Neuer Look für Google Webmastertools bzw. jetzt Google Search Console! Die beliebteste Software für Suchmaschinenoptimierung von Online Betreibern für die detailllierte Abfrage von Impressions, Klicks und Rankings hat ihr Aussehen verändert. Das Design ist moderner geworden, mit Kompatibilität für die mobile Webansicht. Wir wollten uns direkt einmal die wichtigsten Änderungen ansehen und für Einsteiger und Anfänger eine Übersicht geben zum neuen Design 2018 in der Google Search Console. Wir werfen heute am Sonntag zusammen einen Blick auf die neue Benutzeroberfläche aber auch auf die wichtigsten Einstellungen für Internet Seitenbetreiber und Online-Shop Inhaber. Wer seine eigene Suchmaschinenoptimierung voranbringen will, der muss sich täglich mit den eigenen Rankings, das heißt in Positionierung in der Suchmaschine, aber auch mit verschiedenen Themen wie Content Marketing, Seitenstruktur und auch mit Backlinks sowie mit internen Links beschäftigen. Wir schauen uns heute alle Details an, so dass du direkt einen umfassenden Überblick hast, über die aktuellen Möglichkeiten die sich mit Google Search Console ergeben. Am Ende des Artikels gebe ich noch ein paar hilfreiche Links und Videos, damit du deine eigene Suchmaschinenoptimierung verbessern kannst.

+ Kennst du schon?

 

Nach der neuen Oberfläche habe ich natürlich noch ein paar Tipps für euch, unter anderen zur internationalen Ausrichtung der Search Console.

Was ist Google Webmaster Tools bzw. neu Search Console?

Jeder der eine Website betreibt oder einen Online-Shop und diesen in der Suchmaschine voranbringen will, durch bessere Suchmaschinen Positionierung, der muss seine eigene Seite bzw. den Onlineshop analysieren und optimieren. Wie man in der Suchmaschine da steht, das heißt bei Google, zeigt einen Google selbst in der hauseigenen Software Google Search Console.

Impressions in der Suchmaschine

Hier sieht man z.b. wie viele Impressions die eigene Seite erreicht hat. Impressions, das ist die Anzahl der Ansichten innerhalb Suchergebnisse. Wenn wir also nach „Immobilienmakler Berlin“ suchen und unsere Seite auf Platz 8 ist, muss der Nutzer erst bis zu diesem Platz herunter scrollen, damit wir eine Impression bekommen.

Klicks in der Suchmaschine

Wichtiger sind die Klicks. Jeder Klick der nach einer Impression durchgeführt wird, wird von Google registriert und gespeichert. In der Google Search Console kann ich mir dann alle Ergebnisse und die daraus resultierenden Leistungen ansehen.

Daraus kann ich Rückschlüsse ziehen, in welche Seiten ich meine Zeit investiere. Denn natürlich hat ein großes Projekt hunderte bzw. tausende oder sogar zehntausende Unterseiten. Wichtig sind aber oft nur „ein paar“, in die muss man seine ganz Energie stecken. Dabei hilft unter anderem eine ABC Analyse. Welche Seite bringt uns die meisten Impressions und welche bietet das meiste Potenzial, z.b. weil sie kurz vor Seite 1 steht oder kurz vor Platz 1 in den Suchergebnissen.

Google Search Console einrichten

Hier findest du meine detaillierte Beschreibung, wie du Google Webmaster Tools bzw. neu Search Console einrichten kannst.

Kommen wir nun zum neuen Design bzw zu neuen Oberfläche der Google Search Console.

Nutzeroberfläche 2018: Neue beta für Webmaster

Schick, modern und weniger überladen, so 2018! Aus weiß wurde ein dezentes, dunkles Grau. Das neue Design der Benutzeroberfläche von Google hat sich den neuen wichtigen Eigenschaften angepasst, mobile first! Während die Webmastertools bisher nur einwandfrei vom Desktop abrufbar waren, ist die neue Search Console auch von mobilen Endgeräten sauber und schön abrufbar.

Übersicht – Leistung, Indexabdeckung und Verbesserung

Zuerst: Die Übersicht. In 3 übersichtlichen Diagrammen sieht man, nach Priorität abgestuft, die wichtigsten Ergebnisse. Zunächst die Leistungsübersicht, mit dem Impressions und Klicks. Direkt dahinter die Indexabdeckung mit fehlerhaften Seiten und Verbesserungsvorschläge für die mobile Ansicht.

Leistungsübersicht – Suchanfragen Auswertung mit Klicks und Impressions

Was Klicks und Impressions genau sind, hatte ich schon in der Einleitung zum Artikel erklärt. Jede Impression ist eine Ansicht in den Suchergebnissen und jeder Klick, folglich ein „Klick auf diese Impression“. Klicks zu sammeln, ist das hohe gut für jede Website und jeden Onlineshop. Denn jeder Klick ist ein potentieller Besucher und damit Käufer oder Interessent.

Viele Onlineshops geben Unsummen für Werbeagenturen aus, die die Suchmaschinenoptimierung verbessern. Für viele reicht aber ein Grundstein, es muss nicht immer die teure Arbeit einer Werbeagentur sein.

Weiter unten sieht man dann die einzelnen Ergebnisse, die man natürlich auch filtern kann.

+ Kennst du schon?

 

Die Standard Ansicht geht auf 3 Monate. Mann kann die Einstellungen aber auch auf bspw. 28 Tage abändern (die letzten 4 Wochen).

Index Abdeckung – Fehlerhafte Seiten

In der Indexabdeckung werden einen von Google alle fehlerhaften Seiten angezeigt. Hier kann man sich seine einzelnen Seiten ansehen und Verbesserungen vornehmen. Je weniger Fehler angezeigt werden, desto besser.

Für die Behebung der Fehler in der Indexabdeckung gibt es im Internet viele sehr gute Tutorials. Z.b. diese sind für Einsteiger und Anfänger zu empfehlen.

//////////// Beispiel einfügen

Index Sitemap – Seitenstruktur und Aktualisierung

Für Webseiten und Onlineshops ist eine Sitemap wichtig. In der Sitemap stehen alle Seiten, die wir „als relevant betrachten“. Jedes Mal wenn wir eine Seite aktualisieren oder wenn wir eine Seite neu veröffentlichen, erscheint diese als Aktualisierung oder neu Veröffentlichung in der Sitemap. Dadurch wird Google, aber auch andere Suchmaschinen (wenn verknüpft), aktiv darauf hingewiesen, dass sich etwas an unserer Seite verändert hat. Durch die permanente und regelmäßige Aktualisierung unserer Seite können wir die Suchmaschinen Positionierung verbessern. Auch für die Sitemap gibt es viele praktische und einfache Lösungen, z.b. für WordPress. Viele verwenden z.b. SEO Yoast für Sitemaps.

Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten

Google hat die Anzeige in den Suchergebnissen mittlerweile auf „mobile first“ umgestellt. Du solltest als Seiteninhaber deshalb immer daran denken, zunächst immer an die mobile Ansicht zu denken. Mittlerweile hat sich das Nutzer und Suchverhalten dermaßen geändert, dass die meisten mobil auf Informationen zugreifen. Selbst Online-Shopping wird heute mobile gemacht.

