Gute SEO Texte schreiben will gelernt sein. Deshalb gibt es jetzt das neue Buch aus meiner SEO Collection, „The Content Book“. Die Suchmaschinenoptimierung hat extrem viele Prozesse im Marketing verändert. Menschen können sich heute global gegenseitig erreichen, innerhalb weniger Sekunden und mit dem Betätigen von ein paar Tasten. Die richtigen Tipps und Tricks zu kennen, besonders aus dem Agenturalltag, ist für Jungunternehmen und  Online-Shops in jeglicher Weise Gold wert. The Content Book zeigt, wie es genau funktioniert: Praxisnah und direkt.

Suchmaschinenoptimierung und ihr Stellenwert im Marketing

Durch die Suchmaschinenoptimierung erreicht man Menschen organisch. Das heißt, die Reichweite muss nicht kostenpflichtig erworben werden. Hier liegt auch direkt der weitere Vorteil von der Suchmaschinenoptimierung. Jeder Besucher, jeder Klick muss nicht einzeln gekauft werden. Suchmaschinenoptimierung ist nachhaltig und über Monate und gar Jahre präsent.

Da wir im Agenturalltag sehr viele Nachfragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung haben und wie man gute SEO Texte schreibt, wurde mir Anfang des Jahres bewusst, dass ich mich in Form eines neuen Buches zu diesem Thema äußern sollte. Hier kommen die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Agentur Alltag zusammen und natürlich auch alle Erfahrungen und Kenntnisse, die den SEO Managern der Zukunft, aber auch Mitarbeitern in meinem Unternehmen vermittelt werden sollten. Wer all diese Tipps umsetzt, der erreicht schätzungsweise 100.000 Besucher im Monat, bei einer Aufbauzeit von zwei, bis drei Jahren. So erreichst du auch ohne teure Werbeagentur Top-Platzierungen in der Suchmaschine.

Bevor wir viel um den heißen Brei herumreden, stellen wir uns doch einfach mal die Frage, welche Tipps das Buch genau beinhaltet? Welche Ratschläge und Tricks dabei sind? Hier ein Überblick zu den einzelnen Themengebieten.

SEO 1×1 für Anfänger

Wie verbesserst du deine Rankings?

  1. Text und Sprache – Du schreibst immer erst für Menschen, erst dann für Suchmaschinen
  2. Analysen – Arbeite von Anfang an mit Web-Analysen wie Google Search (kostenlos) und Google Analytics (kostenlos)
  3. Verlinkung – Verlinke relevanten Content anderer Internetseiten
  4. Backlinks – Bringe andere relevante, gute Seiten dazu, deine zu verlinken
  5. Ladegeschwindigkeit – Entferne alles von deiner Seite, was sie verlangsamt
  6. Seiten-URL – Benutze klare und gut lesbare URLs (Beispiel www.example.com/produkt245 > www.example.com/sneaker-nike-air-mann-gruen)
  7. Meta-Beschreibung – Schreibe individuelle Meta-Beschreibungen für jeden Artikel (Tipp für WordPress: SEO Yoast)
  8. Social Media – Aktivität und Community beleben
  9. Bilder – URLs sollten klar und gut lesbar sein (Keywords), Bilder auch
  10. Inhalte – Content mit Mehrwert für Rankings und Viralität

Häufige Fragen in der Suchmaschinenoptimierung

  • Was versteht man unter SEO? Bzw. Was bedeutet Search Engine Optimization?
  • Warum SEO Optimierung?
  • Was ist SEO optimiert?
  • Was macht man bei SEO?
  • Wie kann man das Ranking bei Google verbessern?
  • Was ist ein Backlink?

Hier sind schnelle und kurze Antworten.

Was versteht man unter SEO bzw. was bedeutet Search Engine Optimization?

Unter Suchmaschinenoptimierung versteht man die gezielte Bearbeitung der eigenen Internetseite, oder des Online-Shops zur Verbesserung der Platzierung in den Suchergebnissen von Suchmaschinen, wie Google, Yandex oder auch Bing.

Warum SEO Optimierung?

