 Tageslichter sowie die Kabel und im Idealfall auch noch Mikrofon und Audio Kabel. Stühle sowie ein großer Spiegel sind aber auch nicht verkehrt. All das muss berücksichtigt werden sowie im Idealfall eine mögliche vollkommene Verdunklung des Zimmers. Warum? Dadurch kann eine ständig gleiche Lichtsituationen durch Tageslichter und Abduktion des Raums garantiert werden.

Kamera: Youtuber Cam, Digitalkamera, System Kamera oder Spiegelreflex?

In puncto Kamera gibt es definitiv mehrere Empfehlungen.

Vlogs von unterwegs mit handlicher Legria X

Es muss nicht die teuerste Kamera sein! Wir selber produzieren mit verschiedenen Kameras, je nach Situation. Follow me around Videos von Bloggern oder Influencern für YouTube machen wir mit unserer Canon Legria X Kamera. Sie ist perfekt für das Blocken von unterwegs, da sie einen kleinen Bildschirm integriert hat sowie ein extrem gutes Weitwinkelobjektiv. Die Kamera ist heutzutage allerdings schwer erhältlich da sie von Canon nicht mehr produziert wird. Sehr schade! Dennoch gibt es immer mal wieder das ein oder andere Angebot wie hier (Bild) auf Amazon wo es noch ein paar zu haben gibt. Wie man an dem kleinen, drehbaren Bildschirm sieht, eignet sich die handliche Kamera besonders für „Follow me around“ Videos in Vlogs. Für andere Aufnahmen haben wir aber auch noch eine zweite Kamera, etwas größer, eine Kompaktkamera. Beide Kameras werden durchaus auch mal im Studio eingesetzt, wenn alle größeren unterwegs sind auf Produktionen.

Studio z.Bsp. mit Canon 700D und Nachfolger 750D (Tipp!)

Meine Empfehlung wäre allerdings eine Spiegelreflexkamera, sowie von Canon oder Sony. Damit habt ihr eine gute Bildqualität aber auch eine gute Videoqualität. Meine Canon ist eine 750D, sie hat einen integrierten und schwenkbaren Bildschirm, so kann ich mich selber beim Aufnehmen betrachten aber auch mit dem Touch Display alle wichtigen Funktionen bedienen ohne hinter die Kamera gehen zu müssen. Auch hier ein Tipp, ihr werdet häufig alleine vor der Kamera stehen, besonders bei Tutorial Videos, so könnt ihr alles selbst koordinieren ohne zu viel Zeit von Personal zu verschwenden, ebenso ist die Konzentration höher. Die Canon 750D ist im Verhältnis zu anderen Kameras allerdings mein Favorit, da man sie so ziemlich in jedem Fachgroßhandel und Elektronikmarkt aber auch in Online Shops bekommen. Zudem können sich viele Freunde mit dieser Kamera aus und man bekommt auch schnell nötige zusätzliche Teile sowie Akkus oder permanent Akkus auf die wir gleich noch kommen. Von der Preis Leistung meine Empfehlung unter den Kameras für YouTube und einfache Videoproduktion.

 

Stativ: Besser schwer als leicht für Stabilität

Für Stative in der Videoproduktion lässt sich vor allem eine Empfehlung aussprechen, euer Stativ sollte nicht eines der leichtesten sein sondern auch ausreichend schwer. Wenn euer Stativ zu leicht ist, ist die Gefahr von den Schwingungen zu hoch, ebenso besteht die Gefahr dass die Kamera kippt, z.B. beim Objektivwechsel. Bei der Stativ Auswahl sollte man also auf eine hochwertige Materialverarbeitung achten. Der Schwerpunkt sollte dementsprechend weit nach oben streckbar sein, je schwerer das Objektiv ist, besonders die Perspektive aus Augenhöhe ist oft für das Gespräch wichtig. Wenn die Kamera dann auf 180 m hoch gedreht wird, muss das Objektiv dementsprechend weiten Stand haben aber auch die nötige Stabilität sowie einen tiefen Schwerpunkt garantieren. Hier findest du ein stabiles Kamerastativ.

Batterie: Zweiter Akku auf Vorrat

Batterie ist Batterie. Wer viel produzieren will, braucht mehrere Batterien auf Vorrat, dazu empfiehlt es sich natürlich immer ein paar Ersatzakkus im Online-Shop zu kaufen und ein passendes Ladegerät. Wenn die Kamera ständig läuft, was bei Videoproduktionen der Fall ist, werden viel Energie Ressourcen verbraucht. Für eine dreistündige Produktion sollte man mindestens vier Akkus auf Vorrat haben. Da wir aber in einem Studio arbeiten, gibt es eine 4 Geniale andere Lösung, einen permanenten Akku mit Ladekabel!

Permanente Akku: Dauerbetrieb durch Stromkabel und Batterie Adapter

Der absolute Clou und Geheimtipp für deine nächste Videoproduktion! Ich musste ständig selber meine Akkus austauschen, was besonders nervig ist, da der untere Teil der Kamera auch immer am Stativ platziert ist. Der muss jedes mal abgeschraubt werden um an den eigentlichen Akku zu kommen. Irgendwann kam ich darauf mich auf die Suche zu machen nach einem permanenten Akku mit Ladekabel so dass ich meine Kamera dauerhaft in Betrieb lassen kann. Und tatsächlich, die gibt es! Super einfach bestellt, schnell geliefert und schon 24/7 aufnehmen, wann ich will und wenn es die Speicherkarte zulässt!