Google hat diesen Trend schon vor langem erkannt und auch mittlerweile alle Webmaster und Seitenbetreiber darüber informiert. Seit September 2018 wurden auch alle Suchmaschinenergebnisse auf mobile Seiten zugeschnitten. Deshalb wird auch auf diesem Punkt in der Google Search Console viel Wert gelegt. Denke deshalb bei der Erstellung von Internetseiten für deine Firma immer daran, die mobile Ansicht in den Vordergrund zu stellen. Die Tablet und Desktop Version passt du erst im Anschluss an. Solltest du mit Ihrem WordPress System direkt in der Desktop-Version arbeiten, versuch dir immer eine simple mobile Ansicht vorzustellen. Das hilft beim Webdesign!

Links – Interne Verlinkung und externe Backlinks

Backlinks sind extrem wichtig aber auch die interne Linkstruktur sollte berücksichtigt werden. Hier einmal kurz erklärt, wie interne und externe Links funktionieren.

Interne Links und Best Practice: SPIEGEL ONLINE

Die interne Linkstruktur hilft dabei, dass Nutzer länger auf der eigenen Seite verweilen (Verweildauer) durch Klicks, auf weiterführende Informationen. Die internen Struktur hilft aber auch Suchmaschinen dabei, miteinander verknüpfte Artikel zu erkennen. Als gutes Best Practice Beispiel für die interne Linksetzung können Sie z.b. eine Seite wie SPIEGEL ONLINE nehmen. Hier werden auf jedem neuen Artikel andere, weiterführende Informationen verlinkt. Nutzer die sich über eine aktuelle Nachricht informieren, können so schnell auf weiterführende Informationen zurückgreifen. Dazu entstehen Themenkomplexe und du kannst dir Relevanz für bestimmte Gebiete aufbauen.

Externe Links: Backlink Aufbau

Noch besser wäre es, wenn deine Internetseite oder dein Onlineshop einen Backlink von SPIEGEL ONLINE bekommt. Je renommierter der linkende Portalbetreiber ist, wie hier z.b. das renommierte Magazin SPIEGEL, desto besser ist der Link. Zum einen weil das Portal selbst viele Besucher hat, die diesen Link klicken werden, um weitergehende Informationen auf deiner Seite zu finden, zum anderen weil auch die Suchmaschinen darauf achten, welche Seiten vom renommierten Seiten verlinkt werden.

Vergleich die Situation in der Suchmaschine mit einer großen Bar. Plötzlich kommt eine prominente Person in den Raum und diese prominente Person geht zu einer Bekannten. Sie redet mit ihr und plötzlich möchten alle wissen, wer diese andere Person ist und warum man sie selbst noch nicht kennt, obwohl sie jeden Tag hier ist. Plötzlich interessieren sich also immer mehr Personen für die „Bekannte“, durch die Reputation der prominenten Person. Genauso ist es mehr Suchmaschine, je mehr Menschen diese Plattform lesen, je renommierter die Plattform ist, desto hochwertiger ist der Link. Desto mehr hochwertige Links du sammelst, desto besser die Rankings in der Suchmaschine.

Wichtig ist, desto mehr hochwertige Links ein Projekt einsammelt, desto besser die Rankings in der Suchmaschine. Wichtig ist, achte auf Qualität, nicht auf Quantität. Links sollten immer aus hochwertigen Seiten kommen, viele Links von unwichtigen Seiten, helfen deiner Seite keinesfalls! Konzentriere dich nur auf Links von hochwertigen Portfolios oder renommierten Portalen.

DSVGO: Datenschutz erfordert eindeutigen Hinweis

Das neue Datenschutzgesetz der Europäischen Union, kurz DSVGO, hat  für Internetseiten Betreiber und Onlineshops die im europäischen Markt agieren vieles verändert. Deshalb musst du Nutzer auch darauf hinweisen, in den Datenschutz-Seiten, dass du auf Services von Google bzw Google Search Console zurückgreifst. Der Hinweis muss, wie du vielleicht schon weißt, in einer Cookie Bar verpackt sein. Diese Cookie Bar muss alle Nutzern, egal ob Desktop, Tablet, Smartphone oder 4K Fernseher angezeigt werden. Der Nutzer muss hier aktiv auf die Nutzung von Cookies und Programmen hingewiesen werden, er oder sie muss Zugriff zu den Datenschutz Seiten haben und muss bestätigen oder ablehnen können. Praktische Tools gibt es kostenlos online, wie hier die EU Cookie Bar für WordPress.

Internationale Ausrichtung auf Google Search Console

Wer seine Website oder seinen Onlineshop international ausrichten will, der sollte im Idealfall auf unterschiedliche Domains zurückgreifen oder auf ein umfangreicheres Analyse Tool. Wer sich nicht hauptsächlich mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigt, der fährt am einfachsten mit unterschiedlichen Länder Domains. Für die USA (.com), Großbritannien (.co.uk), Italien (.it), Spanien (.es), China (.cn) oder Frankreich (.fr). Die verschiedenen URLs werden einzeln in Google Webmastertools anmeldet und so hat man die einzelnen Sprachen sauber in einzelnen Accounts getrennt.

Wer seine Suchmaschinenoptimierung allerdings noch genauer machen will, der braucht Tools die kostenpflichtig sind. Kostenlose Online-Tools zur Suchmaschinen Analyse reichen hier nicht mehr aus. Deshalb braucht man verärgere Programme mit umfangreicheren Datenpaketen um die eigene Website zu analysieren und zu optimieren. Solche Programme sind z.b. Xovi.

Das waren die wichtigsten Neuerungen der Google Search Console und die wichtigsten Tipps für Beginner und Einsteiger in der Suchmaschinenoptimierung für Internetseiten und Onlineshops. Die Fähigkeiten kann sich jeder selbst beibringen, z.b. durch gute YouTube Tutorials wie diese hier!

+ Kennst du schon?

 

YouTube Tutorial zu Suchmaschinenoptimierung: SEO für Beginner

SEO in kurz: 15 Minuten Basic

SEO in lang: 60 Minuten Grundlagen

WordPress Grundeinstellungen für den Start

Google Analytics: Für Nutzerverhalten auf der Seite

Text Optimierung. So schreibst du gute Artikel

Experte Fabian Rosbacher im Interview zu SEO für Anfänger

Links und Informationen zur Search Console

Mehr Background und Hintergrundwissen zum Google Search Console findest du auf Wikipedia:

+ Empfehlung

+ Kennst du schon?

 

In unserer Werbeagentur beschäftigen wir uns natürlich viel mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung. Content Spinning ist auf dein Thema, zu denen uns Fragen gestellt werden. Hier geht es zum um Sicherheit im Content Spinning aber auch um die Effektivität in der Suchmaschinenplatzierung. Suchmaschinenplatzierung sind heutzutage das A und O wenn es um Online Marketing geht. So wie in der Innenstadt Straßen existieren, in denen mehr los ist (Traffic), gibt es auch im Internet Suchbegriffe, auf denen mehr los ist – also Suchanfragen (Keywords) die häufiger abgefragt werden.

  • Release: SEO Content Spinner November 2018
  • Extrem limitierter Zugang für Experten und Agenturen
  • Erste Infos und How To: SEO Content Spinner

+ Kennst du schon?