Wie setzt man diesen permanenten Akku ein? Die Einrichtung ist superleicht, der Akku ist genauso aufgebaut wie ein normaler, in dem Gehäuse kann man den Stecker reinstecken und schon hat man eine kleine Box, die sich direkt in die Kamera stecken lässt. Dort wo sonst der Akku sitzt, sitzt nun eine kleine Plastikbox und aus unserer Kamera kommt ein Ladekabel. Das können wir nun an unserem Stativ entlanghangeln und unten in die Steckdose packen. Die Kamera ist mit dem Kamera Dauerakku 24/7 einsatzbereit.

Objektiv: Standard Objektive sind gut genug!

Über die Verwendung von Objektiven lässt sich in Fachkreisen natürlich immer streiten! Für unsere Videoproduktionen genügen allerdings die Stadt. Ich habe damals für meine Credits ein Paket geholt mit zweiten, dieses ist seit drei Jahren auf der Kamera und liefert mir hervorragende Ergebnisse. Von daher kann ich sagen, wenn ihr euch eine Kamera holt, sind die Objektive die dort drauf sind in der Regel absolut ausreichend.

Was ich – wer es mag – als Erweiterung aber noch empfehlen kann, ist ein Objektiv, dass es euch erlaubt, manuelle Schärfe zu nehmen. Worin liegt der Vorteil? Denken wir ganz einfach, ihr macht für Youtube ein Müsliprodukt und wollt es im Fokus des Bildes, während der Rest unscharf ist. Selbes gilt für die moderierende Person im Raum – sie ist scharf, der Rest ist unscharf. Nicht jedes Standard Objektiv bietet diese manuell, einstellbare Funktion. Deshalb habe ich meine Kamera um ein hochwertiges Objektiv erweitert.

Mikrofon

Zum Thema Mikrofon für YouTube Produktion gibt es schon wesentlich mehr zu sagen. Zum einen habt ihr immer die in der Kamera integrierte Mikrofone, diese reichen absolut aus sind aber beispielsweise für Aufnahmen die innerhalb von Räumen gemacht werden, aufgrund des Schalls nicht 100% zu empfehlen. Als mögliche Alternative gibt es immer zwei gute Empfehlungen, zum einen ein Richtmikrofon, noch besser aber ein Ansteckmikrofon inklusive Sender.

+ Kennst du schon?

 

Richtmikrofone

Richtmikrofone kennen viele vielleicht, wenn man Fernsehproduktionen sieht. Das Mikrofon ist dabei auf einem langen Stab befestigt und wird immer zu Personen gezeigt. Dadurch wird für allem der Ton eingefangen, der aus einer bestimmten Richtung kommt. Diese Mikrofone lassen sich aber auch umstellen auf den gesamte Klang der Umgebung. Beides ist gut für Produktionen außerhalb von Räumen, für unser YouTube Setting allerdings schwierig, denn wir haben kein Produktionsteam vor Ort und keinen Ton Assistent der das Mikrofon ständig neu ausrichtet. Ebenso wird immer Hall und Schallwellen vom Raum mit eingefangen.

Egal ob das Mikro fokussiert ist oder nicht, Schallwellen sind permanent im Raum und werden von überall gebrochen. Für perfekte Produktionen empfiehlt es sich ein Ansteckmikrofon zu nutzen. Passend dazu mit Funkstrecke. Ist mehr als ein Gesprächspartner vor Ort, sollte man zu denen ein Pegel Gerät haben. Schauen wir uns alles im Detail an.

Ansteckmikrofon und Sender

Funk Mikrofone bzw. Ansteckmikrofone haben den klaren Vorteil, dass sie den Ton direkt am Mann abnehmen. Dadurch ist die Tonquelle wesentlich lauter und Schallwellen wesentlich weniger bedeutsam. Der Ton ist dadurch klar und die Stimme ist inhalieren Höhen und Tiefen perfekt aufgenommen ohne große Stör Effekte. Nimmt man als einzelne Person auf, reicht es einen einzigen Sender und Empfänger zu haben, so wie diesen hier.

Für zwei oder mehr Personen im Gespräch sollte man sich zusätzlich ein Empfänger Gerät holen, an denen man die einzelnen Tonspuren Pegeln kann. Und danach bekommt man eine einzige Audiospur, in der alle verschiedenen Mikrofone schon eingepegelt wurden und damit die ideale Lautstärke haben um miteinander zu wirken.

Das einzelne Mikrofon zum Anstecken muss aber nicht teuer sein, hier reicht das schon sich ein Mikro zu holen unter 10 €. Dafür gibt es verschiedene Empfehlung, eine davon ist diese.

Schall: Schaumstoffverkleidung gegenüber der Sprachquelle

Schall ist einer der größten Feinde in der Videoproduktion, denn ist dein Set einmal aufgenommen, lässt es sich nur schwer nach synchronisieren, mit hohem Zeitaufwand. Deshalb sollte man schon im Vorfeld daran denken mögliche Schallquellen auszuschließen. Das kann man zum einen durch die Nutzung von Ansteckmikrofon ändern aber auch durch die Anbringung von Schallschutzwänden bzw Schaumstoffen. Dieser Schaumstoff absorbiert ankommende Schallwellen und gibt sie nicht wieder zurück in den Raum. Gute Isolierungen absorbieren dabei nahezu 90% aller Scheiben. Der Schallschutz sollte dabei immer entgegen der Schallquelle ausgerichtet werden, sodass die Schallwellen direkt und unmittelbar darauf treffen. Der Schallschutz variiert dabei je nach Look und Intensität. Je spitzer und kantiger der Schaumstoff ist, desto mehr wird in der Regel absorbiert, Schaumstoff gibt es deshalb in verschiedenen Stärken, ab 1 cm bis hin zu 15cm. Für unsere Produktionen genügt es zunächst überhaupt einen Schallschutz zu haben, das erhöht die Qualität eines jeden Videos und steigert damit die Qualität jeder einzelnen Produktion. Ein sehr großer Mehrwert im Schallschutz.

Speicherkarte: Mehr ist mehr! Großer Speicher vom Vorteil

Der gern und lange spricht und damit im Idealfall in einer einzigen Produktionsreihe direkt mehrere Folgen bzw Lektionen oder auch Sendungen dreht, sollte sich eine ausreichend große Speicherkarte holen. Bei den aktuellen Kapazitäten im Bereich der HD Filmproduktionsfirmen dabei mindestens eine Speicherkarte mit 16 GB nutzen. Damit man nie ein Problem mit Speicherplatz und Kapazität hat, empfiehlt es sich aber direkt eine 64GB Speicherkarte zu kaufen, so lassen sich auch mehrere Produktionen auf einer SD-Karte sammeln oder z.B. noch zusätzliche Screencast in auflegen. Da die Kosten Investition bei einer Speicherkarte mit mehr Speicherplatz nicht wesentlich höher ist, sollte man darauf zurückgreifen. Statt vieler kleiner Speicherkarten, weil der auch mal eine verloren gehen kann, ist so auch die Datensicherung etwas einfacher, da übersichtlicher.

Dauerlicht: Softbox für schönes Licht (min. 4 Lampen)

Das Studio Dauerlicht in einem Studio ist sehr wichtig, denn je nach Tageslicht Bewölkung oder auch Sonnenschein, ändert sich die Lichtsituation. Viele berücksichtigen das nicht und haben später Schnitte in denen es heller oder dunkler wird, was sehr schwer nach zu arbeiten ist, und nur wenig auszugleichen, oder die Videos verändern mit jeder neuen Folge ihren Look. Damit das nicht passiert sollte man einen Raum haben, den man z.B. durch Rollos abdunkeln kann. Wenn man den Raum abdunkeln und Tageslichtlampen nutzt, ist die Lichtsituation und ich Stimmung zu jeder Produktion dieselbe. Außerdem gibt es keine störenden Schatten, z.B. bei einer einzigen Lichtquelle. Solche einzelnen Lichtquellen hat fast jeder Raum, da meist nur eine Seite mit Fenstern besetzt ist. Um das auszugleichen nutzt man Tageslichtlampen die man so positioniert, dass die eigenen Schatten nicht mehr zu sehen sind.

Tageslicht statt dunkle Räume

Das Zauberwort heißt Tageslichtlampen. Tageslichtlampen haben ein relativ helles Licht, das ähnlich wie die Sonne aus einem zentralen Schein kommt. Baut man sich 4 Lichtquellen auf, die von verschiedenen Winkeln auf die sprechende Person fallen, schaltet man alle Schatten aus. Tageslichtlampen sind dabei relativ günstig und im Set schon unter 100 € zu haben.

Spiegel: Für Styling, Make-Up und Co.

Ein kleiner Geheimtipp! Kauft euch einen großen Spiegel! Am Ende spielt das Aussehen immer mit, egal ob es beim Essen ist, beim ersten Kennenlernen oder auch bei Online Tutorials. Je professioneller das Video gemacht ist, desto mehr ansehen bekommt man. In unserem YouTube Studio steht direkt ein 2,20 m großer Spiegel, an dem kann man alles sehen, vom Fuß bis zum Kopf, sitzt die Frisur, hat man noch etwas zwischen den Zähnen oder ist die Krawatte schief? All diese Fragen kann man sich ständig beantworten, auch wenn man einmal emotionaler im YouTube Video ist und sich mehr bewegt, kann man den Look jederzeit wieder richten.

Kabel: Audio, Strom, Licht und Verteiler

Zu einem guten Youtuber Studio gehören natürlich nicht nur die technischen Geräte sondern auch die nötigen Kabel um diese miteinander zu verbinden oder die Stromquellen zu erschließen. Ich würde immer empfehlen zwei Verteiler zu kaufen mit jeweils fünf Steckdosen Plätzen und einen An- und Ausschalter. Laufen keine Videoproduktion, sind jegliche technische Geräte mit zwei Klicks wieder abzuschalten. Wenn man startet braucht man lediglich mit den Fuß zwei Klicks auszuführen und schon läuft alles. Zu unserer Steckdosenleiste brauchen wir noch einen Audio Klinkenkabel, dieses brauchen wir um die Audiospur vom Empfänger der Mikrofone oder vom Aufnahmegerät Wehdem Pegler zur Kamera zu leiten. Damit das Kabel an der Kamera nicht knickt oder ausleiert, sollte man noch einen 90° Winkel kaufen, damit das Kabel sauber nach unten abgeleitet wird.