 

Diese Keywords unterscheiden sich natürlich extrem, je nach Facettenreichtum aber auch je nach Verwendung von geographischen oder demografischen Daten. Content Spinning bzw. Content Spinner ermöglichen eine vielfältige Text Kreation – aus einem entstehen hunderte, tausende Texte.

Je mehr man verschiedene individualbedürfnisse der Zielgruppe bzw. Leser bedienen kann, desto länger bleiben Besucher auf Ihrer Internetseite oder im Online Shop und desto besser werden Seiten in Suchmaschinen platziert. Je genauer und fokussierter die Texte bzw. je größer und umfangreicher sie sind, desto mehr Erfolg werden sie in den Suchmaschinen Platzierungen haben. Vor uns liegt viel Arbeit!

Content Spinning – was macht Content Spinning Software eigentlich?

Viele hören von anderen Personen und Unternehmern vom Thema Content Spinning und denken, wenn sie von den Erfolgen hören, natürlich sofort an das eigene Unternehmen. Kann ich durch Content Spinning mehr Traffic bekommen?

Tausende Seiten, für jedes Bundesland, jede Stadt und jeden Stadtteil. Ja, manche spinnen auch auf Straßennamen. Das sind nicht nur tausende Datensätze, sondern zehntausende. In der eigenen Firma wären tausende Texte, allein hunderte schwer realisierbar. Warum?

Qualitative Texte für einzigartige Seiteninhalte = lange Verweildauer von Besuchern

Mitarbeiter die nicht extrem auf die Textung von Suchmaschinen Inhalten trainiert sind, brauchen für die Erstellung eines relevanten Suchmaschinen Textes mit einer Mindestlänge von 1200 Wörtern je Artikel locker 3 Stunden, wenn die Recherche intensiv ist – was sie meistens ist, Thema: Qualität.

Je nach Themengebiet, Immobilien, Sportergebnisse, Ärzte, Lebensmittel, Mode oder Trendprodukte, unterscheidet sich der qualitative Anspruch in den Texten und natürlich auch die Textmenge.

Wenn Ihr Mitarbeiter also nur zwei oder drei Texte am Tag schafft und man selbst für eine große Internetseite oder einen großen Onlineshop mindestens – mindestens – 500 solcher Einzelseiten braucht, sieht man schnell, wie lange sich so ein Content Marketing Projekt ziehen kann.

Content Produktion für Online-Marketing ist sehr zeitintensiv

Ob mit Hilfe einer Werbeagentur wie der unseren oder Content Marketing im eigenen Unternehmen, die Erstellung von Inhalten, insbesondere bei Suchmaschinen Texten ist sehr aufwendig und kostenintensiv ohne Experten. Selbst mit Experten sind die Aufwendungen für ein neues Projekt hoch. Einige Werbeagenturen aber auch Unternehmen greifen deshalb auf Experten im Content Spinning zurück.

Welche Firmen und Unternehmen nutzen Content Spinning?

Klassische Branchen für die Verwendung von massenhafter Texterstellung sind Online Shops, der Immobilien- und Wohnmarkt, Reiseunternehmen aber auch private Hochschulen und Versicherungen (allgemein oft im Kontext von Affiliate Marketing). Viele generieren Texte, die die Bedürfnisse der Zielgruppe so gut wie möglich abdecken und die Verweildauer auf der eigenen Seite zu erhöhen.

Bis aber ausreichend Besucher auf die Seiten kommen, braucht es Suchmaschinenoptimierung und damit die Erstellung von Texten durch die eigenen Mitarbeiter. Rechnen wir einmal, wie lange ein Mitarbeiter brauchen würde, um eine für Suchmaschinen relevante Seite zu schreiben.

  • 1 Mitarbeiter schafft qualitativ gute 3 Texte am Tag, mit Übung, eher zwei bei aufwendiger Recherche
  • 1 Mitarbeiter arbeitet 5 Tage in der Woche, abzüglich Urlaubstagen, Krankheitstagen und Feiertagen bleiben im Schnitt aber nur 3-4 Tage die Woche
  • 1 Mitarbeiter schafft in unserem Beispiel also effektiv 12 für Suchmaschinen relevante Text in der Woche
  • 500 Texte benötigen ein ganzes Jahr

Wenn 500 Texte erzeugt werden sollen, bräuchte ein einzelner Mitarbeiter also 40 Wochen – Minimum, wenn keine andere Arbeit anfällt. Dabei sind 500 Texte für viele Branchen und Länder nur der Beginn. Wer eine wirklich große Seite bauen will, der sollte auf 1.000 Texte oder 1.500 Texte gehen mit einer jeweiligen Mindestanzahl von Wörter (1.200). Dazu kommen noch externe Medien, YouTube Einbettungen oder auch Einbettungen aus anderen sozialen Netzwerken wie Instagram, Facebook, Twitter oder Pinterest. Dazu kommen aber auch noch HTML, CSS und andere Elemente wie z.b. Tabellen ( <table> )und Überschriften ( <h1>, <h2>, usw. ).

Content Spinner: Syntax, Artikel und Variationen

Im Content Spinning geht es vor allem um die Variation von Basistexten. Dabei werden einzelne Satzteile genommen, sogar einzelne Wörter und aus ihnen werden mehrere Variablen erstellt. Variable um Variable wird das Konstrukt komplexer, wenn auch die einzelnen Schritte relativ einfach, für jeden, nachvollziehbar sind. Hier ein Beispiel vom SEO Content Spinner:

{{Schönes und elegantes|Elegantes und schönes}|Großes und repräsentatives|Modernes und ökologisches} Haus

Spinning beschäftigt sich also damit aus einem einzelnen Text viele, einzelne, verschiedene Möglichkeiten zu generieren. Ein großer Knackpunkt: Grammatik. Hier ein Beispielsatz, erkennen Sie die Grammatik der einzelnen Sätze? Wichtig: Nicht entmutigen lassen, die Erklärung geht weiter!

{Haus mit {modernen Design und ökologischen Aufbau|ökologischen Aufbau und modernen Design}|{{Schönes und elegantes|Elegantes und schönes}|Großes und repräsentatives|Modernes und ökologisches} Haus}

Durch die Steigerung der verschiedenen Variationen, wie hier im Beispiel, wird der Text immer facettenreicher und mit jedem Export auch individueller. Je einzigartiger ein Text ist, desto besser wird er von Suchmaschinen platziert – Stichwort: Uniquness von Texten. Gehen wir einen Schritt tiefer in die Materie:

Spinning von Wörtern, Sätzen und Absätzen

Je tiefer man in das Projekt einsteigt, desto umfangreicher werden die dazugehörigen Spinning Projektdateien. Ein gutes Spinning Projekt hat schnell eine Größe von 40 oder 50 DIN A4 Seiten in Schriftgröße 9 erreicht. Sich hier noch einen Überblick zu verschaffen, denn die Texte sind codiert wie vorher zu sehen, ist eine echte Herausforderung für jeden der sich mit der Thematik Symatik und Grammatik im Spinning beschäftigt. Aus den verschiedenen Textteilen und Satz Elementen werden dann größere Absätze geformt, diese bilden größere Sinnabschnitte und werden so platziert, dass die wichtigsten Informationen immer am Anfang der Seite stehen.