Tisch: Ablage und Vertrauoption

Das letzte wichtige technische Hilfsmittel ist ein einfacher Tisch. Der Tisch dient entweder zur Notebook Ablagefläche oder auch als Ablagefläche für Texte und Skripte. Es ist ein kleines Detail aber daran sollte gedacht werden! Der Tisch sollte dabei immer platzsparend sein aber mindestens Platz für zwei nebeneinander liegende DIN A4 Seiten bieten. So kann man Skripte ganz einfach Umblättern aber auch ein Notebook platzieren.

+ Kennst du schon?

 

Notebook: Wichtig ist viel Arbeitsspeicher (HD Schnitt)

Ein perfektes Notebook für den Videoschnitt zu empfehlen ist natürlich relativ schwer, da es extrem viele Anbieter gibt. Achte darauf dass ihr genügend Arbeitsspeicher habt und dass es ein neues Notebook ist, Rechenleistung ist bei der Videoproduktion sehr wichtig, da ihr mit HD Videomaterial arbeitet und Programme wie Adobe Premiere ziemlich viele Ressourcen brauchen, wenn ihr in Videoschnitt seid. Je mehr Videospuren ihr anlegt, z.b. noch bei Text Überlagerung, Texteinblendung oder Bahnen, steigt die Menge der Kapazitäten die eure Notebook braucht. Von daher solltet ihr mindestens auf 8GB Arbeitsspeicher achten sowie einen schnellen Prozessor. Für das viele Bildmaterial bzw Videomaterial das ansteht solltet ihr euch einen Rechner kaufen der eine zweite Festplatte bietet mit mindestens 100 GB Speicherplatz. Legt euch einen sauberen Ordner an, damit ihr nach dem Videoschnitt sofort alle Projekte wieder löschen können.

Viele bewahren ihr Videomaterial ewig auf und kaufen sich Festplatte und Festplatte, niemand braucht das! Legt euer Video sauber in einem Ordner ab und sobald das Video produziert ist, löscht ihr den Ordner sowie die Projektdatei von Videoschnitt.

Ich arbeite aktuell an einem Acer Zenbook. Viele Freunde arbeiten aber auch gern mit Apple MacBook.

Software: Adobe Premiere

Adobe Premiere gibt es heute statt in einem großen teuren Paket, in der smarten, monatlichen Cloud Version. Natürlich gibt es heutzutage auch viele kostenlose Möglichkeiten für euren Videoschnitt, die meisten Computer haben schon ein eigenes kleines Programm aber auch alle Smartphones. Hier kann man schon sehr viel realisieren! Wer allerdings professionelle Videos und Imagefilm produzieren will, der sollte auf eine professionelle Software zurückgreifen sowie Premiere. Obi Premiere gibt es in der Cloud schon für ein paar Euro im Monat und ist deshalb für jede Videoproduktion pures Gold wert! Mit Adobe Premiere kann man nicht nur Videos schneiden sondern auch alle Texteinblendungen machen Licht Korrekturen aber auch Audio Korrekturen. Man kann die Videos schneller und langsamer laufen lassen um so zB. Slow Motion Effekte zu erzeugen aber auch für verschiedene Netzwerke exportieren sowie YouTube, Vimeo und Instagram oder Facebook. Natürlich auch in klassischer HD Forum oder in jeder anderen beliebigen Videoausgabe Form.

Bildbearbeitung: Adobe Photoshop

Für die passende Bildbearbeitung dazu könnt ihr euch noch direct Photoshop merken, denn egal ob es Logos sind oder Grafiken, z.B. Statistiken die eingeblendet werden oder auch Bildmaterial oder Screenshots, für all das werdet ihr auch noch eine Software für die Bildbearbeitung brauchen. Da wir schon bei Adobe Premiere waren würde ich zu diesem Paket noch direkt Adobe Photoshop legen. So wie Photoshop ist einfach zu erlernen und auch in meinem Video-Tutorials zahlreich vertreten! Mehr findet ihr hier im Photoshop Tutorial.

Effekte: Adobe AfterEffects oder Cinema 4D *advanced

Wer Special Effects und 3D Effekte machen will, der sollte zusätzlich auf Adobe After Effects zurückgreifen. Mit Adobe After Effects lassen sich Animationen anfertigen sowie Effekte. Hier aber ein kleines Obacht, denn Adobe After Effects ist im Verhältnis zu Premiere nur schwer erlernbar und benötigt sehr viel Zeit bis man die komplexen Abläufe so versteht, dass man eigenen Animationen so produziert, dass sie gewinnbringend sind auch von der zeitlichen Umsetzung. Für Videoschnitt reicht es deshalb an sich kostenlose Programme zu benutzen oder bei etwas professionelle geschnitten Adobe Premiere.

Screencast: Den eigenen Desktop aufnehmen

Wenn du gelegentlich auch Screencast produzierst in dem der eigene Bildschirm aufgenommen wird, gibt es zahlreiche kostenlosen Programme. Wer nur eine Aufnahme braucht und keine speziellen Schnitte oder Features, für den habe ich hier eine Empfehlung für die Aufnahme des eigenen Desktops und Bildschirm:

Dein eigenes YouTube Studio

Damit hast du dein Geheimrezept für ein perfektes YouTube Studio! Unter 1000 € hast du hast du so garantiert die perfekten Aufnahmen! Wenn du schon ein eigenes Notebook besitzt und hier nicht extra investieren musst, kommst du so super schnell auf einen return of Invest.

Wie viele Videos kann man an einem Tag produzieren?

An einem einzigen Tag kann man locker drei oder vier Videos komplett fertig produzieren und schneiden. Dadurch dass im Studio alles relativ automatisiert ist und man sich um die Technik kaum Gedanken machen muss, ist alles sehr schnell umgesetzt und produziert. Wer dazu noch relativ schnell, frei sprechen kann, wird auch wenig im Schnitt Arbeit haben und kann so relativ schnell an den Export kommen. Die Produktion macht extrem Spaß, wenn man einmal den Fluss gefunden hat, kann man wirklich am Fließband produzieren. Hat man sich dann schon noch das perfekte Layout für das eigene Video in Adobe Premiere zurechtgelegt, sodass das Video, Video Intro und die Auto fertig parat liegen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Aufbau deines eigenen YouTube Studios und viel Erfolg beim Produzieren! Wenn du noch Fragen hast, schreib mir einfach in die Kommentare.

Video Marketing auf Youtube

Zum Ende des Artikels wollte ich noch ein kleines Video von mir aus Berlin zeigen, entstanden im Sommer auf der Fashion Week. Hier habe ich einmal für alle sozialen Netzwerke kleine Videos gedreht, in denen ich die absoluten Grundlagen erkläre, unter anderem Youtube Video Marketing!

Contentplanung: Videos und Postings vorausplanen

Wer dann schon eine Nummer professioneller arbeiten will und seine Contents auf Netzwerken wie Youtube, Facebook und Instagram vorausplanen will, der findet das perfekte Programm mit Hootsuite.

Viel Erfolg!

+ Kennst du schon?

 

+ Empfehlung

Social Analytics für Instagram® – Das Folgende ist neu und es wir den Influencer Markt verändern. Zum 1x weltweit: Analyse. Vergleiche von Influencern. Monitoring. Uvm. Wir nutzen das Tool für unsere Influencer Weiterlesen

Nach dem wir in den letzten Monaten viel um Model Management und unsere neuen Software Tools (Instagram) zu tun hatten, gibt es heute mal wieder etwas neues zum Thema Influencer Marketing. Instagram Weiterlesen

Als Speaker und Keynote Speaker, ua. für Social Media Marketing, bringen wir oft Firmen, Verbänden oder auch Konzernen aktuelle Online Marketing Strategien nahe. Nicht jeder kann ich ein Ticket für die Events und Kongresse leisten. Deshalb wollte ich eine weitere Tutorial-Reihe machen zum Thema Marketing auf Facebook, Youtube, Instagram Weiterlesen

Facebook Kommentare machen Homepages, Blog und Online Shops wesentlich lebendiger. Nutzer sind nicht mehr dazu gezwungen ihre Daten einzutragen oder sich zu registrieren. Durch die Platzierung bzw. den Austausch der WordPress Kommentare mit den Facebook Code, steigt die Interaktion, die Nutzerbindung und auch die Besuchszeiten Weiterlesen

Social Media Marketing ist für alle großen Brands ein heißes Thema. Trends wandern in Sekunden um die Welt und Social Media Manager haben die Aufgabe Trends mitzugestalten. Durch kreative Ideen, strategische Planung und eine genaue Konzeption des Marketings in den sozialen Netzwerken. Da mir bei Beratungstermine Weiterlesen

Social Networking ist beileibe kein neues Marketinginstrument mehr, doch noch immer gibt es Unternehmen, die den mächtigen digitalen Werkzeugkasten nur eingeschränkt nutzen. Dafür haben sie sicher gute Gründe, denn wie aus dem Wort »Networking« bereits hervorgeht, handelt es sich um einen fortlaufenden Marketing-Prozess, der dauerhaft Ressourcen bindet Weiterlesen

Social Media Manager müssen im Job viel wissen und beachten! Da wäre zunächst die eigene Homepage, der eigene Onlineshop, diverse Promotion- und Affiliatemöglichkeiten und schließlich, die sozialen Netzwerke zur Bekanntmachung und Stärkung der eigenen Marke. Das alles vereinen erfolgreiche Social Media Manager – mit dem Blick fürs Ganze. Wer neu in der Branche ist, sucht immer nach ersten Anlaufstellen, Ideen und Best-Practice-Beispielen aus der Wirtschaft. In Lukinskis Social Media Manager Guide findest du viele interessante Fragen und spannende Antworten, die du mit etwas Geschick schnell auf dein Geschäftsmodell übertragen kannst.

+ Kennst du schon?

 

Mehr zum Thema finden Sie im Blog meiner Social Media Marketing Agentur.

Social Media Manager Strategien & Tipps – Jetzt neu & jeden Sonntag!

Der Club of Rome veröffentlichte vor etwas über vierzig Jahren sein viel beachtetes Autorenwerk „Die Grenzen des Wachstums“. Sie zogen ihre Schlüsse für Handelsvolumen und Weltwirtschaft. Anschließend stellten sie die zentrale Schlussfolgerung auf, dass „wenn die gegenwärtige Zunahme der Weltbevölkerung, der Industrialisierung, der Umweltverschmutzung, der Nahrungsmittelproduktion und der Ausbeutung von natürlichen Rohstoffen unverändert anhält, die absoluten Wachstumsgrenzen auf der Erde im Laufe der nächsten hundert Jahre erreicht werden“.