+ Kennst du schon?

 

Onpage in der Suchmaschinenoptimierung

Verschiedene Studien und auch Analysen von den großen Suchmaschinen Anbietern wie Google zeigen, die wenigsten Menschen beschäftigen sich mit den weiterführenden Informationen beim Besuch einer Website oder eines Onlineshops. Was heißt das für unseren Spinning Text? Sobald jemand z.b. auf seinem Notebook eine Internetseite von einer Firma oder einen Online-Shop besucht, landet er auf der Startseite oder auf eine anderen Einzelseite. Diese Einzelseite bietet in der Regel auf den ersten Blick die wichtigsten Informationen. Sie stehen also nicht am Ende der Seite, sondern direkt am Beginn. Denn schon in ersten Sekunde brechen viele Nutzer ab, zumindest im Prozess des Scrollens: Die einen verlassen die Seite direkt wieder, weil sie nicht sofort auf den ersten Blick die gewünschte Information finden, andere nutzen das Hauptmenü um direkt weiter zu navigieren und wieder andere gehen direkt weiter auf die Startseite. Es gibt viele Möglichkeiten, die zu einem – in unserem Idealverlauf – Abbruch führen.

Deshalb müssen alle relevanten Informationen eines solchen Content Spinning Projekts immer direkt am Anfang der Seite verfügbar sein. Denken Sie auch an mobile Endgeräte, die für viele Onlineshops und Seiten mittlerweile einen Großteil der Reichweite und Besucher ausmachen. Sie haben keine Sidebar, kein großes Display. Alles wichtige, muss schon am Anfang der Website stehen (wenn es nicht aus strategischen Gründen ungewollt ist).

Im Spinning Text werden also manche Absätze miteinander vertauscht und andere bekommen eine feste Position. Es werden also nur bestimmte Absätze untereinander vertauscht. Ein Tipp: Für schwächere Traffic Seiten, mit weniger Besuchern, kann man diese Plätze auch einmal eintauschen um die allgemeine Einzigartigkeit der Texte zu bewahren.

Wie kann man die Inhalte (Seiten) noch stärken für mehr Besucher?

Content Spinning beschäftigt sich natürlich nicht nur mit Text Variationen, sondern auch mit Möglichkeiten externe Medieninhalte zu integrieren. Das heißt, Videos oder andere Medieninhalte auf einzelnen Seiten anzuzeigen und auf andere nicht – Variation. Das eine Video wird beispielsweise auf 17% unserer Seiten eingebettet, ein anderes nur auf 3% der Gesamtseiten.

Obwohl es bei jedem einzelnen Text um eine spezifische Branche geht (Immobilien, Versicherung, Mode, usw.), wechseln sich die Texte aber auch die Videos, Fotos und Links ab. So haben wir viele mögliche Einzelseiten, die sich sowohl in ihren Textinhalten ändern, als auch in der Länge, Grammatik, Art und Weise aber in den angezeigten Medieninhalten.

Wer die Grundlagen im Content Spinning verstanden hat, der kann im nächsten Schritt Tabellen nutzen. Wie man im Beitrag von SEO Content Spinning lesen kann, lassen sich verschiedene Daten durch eine Tabelle in die exportierten Texte integrieren. Dies können z.b. geographische Daten sein über die wichtigsten Hauptstädte oder größere Städte ab 50.000 Einwohnern. Die Daten können sogar noch genauer sein, z.b. auf Straßen oder bestimmte Plätze und Locations. Voila: Wir haben zehntausende Datensätze.

Tabellen im Content Spinner: CSV für geographische und demographische Daten

Eine einzelne Tabelle besteht aus Spalten und Zeilen. Für das Content Spinning ist es wichtig, all die Informationen innerhalb einer einzigen bestehenden Datenbank zu haben. Diese Datenbank wird später als CSV-Datei exportiert. Diese dient als Datengrundlagen der Einzelseiten (z.b. Einwohnerdaten von Chicago, Las Vegas, Dallas, usw.), die dann beim Export in die Spinner Software geladen werden. Wenn man nun im Text eine Variable der Tabelle (erste Zeile) mit zwei eckigen Klammern öffnet und mit zwei weiteren schließt, wird auf die erste Zeile der Tabelle zurückgegriffen, in der die Variablen steht und deren Datensatz wird gezogen. Hier ein Beispiel, unsere Tabelle enthält 3 Spalten. Diese heißen (erste Zeile):

  1. Statt
  2. Einwohner
  3. Quadratkilometer

In meinem Beispielsatz verwende ich nun diese Variablen. Hier könnte ich z.b. schreiben

  • Auf jedem Quadratkilometer in [[Stadt]] kommen [[Einwohner]], trotz einer Fläche von [[Quadratkilometer]].

Diesen Text kann man dann durch Variablen beliebig vervielfältigen, der Content Spinner schnappt sich bei jedem Text Export eine neue Zeile. Der nächste Satz würde dann z.b. lauten

  • Mit 412 Einwohnern pro Quadratkilometer wohnen im Stadtteil XY von Stadt XY mehr Einwohner als im übrigen Ballungsgebiet.
  • Ganze 112 Menschenleben im Stadtteil XY2 von Stadt XY2 und machen ihn damit zu einer sehr ruhigen Gegend.

„Wenn“-Funktionen für Bewertung von Daten in der Tabelle

Innerhalb von Tabellen lassen sich bestimmte Werte durch “Wenn”-Funktionen berechnen.

Ein Beispiel: Wenn die durchschnittliche Einwohnerzahl pro Quadratkilometer unterhalb des Durchschnitts der Stadt liegt, dann können wir den Stadtteil als ruhiges Gebiet bezeichnen. Liegt die durchschnittliche Einwohnerzahl pro Quadratkilometer überhalb des Durchschnitts der Stadt, dann weiß man dass es sich um einen volleren Stadtteil handelt, indem es weniger grün gibt oder Möglichkeiten für Freizeit, z.b. für Familien. Wie genau solche Daten berechnet werden und welche Statistiken und Studien man als Grundlagen verwendet, findest du in der weiterführenden Erklärung vom SEO Content Spinner.

Content Spinning Software, Empfehlung und Erfahrung

Natürlich versucht sich jeder renommierte Online Marketing Experte, Nerd oder Entwickler, der mit dem Thema Suchmaschinen häufiger in Berührung ist, früher oder später mit der massenhaften Erstellung von Texten. Ich habe bisher andere Software verwendet. Nach etwas Übung und ein paar Beispiel Projekten, etwas Übungen bedeutet hierbei ein paar Monate Training, stößt man in der Spinning Software aber doch an gesetzte Grenzen.

Die verschiedenen Offline Software Tools, die aktuell Markt existieren, bringen zwar alle Grundfertigkeiten mit aber haben nicht die Möglichkeiten, die man im Jahr 2018 und in den Folgejahren 2019 und 2020 brauchen wird. Aus diesem Grund haben wir uns Anfang des Jahres dazu entschlossen unsere eigene Software zu entwickeln, web-basiert, 128x schneller im Export und theoretisch ohne Beschränkung von Datenbanken. Sehen wir uns ein paar Beispiel an, in denen man bei anderen Programmen (Offline und Online) an Grenzen stößt.