Social Media Management Guide – Übersicht

  1. Was sind Soziale Netzwerke? Die Macht von Youtube, Snapchat, Facebook & Co
  2. Trends & Trendsetter – Influencer in der Medienwelt
  3. Social Media Konzept: So geht’s – Marke, Reichweite, Monitoring
  4. Web 2.0 & Social Media: Reichweite für Firmen (Beispiel ASOS & ZARA)
  5. Social Media Manager – Management und Online Marketing
  6. Social Media Manager – Messung, Ziele, Zielgruppe und Reichweite
  7. Fünf Tipps zur Steigerung der Reichweite – Kreativität, Influencer, Content
  8. Instagram: Werbung – Online Marketing oder Product Placement
  9. Youtube: 3 Schritte für bessere Rankings in der Suchmaschine
  10. Facebook: Zielgruppen Targeting – Wohnort, Alter, Interessenten
  11. Facebook: echs Tipps für die Facebook Fanpage
  12. Influencer statt teurer Facebook Ads
  13. Influencer:  Mode, Trends & Trendsetter

Basics

Ist Wachstum im Onlinehandel eine Tatsache? Trotz dem vielbeachteten Werk „Die Grenzen des Wachstums“ kennt der weltweite Handel von Waren und Gütern aller Art keine Grenzen. Der gegenwärtige Trend bewegt sich, zumindest was das Wachstum im Handel anbelangt, klar in Richtung weiteren Wachstums. Vernetzung, Aufmerksamkeit und Reichweite in sozialen Medien ist alles! Im Social Media Manager Guide für digitale PR & Online Marketing Strategien findest du immer wieder neue, spannende Artikel! Interaktion, das Zauberwort für erfolgreiche Social Media Inhalte. Interaktion heißt sich aktiv beteiligen. Interaktionen bedeuten spontan steigende Reichweiten die letztendlich zum Grahl des Social Media Managements führen: Viralität.

Neue Konzepte und Ansätze im Social Media Management

Die Crowd – Social Commerce und Crowdsourcing als neue Empfehlungs- und Datenquelle

Begriffe wie Social Commerce oder Crowdsourcing werden zu wichtigen Schlagwörtern für Unternehmen. Soziale Netzwerke ermöglichen eine neue, offenere Form der Kommunikation zwischen Unternehmen und (potenziellen Lesern, Markenfans, Interesenten) Kunden. Vergessen Sie nicht, wie im Store vor Ort gibt es Wünsche, Empfindungen, Interessen, Ideen und Meinungen der Kunden in sozialen Netzwerken frei Haus. Der vielgeprisene Dialog mit dem Kunden wird mit dem Social Web ermöglicht – einfach, ortsunabhängig und spontan. Eine aktive Commuity ist deshalb der Beste Weg die eigene Marke zu optimieren. Sie ist aber auch essenziell für erfolgreiches Social Media Marketing. Zuhören. Nachdenken. Handeln.

Die Marke – Fans in verschiedenen Netzwerken und individuelle Kommunikationsstrategien

24% der Internetnutzer in Deutschland sind Fans einer Marke oder eines Produkts. Über 13 Millionen Menschen. Markenfans sind aktive User, sie verbreiten Botschafen, teilen Inhalte und Medien. Markenfans sind die Grundlage für Erfolg in sozialen Medien. Beide Welten – Mode und Social Media –  leben vom Austausch, von Emotionen, von Moden und von Trends. Der durchschnittliche Facebook User verbringt täglich mindestens eine Stunde in Chats, kommentiert Postings von Freunden, teilt (für sie/ihn) relevante Inhalte, usw. Doch halt, es gibt nicht nur Facebook. Immer mehr Konkurrenzmodelle von kleinen und großen Wettbewerbern, wie Google+, Twitter, Pinterest oder Vimeo, kommen im Social Web hinzu und etablieren sich. Während Facebook für alle Aktionen bei über zwanzigjährigen auf goldenen Füßen steht, verwenden immer mehr jüngere Internetnutzer soziale Netzwerke wie Tumblr und Instagram.

+ Kennst du schon?

 

Social Media Guide: Grundlage, Verständnis und Reichweite – Darum geht es

Was sind News? Unternehmen und soziale Medien leben nur durch aktiv handelnde Menschen und Gruppendynamiken. Beide Bereiche weisen viele Synergien auf, die hier beleuchtet werden. „Tun Sie Gutes und Reden Sie darüber“

Mein Fokus: Mode & Lifestyle als bester Indikator für Schnelligkeit und Viralität in sozialen Medien

Nichts geht ohne gute Grundlage. Im Voraus lässt sich sagen: Mode als Kulturgut und Industriegut lebt im Besonderen vom Markenstatus ihres Unternehmens – ebenso wie von Wandel und Neuartigkeit. Deshalb sind Mode- und Lifestyle-Unternehmen ein einmalig guter Indikator für schnelle, weltweite Neuigkeiten.. Für alle Unternehmen gilt, wo Sonne ist, ist auch Schatten. Im Umkehrschluss bedeuten fehlende Präsenz in sozialen Netzwerken negative Auswirkungen auf die Markenbekanntheit von Unternehmen – in Folge auch auf Ihren Marktanteil, Ihre PR und Absatzmengen. Wer mehr zur Mode-Branche lesen will, findet hier meinen Artikel Social Media Manager in der Mode-Branche.