Datenbank Beschränkung

Spinner schaffen in der Regel bei der Verarbeitung nur etwa 40 Spalten. Bei größeren Datenmengen, die man aus Studien oder Statistiken neu generiert, stößt man damit an eigentlich doch unnötige Grenzen. Alleine die Altersstruktur einer bestimmten Stadt, gestaffelt in einem 5-Jahres Rhythmus (0-5 Jahre, 6-10 Jahre, 11-15 Jahre, usw.), nimmt bereits 10 Spalten des Text Spinnings in Anspruch. Dadurch bleiben einen nur noch 30 weitere Spalten.

Fehlermeldung und vergeudete Zeit ohne Syntaxfehler

Auch ohne Syntaxfehler, das heißt ohne falsch gesetzte Klammern, gibt es oft Fehlermeldungen und der Text kann nicht weiter bearbeitet werden. Besonders wenn man sich bereits über 15 oder 20 Minuten Mühe gegeben hat, ist es sehr störend, wenn ohne tatsächlich existierenden Syntaxfehler eine Fehlermeldung angezeigt bekommt.

Satz Drehung und Absatz Drehung funktionieren nicht perfekt

Einzelne Sätze miteinander verdrehen oder einzelne Absätze sind in der Profi Software kein Problem. Bei der Kombination und Verknüpfung dieser Möglichkeiten (randoms = random sentences und randomp = random paragraph), werden allerdings sofort Fehler ausgespielt. Dabei sollte es keinen Unterschied machen, wenn z.b. gespinnte Sätze innerhalb gespinnter Absätze sind.

Veröffentlichung in WordPress nur mit Korrekturen

WordPress ist heutzutage das beliebteste Content-Management-Systemen, in denen nicht nur viele Werbeagenturen und Internetagenturen arbeiten, sondern auch viele Firmen und Unternehmen. Bei der Verknüpfung gibt es allerdings gelegentlich Komplikationen und auch einige Details sind nicht perfekt einstellbar, z.b. die Schlagwörter oder die Kategorien. In der Veröffentlichung lassen sich außerdem keine Wochentage planen, sodass man ständig veröffentlicht, also keine normalen Wochenrhythmus hat. Ein Umstand der natürlich (bei extrem massenhafter Ausgabe) darauf hinweisen könnte, dass die Texte nicht organisch, das heißt von Menschen erstellt wurden.

Berechnungszeit für den Text Export

Wer auf hohem Niveau Spinning Texte erstellt, für dessen Texte werden die Berechnungszeiten intensiv und lang. Für ein komplexes Spinning Projekt braucht der Export eines einzelnen Textes locker drei oder vier Minuten. Auf webbasierten Systemen berechnen die Server einen einzelnen Text, innerhalb von nur zwei Sekunden.

Offline Software beschränkt flexiblen Zugriff

Will man unterwegs weiter an Texten arbeiten, ist es nicht möglich, da die meisten Software-Produkte mit einem speziellen Key ausgestattet werden, der lediglich auf einem Computer läuft. In der heutigen Zeit, zwischen Cloud Computern und ständiger Vernetzung ist die Präsenz der Software auf nur einem Endgerät natürlich sehr unvorteilhaft. Besonders bei Internetagenturen und Managern, die viel unterwegs sind.

Deshalb war es wichtig eine webbasierte, flexible und kraftvolle Lösung für einen Contents Spinner zu kreieren (Link unten und am Anfang des Artikels).

+ Kennst du schon?

 

Export in WordPress und Content Management

Wer noch mit einem klassischem Offline Content Spinner arbeitet, der muss am Ende des Exports oft noch einen Fehler Check machen. Dafür exportiert man alle Texte in einzelne Dateien und fügt die Textdateien dann zusammen. Wie das mit wenigen Klicks geht, beschreibe ich hier in den Tutorials, im Artikel: Text Dateien zusammenfügen.

Neu ist auch unsere kurze Erklärung für Dateinamen: Dateiliste in Excel importieren.

Webbasierter Content Spinner, die beste Software

Wer Content Spinning auf erstklassigen und hohen Niveau betreiben will, für den haben wir jetzt die perfekte Alternative für den gängigen Content Spinnern und viele andere Produkte. Mit fast unbegrenzter Datenbank Verarbeitung, schnellen Servern, die den Text Export zeitlich revolutionieren, ständige Abrufung von allen Orten der Welt und natürlich auch von allen Endgeräten! Damit ist der SEO Content Spinner die Software Lösung. Kostenlos ist das volle Software-Paket nicht aber die Investition rentiert sich. Durch smarte Features und reibungslose Prozesse innerhalb der Software wird Content Spinning auf ein absolut neues Level gehoben.

  • Release: SEO Content Spinner November 2018
  • Extrem limitierter Zugang für Experten und Agenturen
  • Erste Infos und How To: SEO Content Spinner

+ Empfehlung

+ Kennst du schon?

 

Den richtigen Provider zu finden für die eigene Internetseite ist nicht nur für Firmen extrem wichtig, sondern natürlich auch für Onlineshops. Viele junge Startups oder Selbstständige, die gerade den Sprung Weiterlesen

Suchmaschinenoptimierung wird durch das kostenlose Google Webmastertools für alle Onlineshop Betreiber und Blogbetreiber wesentlich einfacher! Obwohl viele Internetseiten haben, verwenden die wenigsten von ihnen Software, um die eigene Seite für Suchmaschinen wie Google, Yahoo & Co. zu optimieren. Je besser die eigene Website in den Suchmaschinen Platzierungen gelistet ist, desto mehr Reichweite bekommt die eigene Seite. Deshalb ist es essentiell, die eigenen produzierten Inhalte nicht nur zu kennen, sondern auch ihre Effektivität und Wirkung. Optimierung ist stetige Arbeit, denn hat man neue Artikel oder Produkte veröffentlicht, empfiehlt es sich im Nachhinein zu überprüfen, wie sie platziert wurden und wo weiteres Potenzial herrscht, noch mehr Besucher anzuziehen. In dem neuen kostenlosen YouTube Video Tutorial, gebe ich Anfängern und Beginnern ein paar erste einfache Tipps an die Hand, wie man Google Webmastertools auch ohne tiefere SEO-Kenntnisse verwenden kann. Dabei genügen drei einfache Schritte! Weniger lesen, mehr Video? Spring direkt ans Ende zum Video: Google Webmaster Tools oder lies hier mehr zu Google Search Console im neuen Look.

+ Kennst du schon?

 

Google Webmastertools Video Tutorial: Worum gehts?

Wer jetzt noch etwas mehr erfahren will und wer Interesse an Google Webmastertools bekommen hat, der kann sich in meinem YouTube Video über 10 Minuten einen noch genaueren Überblick machen mit hilfreichen Screenshots und natürlich auch ausführlichen Beschreibungen. Viel Spaß beim Anschauen! Wenn ihr noch Fragen habt, schreibt mir gerne hier im Blog in die Kommentare oder direkt unter dem YouTube Video. Folgt mir auch gerne für neue Werbeagentur Tutorials!