Marketing

Social Media Marketing als neues Feld im klassischen Marketing-Mix

Social Media Marketing im Allgemeinen ist ein verhältnismäßig neues Feld im Marketingmix. Deutschsprachige Fachliteratur zum Thema Social Media Marketing erschien erst in den letzten Jahren um 2010 und 2011. Dennoch ist Marketing in sozialen Medien schnell eine facettenreiche Thematik im Marketing geworden. Durch die zahlreichen Handlungsoptionen im Social Web und die verschiedenen Netzwerke darin, ist Online Marketing komplex. Ebenso wie die Erfolgsmessung, da es abgesehen von ROIs (Return of investment), KPIs (Key performance indicators) noch keine konkrete Erfolgsmessung für Maßnahmen im SMM gibt. Diese nicht konkrete Erfolgsmessung hält viele Unternehmen davon ab in Social Media Marketing zu investieren. Dabei sollte SMM in jedem kundenorientiertem Unternehmen zum Einsatz kommen. Die beeindruckende Zahl der deutschen Internetnutzer wurde schon genannt. 2013 waren es nach ARD/ZDF Onlinestudie über 61 Millionen. Und annährend jeder zweite dieser Nutzer ist in einem sozialen Netzwerken aktiv, insgesamt sind es 24,7 Millionen Deutsche Nutzer (ab 14 Jahren). Facebook ist und bleibt dabei unerreicht – neun von zehn Community-Nutzern sind mit persönlichen Profil auf Facebook angemeldet. Und in jeder Sekunde kommen im Schnitt sieben neue Mitglieder hinzu.

Schwerpunkt dieses Themenbereichs ist es, die Relevanz und die sinnvolle Anwendung von SMM, im speziellen Kontext auf Zielgruppen und Contents, für Unternehmen, Händler und Marken herauszufinden, zu analysieren und zu bewerten. Ziel ist es Social Medie Management für Modeunternehmen zu erläutern und anhand von Recherche- und Interviewsergebnissen Perspektiven für erfolgreiches SMM in Bezug auf Interaktionsraten in sozialen Netzwerken aufzuzeigen. Die Recherche, wie auch Interviews, beschäftigten sich mit den Themengebieten Multi-Channel Management, Social Media Management, Social Campaigning und Crowdsourcing.

Extra

Philosophische und Gesellschaftliches Ansätze zum Social Media Management

Wer gern etwas tiefer gehen will, für den werde ich auch Artikel schreiben, die noch mehr in die Vielschichtigkeit von Gesellschaft in digitalen Medien geht. Mit der zunehmenden Reichweite des Social Web bietet sich für Firmen ein interessanter zusätzlicher, virtueller Marketing- und Kommunikationskanal um Kunden und Interessenten zu akquirieren und als Markenfans zu binden. Doch hat sich das Verhältnis gewandelt. Das klassische 1:m Sender-Empfänger Modell findet im Web des User Generated Contents kaum noch Anwendung. In sozialen Netzwerken, auf Blogs oder in Bewertungsportalen diskutieren, bewerten und kommentieren Internetnutzer. Back, Gronau, Tochtermann (2009) beschreiben diesen Umstand treffend als Wandel hin vom Konsument zum Prosument. Das heißt, Internetnutzer produzieren und reproduzieren Inhalte des Webs selbst. Das heißt, sie schreiben – ob Sie es wollen oder nicht – Produktrezensionen über ihre Hosen, geben Empfehlungen zur aktuellen Kollektion oder nutzen ihre Bewertungsmöglichkeiten auf Amazon, eBay und Co.. Dieser Paradigmenwechsel verlangt nach Back, Gronau, Tochtermann neue Formen der Marketingbotschaften. Botschaften die ganz verschiedenen sein können wie die späteren Kapitel und Beispiele von Labels wie Asos und Yves Saint Laurent zeigen. Es ist die Kommunikation die sich verändert hat, die Ebene der Kommunikation, m:n statt 1:n. Sehr verkürzt: Gleichheit?

Der stetige Wandel in den Medien gleicht den rasanten Veränderungen im Web 2.0. Mode ist ebenso wie das Social Web stark von einzelnen Individuen und ebenso von deren Gruppendynamiken geprägt. Es gibt Meinungsführer und Trendsetter die starken Einfluss auf die übrige Gesellschaft bzw. Internetnutzer im Social Web nehmen. Beiden Welten – Unternehmen und soziale Medien – beherrscht eine grundlegende Dynamik. Für Unternehmen ist das Social Web mit seinem ständigen Wandel deshalb eine optimale, weil soziologisch ähnlich funktionierende Promotion Plattform.

+ Kennst du schon?

 

Social Media Experte & Agentur

Vielen Dank für das Interesse an meinen Artikeln für Social Media Manager. Noch Fragen? Hier gehts zum Kontakt-Formular.

Quellen

Inspiration, Quellen und kleine Zitate

  • Back, A.; Gronau, N.; Tochtermann, K.: Web 2.0 in der Unternehmenspraxis – Grundlagen, Fallstudien und Trends zum Einsatz von Social Software. Oldenbourg Wissenschaftsverlag 2009
  • Duden. Die deutsche Rechtschreibung: Das umfassende Standardwerk auf der Grundlage der aktuellen amtlichen Regel. Bibliographisches Institut, Berlin 2013
  • Grabs, A., Bannour, K.: Follow me!, Galileo Press, Bonn 2010
  • Greskamp, F.; Michelis, D.: Tipping Point (Malcolm Gladwell). In Michelis, D., Schildhauer T. (Hrsg.): Social Media Handbuch. Theorien, Methoden, Modelle und Praxis. Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2012, S. 67-81
  • Fleischer, C., Merck, J.: Strategische Positionierung durch Nachhaltigkeit am Beispiel der Otto Group. In Riekhof, H. (Hrsg.): Retail Business – Perspektive, Strategien, Erfolgsmuster. Springer Verlag 2007, S. 115 – 129
  • Heinemann, G.: Der neue Online-Handel, Gabler Verlag, Wiesbaden 2010
    Heinemann, G., Haug, A. : Web-Exzellenz im E-Commerce, Gabler Verlag, Wiesbaden 2010
  • Hettler, U.: Social Media Marketing, Oldenbourg Wissenschaftsverlag, München 2010
  • Hilker, C.: Erfolgreiche Social-Media-Strategien für die Zukunft. Mehr Profit durch Facebook, Twitter, Xing und Co. Linde, Wien 2012, S. 65-82
  • Korbien, M.: Das Cluetrain Manifest. In Michelis, D., Schildhauer T. (Hrsg.): Social Media Handbuch. Theorien, Methoden, Modelle und Praxis. Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2012, S. 81-90
  • Levine; Locke; Searls; Weinberger: The Cluetrain Manifesto. The End of Business as Usual. Perseus Books, New York, 2009
  • Meckel, M. ; Stanoevska-Slabeva, Katarina (Hrsg.): Web 2.0. Die nächste Generation Internet. Baden-Baden, Nomos Verlagsgesellschaft 2008, S. 13-38
  • Münker, S.: Die Sozialen Medien des Web 2.0. In Michelis, D., Schildhauer T. (Hrsg.): Social Media Handbuch. Theorien, Methoden, Modelle und Praxis. Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2012, S. 45-56
  • Simmel, G.: Philosophie der Mode. Kant, Goethe, Schopenhauer und Nitzsche. Suhrkamp 1995
  • Weinberg, T.: Social Media Marketing. O´Reilly Verlag, Köln 2010
  • Zarrella, D.: Das Social Media Marketing Buch. O´Reilly Verlag, Köln 2010

Medien, Videos und Onlinequellen:

  • ARD/ZDF-Onlinestudie 2013 (Heft 7-8)
    http://www.media-perspektiven.de/uploads/tx_mppublications/0708-2013_Statistik.pdf (Stand 12.07.2014, 14:13 Uhr)
  • Baltner, U.: Social-Media-Strategien der Mode-Labels: Vom Laufsteg ins Web 2.0 für SMO14 (2010), S. 4 auf http://de.slideshare.net/UweBaltner/socialmediastrategien-der-modelabels-vom-laufsteg-ins-web-20 (Stand 04.04.2014, 12:58 Uhr)
    Bitkom: Soziale Netzwerke – dritte, erweiterte Studie (2013) auf
    http://www.bitkom.org/de/markt_statistik/63995.aspx (Stand 06.06.2014, 15:53 Uhr)
  • Bit.ly Studie (2011):
    http://blog.bitly.com/post/9887686919/you-just-shared-a-link-how-long-will-people-pay (Stand 15.07.2014, 11:18 Uhr)
    und http://blog.bitly.com/post/22663850994/time-is-on-your-side
  • GfK (2010), Das Web als zentrales Element für die Kaufentscheidung im Einzelhandel.
    auf http://www.forum-einzelhandel.de/doc/Studie_Yahoo_Vertical_Study_Retail.pdf (Stand 06.06.2014, 12:56 Uhr)
  • Greene, J. (2008): How Nike´s Social Network Sells to Runners.
    auf http://alumni.stanford.edu/get/page/magazine/article/?article_id=43087 (Stand 08.06.2014, 10:46 Uhr)
  • Schmidt, H. (2010): Das Internet auf dem Weg zum Leitmedium,
    auf: http://fazcommunity.faz.net/blogs/netzkonom/archive/2010/10/18/das-internet-auf-dem-wegzum-leitmedium.aspx (Stand 06.06.2014, 12:49 Uhr)
  • Statista: Anzahl der Smartphone-Nuzter in Deutschland in den Jahren 2009 bis 2014 auf http://de.statista.com/statistik/daten/studie/198959/umfrage/anzahl-der-smartphonenutzer-in-deutschland-seit-2010 (Stand 10.05.2014, 16:58:52 Uhr)
  • Knop, C. Vor dem Börsengang – Der Wert von Facebook. Artikel vom 03.02.2012 auf
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/vor-dem-boersengang-der-wert-von-facebook-11636569.html (Stand 02.06.2014, 09:04 Uhr)
    http://www.cluetrain.com/auf-deutsch.html (Stand 10.05.2014, 16:58 Uhr)
    – Abb. Q2 im Quellenverzeichnis

+ Empfehlung

+ Kennst du schon?

 

Heute hatte ich einen interessanten neuen Kunden unserer Social Media Agentur. Selbst Marktführer (Deutschland) und natürlich neben anderen Medien auch auf der Suche nach Werbemöglichkeiten in Sozialen Medien wie Facebook, Instagram & Co. Natürlich hätte man ein tolles Ad Budget in ein Angebot verpacken können, natürlich nicht! Wir haben unseren Kunden aufgeklärt, dass es für seine Zwecke nur wenig Sinn macht Werbung auf Facebook zu schalten! Weiterlesen