Startseite: Crawling Fehler, Suchmaschinen Analyse und Sitemap

Crawling Fehler: Defekte Links und 404 Fehler Seiten

Auf der ersten Seite sieht man zunächst drei verschiedene Objekte, rechts neben dem Menü. Die Crawling Fehler zeigen Verlinkungen, die auf 404 Seiten führen, bzw. Fehlerseiten.

404 Seiten führen, bzw. Fehlerseiten lassen sich hier in den Crawling Fehlern finden und natürlich manuell in der eigenen Website bzw dem Online-Shop korrigieren. Ganz rechts sieht man die Sitemap.

Sitemap: Ping für Suchmaschinen bei Aktualisierung

Die Sitemap richtet man in der Regel nur bei neuen Projekten ein, sie läuft permanent mit. Die Sitemap hilft Google zu erkennen wenn ihr neue Seiten veröffentlicht oder neu Kategorien (z.b. bei WordPress). Ohne diese Sitemap müsste Google selbständig eure Seite durchsuchen. Da ihr nur eine von vielen Milliarden Webseiten habt, könnt ihr euch den täglichen Aufwand einer Suchmaschine wie Google vorstellen.

Suchanalyse: Rankings und Reichweite

In der Mitte findet ihr die Suchmaschine Analyse, hier habt ihr alle wichtigen Informationen zu eurem Platzierungen in der Suchmaschine.

+ Kennst du schon?

 

Suchmaschinen Analyse: Empfehlungen für den Einstieg

In der großen Übersicht seht ihr zunächst die Klicks, Impressions und die Position.

Klicks: Tatsächliche Besucher einer Website

Die Klicks geben euch eine Aussage darüber, wie viele Menschen nach einer Suchanfrage bei Google auf eure Seite geklickt haben.

Impressions: Erscheinungen in den Suchergebnissen

Die Impressions zeigen euch an wie viele Menschen euch überhaupt in den Suchmaschinen Ergebnissen gesehen haben. Ganz unabhängig davon ob sie auf den Link geklickt haben oder nicht.

Position: Platzierung in den Suchergebnissen

Die Position gibt dann die jeweilige Listen Platzierung auf den Seiten in den Suchergebnissen aus. Von Position 1 bis 10 ist man auf Seite 1, von 11 Uhr bis 20 Uhr auf Seite 2 und so weiter. Wie optimierst du deine Seiten und Blogbeiträge? Schau dir unser Tutorial zum Thema SEO: Text Optimierung an.

Hier lassen sich perfekt indexierte Seiten beobachten und natürlich auch die Veränderungen. Dazu kommen wir jetzt in Schritt 2:

Suchmaschinen Positionsveränderung und Seitenreichweite

Zwei der wichtigsten Optionen in den Google Webmaster Tools sind die Vergleiche der Positionen zu verschiedenen Zeitpunkten und das Beobachten von einzelnen Seiten.

Positionsveränderung: Vergleiche nach Zeit

Die Positionsveränderung könnt ihr direkt im Übersicht anschauen, klick einfach auf “Zeiträume” und danach auf “Zeiträume vergleichen”. Schon hast du die Möglichkeiten zwischen 7 Tagen, 28 Tagen oder auch einen benutzerdefinierten Zeitraum zu wählen. In der Übersicht siehst du dann vergleichbar, wie sich die Klicks, die Impressions oder auch die Positionierung des eigenen Webprojekts in den jeweiligen Zeitraum verändert haben.

Seitenreichweite: Nach Keywords oder einzelner Seite

Mit einem Klick auf die Seiten kannst du dir die Erfolge deine einzelnen Seiten ansehen. Hier siehst du nicht mehr nur die einzelnen Keywords und wie viel Traffic ein einzelnes Keyword generiert, sondern du siehst wie viel eine Seite sammelt mit allen Keywords. Dadurch siehst du den Erfolg einer einzelnen Seite und auch deren durchschnittliche Positionierung in der Suchmaschine. Hier hast du noch einen viel größeren Überblick über deine Einzelseite und die erfolgreichsten Seiten deiner Website bzw deines Onlineshops.

Neuer Look 2018: Google Search Console

Neuer Look für Google Webmastertools! Die beliebteste Software für Suchmaschinenoptimierung von Online Betreibern für die detailllierte Abfrage von Impressions, Klicks und Rankings hat ihr Aussehen verändert. Das Design ist moderner geworden, mit Kompatibilität für die mobile Webansicht. Wir wollten uns direkt einmal die wichtigsten Änderungen ansehen und für Einsteiger und Anfänger eine Übersicht geben zum neuen Design 2018 in der Google Search Console. Wir werfen heute am Sonntag zusammen einen Blick auf die neue Benutzeroberfläche aber auch auf die wichtigsten Einstellungen für Internet Seitenbetreiber und Online-Shop Inhaber. Wer seine eigene Suchmaschinenoptimierung voranbringen will, der muss sich täglich mit den eigenen Rankings, das heißt in Positionierung in der Suchmaschine, aber auch mit verschiedenen Themen wie Content Marketing, Seitenstruktur und auch mit Backlinks sowie mit internen Links beschäftigen. Wir schauen uns heute alle Details an, so dass du direkt einen umfassenden Überblick hast, über die aktuellen Möglichkeiten die sich mit Google Search Console ergeben.

Kostenlose Video Tutorials im Blog!

Du willst noch mehr zum Thema Suchmaschinenoptimierung lernen? Vielleicht auch noch mehr zum Thema Social Media Marketing, Influencer Marketing oder auch „wie richte ich WordPress ein“? Dann schau jetzt in meinem Blog und finde noch weitere spannende Artikel: Ehrlich, verständlich und hilfreich, direkt aus meiner Werbeagentur. Wir veröffentlichen nicht nur spannende Artikel zu neuen Software Produkten, Listen und vergleichen sowie Empfehlungen, ebenso findet ihr auf YouTube immer wieder aktuelle Videos zu Themen die uns, unsere Kunden oder unsere Leser interessieren: Tutorials + Blog.

Die Marketing Experten stehen vor großen Herausforderungen, bei Planung neuer Kampagnen in hart umkämpften Märkten. Es gilt einen kühlen Kopf zu bewahren. Weiterlesen

Webdesigner sollten in Werbeagenturen immer am Puls der Zeit sein. Die Realität sieht oft anders aus. Als Berater sehe ich in Werbeagenturen oft verzweifelte Versuche schnell in Photoshop zu arbeiten. Für ein paar Icons geht dann schnell man ein ganzer Tag des Mitarbeiters verloren. Dabei kann Screendesigns Weiterlesen

WordPress ist eines der beliebtesten Content Management Systeme überhaupt. Die kostenlose Software erlaubt es Privatpersonen, Selbstständigen und Firmen Blogs anzulegen. Der Blog kann dann eine Website sein, eine Landingpage und sogar ein Online Shop Weiterlesen

In diesem ersten Tutorial zeige ich, wie ihr Bilder und Fotos ganz einfach zuschneiden könnt. Dabei braucht ihr keine teure Design-Software. Euch reicht eine gute Grundlage, wie das kostenlose Open-Source Programm getpaint.net. Ihr habt hier viele Möglichkeiten Weiterlesen

Ein unerlässliches Tool für jede Website ist ein zuverlässiges Kontaktformular mit dem Kunden beziehungsweise Interessenten und Besucher sofort und einfach Kontakt mit Ihnen aufnehmen können. Solch Formulare sind ohne HTML-Kenntnisse schwer umzusetzen. Wenn es an den eigenen HTML Skills fehlt, kein Problem, dafür gibt es das clevere Plugin Contact Form 7. Hier bekommen Sie im Backend Weiterlesen

Gute Texte sind für Suchmaschinenoptimierung (SEO) essenziell. Gute Erfolge erzielen viele schon, in dem sie einfach, sauber arbeiten. Eine gute Struktur der Texte erleichtert die optimale Platzierung in den Suchergebnissen. Der Vorteil liegt klar auf der Hand, die Texte sind zum einen Leser-freundlich (Usability), sind gleichzeitig aber auch für Suchmaschinen wie Google, besser identifizierbar. Das Video findest du direkt unter dem Grundaufbau oder direkt auf Youtube. Checkst du deine eigenen Rankings schon? In meinem neuen Video Tutorial zeige ich die 3 Basics für das kostenlose Tool von Google: Webmaster Tools. Es erlaubt den Check von Suchmschinenplatzierungen aber auch Vergleiche von Zeiträumen und vieles mehr. Klingt interessant? Ist es auch! Schau hier das kostenlose Video zum Thema Google Webmastertools für Anfänger.

+ Kennst du schon?

 

Video, Beispiel und Tipps für erstes Bilder SEO:

  • Video Tutorial – Text Optimierung mit Überschriften (Beispiel: WordPress)
  • Grundaufbau von einfachen SEO-Texten – Überschriften und Textlänge
  • Die optimale Text-Länge für Webseiten – So viele Wörter braucht ein Text
  • Frage auf YouTube: Bilder, Alt-Atribut & SEO

Video Tutorial – Text Optimierung mit Überschriften (Beispiel: WordPress)

+ Kennst du schon?

 

 

Grundaufbau von einfachen SEO-Texten – Überschriften und Textlänge

 

Überschrift 1 (h1)  – Titel der Website, wird nur einmal verwendet!

Einleitungstext – Ca. 80-100 Wörter, die den kommenden Text und seinen Inhalt kurz und prägnant zusammenfassen.

Überschrift 2 (h2)

Text

Überschrift 3 (h3) – Immer als Unterüberschrift von h2, davon können natürlich auch mehrere nacheinander verwendet werden

Text

Überschrift 4 (h3) – Immer als Unterüberschrift von h3

Text

Überschrift 2 (h2) – Danach folgt die selbe Struktur, immer wieder

Text

 

Die optimale Text-Länge für Webseiten – So viele Wörter braucht ein Text

Tipp! Texte sollten immer im Fließtext geschrieben sein. Sie sollten jeweils sinnvolle Sinnabschnitte (Absätze). Guten Seiten haben locker über 900 Wörter Text. Wer gute Listen oder lange Texte macht, nutzt auch gern einmal 50 Fotos, 20 Videos oder 3000 Wörter.

 

Frage auf YouTube: Bilder, Alt-Atribut & SEO

Diese 4 Steps für Bilder wollte ich noch im Artikel ergänzen! Den auch Bilder sind ein wichtiges Element für die Suchmaschinenoptimierung. Nicht nur, das sie die Inhalte für eure Leser interessanter machen und damit die Verweildauer, etc. erhöhen (das nennt man jetzt auch Search Engine Expirience, ein neuer wichtiger Faktor für die Bewertung von Seiten im Wettbewerb), auch in den Bild-Suchergebnissen zieht ihr neue Nutzer auf eure Seite.

  1. Keywords im Dateinamen – Schon vor Upload solltest du deine Keywords im Dateinamen haben. Meist kommen sie aus der Kamera und tragen namen wie „DCIM2053.jpg“. Benenne deine Bilder direkt vor Upload um, bspw. „berlin-innenstadt-fruehling-cafe-freund-freudin.jpg“
  2. Bild-Komprimierung – Komprimiere deine Bilder um auch deine Ladezeiten zu optimieren (pagespeed), Anleitung findest du in diesem Tutorial von mir (für Photoshop und Online Komprimierung): Bildkomprimierung Video Tutorial #7 – Photoshop und Online komprimieren
  3. Alt-Text – Verwende deine Keywords im Alt-Text.
  4. Nicht vergessen – Verwende deine Keywords im umliegenden Text

Referral-Spam von Landingpages wie semalt.com stören Webmaster in ihren Analysen, wie in den Google Analytics, enorm! Aber keine Sorge, es gibt einfache kleine Tutorials die helfen, solchen Spam aus dem eigenen Daten zu entfernen. Schon im Juni habe ich einen kleinen Artikel darüber geschrieben, wie ihr die Spam-Seiten via .htaccess ausschließt. Da viele aber mit Google Analytics arbeiten, gibt es jetzt ein kleines Update! Dabei verweise ich gern auf die Daten von Ben Travis – der die Liste an Referral-Spam in seinem Blog stets aktualisiert. Darin stehen alle aktuellen Quellen unseriöser Besucher, bzw. von Bots. Jetzt zum Knackpunkt: Referral-Spam in Google Analytics entfernen! Ich halte die Liste an Spam-Seiten immer aktuell – zu finden, am Ende des Artikels: Aktuelle Referral-Spam Liste 12/2015 Weiterlesen

‚Visual Composer‘ gehören zu den Trends bei WordPress. Wer Seiten und Artikel im Content Management System WordPress erstellen will, der ist auf den integrierten WP-Editor angewiesen. Der WP-Editior ist kurz gesagt ein WYSIWYG-Editor, lang gesagt ein “what you see is what you get”-Editor. Das heißt, ähnlich wie in der bekannten Bürosoftware Word von Microsoft, sehen Sie Änderungen immer live. Machen Sie ein Wort fett fett ist fett. Unterstreichen Sie ein Wort ist es unterstrichen. Genau so funktioniert der WordPress Editor, was du tust, ist was du siehst. Für kleinere Online Projekte, Websites und Blogs reicht diese Funktion vollkommen aus. Mit der zunehmenden Beliebtheit von WordPress wurden aber auch immer größere Seiten mit dem System umgesetzt. Viele der Webdesigner und Medienmanager wollten sich aber nicht mit einfachen Textfeldern zufrieden geben und die einzelnen Layout der Seiten verschönern. Durch individuelle Icons, individuelle Hintergründe, Slider, große Bilder und vieles mehr.

+ Kennst du schon?

 

Für einen Profi ist das auch gar kein Problem, er schreibt sich ein paar Zeilen Code mit HTML und CSS und schon ist es erledigt. Das Prinzip eines Content-Management-Systems ist es aber große Datenmengen zu verwalten und Sie im Idealfall auch für Anwender einfach zugänglich, editierbar und löschbar zu machen. Deshalb empfiehlt es sich, eine schöne benutzerfreundlich Oberfläche zu haben, in der sich auch ohne große technische Vorkenntnisse einfach arbeiten lässt.

Klassischer Wordpress Editor oder doch Composer?

Prinzip, Design mit Shortcodes

Um Seiten relativ einfach zu stylen, kam man deshalb auf die Idee Shortcodes zu verwenden. Diese Shortcodes fassen kompliziertere code in einfache Tags zusammen die dann vom Benutzer verwendet werden können. Ein einfaches Beispiel wäre es eine schicke Überschrift in einen Shortcode zu verpacken:

[ headline ]Hier steht die Überschrift[ /headline ]

… das Element bekommt dann eine besondere Farbe, eine besondere Position, vielleicht eine andere Schriftart, Schrift Stärke und vieles mehr. Bevor wir nun komplizierte HTML und CSS-Eigenschaften tippen, wäre es doch schlau nur den Begriff Headline zu verwenden. Und genau so funktioniert das Prinzip Shortcodes: Sie verpacken kompliziertere, lange Codes in einfache kleine Schnipsel. Das Problem an diesem Prinzip ist, Sie brauchen viel visuelle Vorstellungskraft, den der Nutzer sieht Code, keine schön formatierte Überschrift. Und stellen Sie sich nun vor, dass wir die Komplexität nur ein Stück erhöhen und Tabellen einbauen, mit exakt gleichen Abständen, die dann auch noch im Hintergrund eingefärbt sind, individuell, einmal blau, einmal gelb einmal orange. Hier stoßen Shortcodes an Ihre Grenzen, zumindest für den nicht Techniker.

+ Kennst du schon?

 

Neu: Composing im WordPress-Editor

Damit Inhalte ganz einfach platziert werden können und auch direkt visuell sichtbar sind, in ihrer ungefähren Position, in ihrer ungefähren Form, gibt es seit einiger Zeit verschiedene Alternativen zum standardmäßigen WP-Editor: Composer. Diese können Sie ganz gewöhnlich herunterladen, in Ihrem WordPresssystem installieren und schon geht es los. Alle wichtigen Downloads finden Sie hier und noch einmal am Ende des Aritkels.

Im ersten Schritt installieren Sie den Composer Ihrer Wahl wie ein ganz normales Plugin in Ihrem WordPress Dashboard. In einem weiteren Schritt aktivieren Sie das Plugin wie gewohnt. Was hat sich nun verändert? Seiten und Beiträge. Werfen wir zunächst noch einmal einen Blick auf Ihr WordPress Dashboard, hier finden Sie alle wichtigen Punkte für Sie noch einmal im Überblick, von dem Blog Posts über die Medien bis hin zu Kommentaren und Erweiterungen. Für unsere heutige Aufgabe relevant sind Seiten und Beiträge. Seiten und Beiträge unterscheiden sich im Prinzip nur dadurch, dass Sie Beiträge wie in einem klassischen Blog kategorisieren und zeitlich einordnen. Seiten sind alle statischen Seiten wie Ihre AGB, Kontaktseiten oder „Über uns“ aber auch die Startseite und so weiter.

 

Bild 1: Die wichtigsten WP-Dashboard Element für Ihre Website:

 

wordpress-dashboard-grundelemente-erklaerung

 

Bild 2: WP-Composer aktivieren

Im folgenden Beispiel verwenden wir den Layout Editor im WordPress Themes Enfold (hier zu finden). Egal aber ob Sie den Layout Editor verwenden oder den Visual Composer der WP Bakery, Sie finden nun in jeder Einzelseite oder einzelnen Beiträg einen blauen Button, der Sie zum Composer führt, bzw. den Modus vom WP-Editor zum Composer wechselt.

 

wordpress-dashboard-theme-editorauswahl-03

 

Bild 3: Viele Vorteile, viel Flexibilität

Werfen wir zunächst einen Blick auf die unzähligen Vorteile die der Composer für Sie mit sich bringt . Zum einen haben wir die responsive Zusammenstellung der Inhalte für Computer und für mobile Endgeräte. Der Composer ermöglicht, das Spalten und Zeilen als einzelne Elemente betrachtet werden und sie sich je nach Bildschirmgröße, das heißt an Desktop, Tablet oder Smartphone, anpassen. Desweiteren haben Sie eine visuelle Oberfläche, Sie benötigen weder HTML noch CSS noch Shortcodes um starke Elemente wie Video Hintergründe zu erzeugen. Alle Elemente innerhalb der Pages oder Posts können Sie ganz einfach und intuitiv via drag and drop verschieben. Der Aufbau der einzelnen Elemente ist dabei definiert und stets gleich, dies gibt Ihrer Website einen einheitlichen Look und dem Nutzer Orientierung und damit weniger Störungen beim Besuch.

Weitere Vorteile:

  • Elemente sind frei positionierbar – auch ohne HTML, CSS Kenntnisse
  • Medien, Bilder, uvm. sind einfach einzubinden
  • Wir können Layouts als Vorlagen anlegen

 

wordpress-dashboard-theme-editor-drag-n-drop-01

+ Kennst du schon?

 

 

Bild 4: Spalten, Zellen und Aufbau

Schauen wir uns nun Bild 4 an. Dort finden Sie den Abschluss der kleinen Einführung in das Arbeiten mit visuellen Editoren in WordPress. Auch in meinen Workshops ist das der letzte Step, da das Arbeiten mit einem Composer sehr intuitiv ist und am Besten durch probieren gelernt werden kann. Das kostet auch nicht viel zeit, denn die Elemente beschränken sich meist auf zwanzig Stück. Mit einer selbständigen Einarbeitung ist die Verwendung des Composers einfacher und schneller verständlich. Die Ergebnisse werden schnell sehr gut sein, da die Anwendung wirklich einfach ist mit etwas Anleitung und Vorstellungskraft:

 

wordpress-dashboard-editor-composer-elemente-aufbau-01

 

Mein Tipp: Keep it simple

Sehen Sie sich den Aufbau im Bild 4 an, oft muss keiner der speziellen Überschriften sein, es reicht ein Textfeld. Setzen Sie sich eine Sektion, oder arbeiten Sie mit einer Spalte, platzieren Sie hier einen Textelement und schauen Sie was passiert. Über die Vorschau (rechts oben auf Ihrer Bearbeitungsseite), sehen Sie das Ergebnis in einem neuen Browser-Tab. Gehen Sie nun einen kleinen Schritt weiter und setzen Sie eine Linie unser erstes Textfeld. Aus dem Textfeld machen Sie eine Überschrift und ganz am Ende positionieren Sie nun ein neues Textfeld. Fertig. Diese Felder können Sie in einem Composer einfach kopieren und sich so direkt drei oder vier oder fünf Absätze schaffen. So können Sie schnell Layout schaffen und auch neue Mitarbeiter schnell ein lernen und ihnen zeigen wie effektives Content Management funktioniert

Noch Fragen zum Thema Content Management, Content Marketing, WordPress oder Workshops für die Einarbeitung ihrer Mitarbeiter, dann rufen Sie uns an, wir haben effiziente und starke Workshop Konzepte, die wir schon oft erprobt haben, in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Auftraggebern. Profitieren Sie auch von unseren Erfahrungen und Know-how als Online-Unternehmer und -Berater.

Download: Visual Composer
von CodeCanyon

 

Doch an dieser Stelle noch einmal die ausdrückliche Warnung, nutzen Sie Composer nur sehr fokussiert für eine Hand voll Seiten, um die Ladegeschwindigkeit nicht unnötig zu verlängern.

+ Kennst du schon?