In Marketing unterscheidet man die Reichweite in zwei Formen. Zum einen gibt es die organische Reichweite, zum anderen die bezahlte Reichweite. Bezahlte Reichweite hat den Vorteil, dass sie sofort verfügbar ist, allerdings auch mit jedem einzelnen Klick Geld kostet. Der Nachteil, für jeden neuen Besucher der Website muss immer wieder Geld investiert werden. Organische Reichweite hingegen beschäftigt sich mit der Verbesserung der Reichweite durch „gute“ Inhalte. „Gute“ Inhalte werden häufiger in sozialen Netzwerken geteilt, sie werden besser in den Suchmaschinen platziert und entsprechend häufiger über den eigentlichen Content. Der große Vorteile, diese Platzierung ist nachhaltig. Jeden Monat bekommt man also 1.000, 10.000 auch 100.000 Besucher. Hierfür muss kein neues Geld investiert werden. Der Nachteil, diese organische Reichweite braucht eine gewisse Zeit für den Aufbau. Sonst ist sie also nicht sofort verfügbar und benötigt Experten , sowie viel Kapital für Konzept und Produktion.

Was ist SEO optimiert, bzw. was macht man bei SEO?

Suchmaschinenoptimiert sind alle Projekte, die sich mit einem strukturierten Aufbau der einzelnen Artikel beschäftigen, sowie mit der Verwendung von aussagekräftigen und vorher definierten Keywords. Keywords sind Wörter, die häufig von Menschen bei der Suche eingegeben werden. Wer beispielsweise im Bereich Make-up aktiv ist, sollte ähnliche Wörter in Texte, aber auch in Überschriften einbauen. Dabei gilt Qualität, statt Quantität. Diese Optimierungsmethode nennt sich Onpage-Optimierung. Als Gegensatz dazu gibt es noch die Offpage-Optimierung. Sie beschäftigt sich zu einem großen Teil mit Backlinks.

Wie kann man das eigene Ranking bei Google verbessern?

Die eigene Platzierung in der Suchmaschine wird verbessert, indem das eigene Webangebot, egal ob Internetseite oder Online-Shop, sich der Konkurrenz angleicht. Noch besser ist es, wenn das eigene Webangebot, das der Konkurrenz übersteigt. Dabei geht es zum einen um die Themenvielfalt aber auch um die Tiefe der Themen.

Was genau ist ein Backlink?

Ein Backlink ist ein Verweis von einem anderen Online Portal zu unserer Website. Je mehr andere Internetseiten zur eigenen verweisen, desto besser wird sie platziert. Dabei gilt hier auch wieder das Prinzip, Qualität statt Quantität. Besser sind 10 Backlinks von renommierten Online-Magazin als 1.000 Backlinks von zweifelhaften Foren und unseriösen Lesern. Letztendlich ist es, wie im realen Leben, betritt ein Mensch eine Bar, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder sprechen die Menschen über die Person, die die Bar betritt oder eben nicht. Je mehr Menschen über eine Person sprechen, als desto wichtiger wird sie empfunden. So ist es auch bei Suchmaschinen. Je mehr Menschen über die eigene Seite sprechen, desto wichtiger ist sie und desto besser wird sie platziert.

Buchempfehlung

Mehr Bücher? Hier findest du alle Veröffentlichungen (Stephan M. Czaja): Bücher.

Wenn du Interesse an guten Content und erstklassigen SEO Texten hast, dann gefallen dir vielleicht auch diese Bücher von mir.

The Social Book

Social Media Marketing ist so komplex, wie noch nie. Auf Facebook, Instagram, TikTok und YouTube gibt es heute mehr als zwei Milliarden Nutzer. Wer als Social Media Manager versteht Menschen anzusprechen und sie zu erreichen, der ist im Unternehmen viel wert. Social Media ist das neue Instrument im Marketing. Egal, ob Facebook Advertising, Gruppen Marketing, Community Management, Instagram Stories, YouTube, SEO, oder auch Influencer Marketing. Die Möglichkeiten und Mittel von Social Media erweitern sich Monat um Monat. Die Entwicklung der sozialen Netzwerke schreitet voran und natürlich auch die Komplexität für einzelne Social Media Manager. „The Social Book“ liefert alle Grundlagen, die Anfänger in der Materie Social Media Marketing benötigen, um erfolgreiche Kampagnen schalten zu können. Aus praktischer Agenturerfahrung, vielen Gesprächen mit Kunden und natürlich auch Konzepten und Strategien, für einzelne Social Media Kanäle, oder auch komplexere, crossmediale Influencer und Advertising Kampagnen. Mehr zu: „The Social Book“.

The Business Book

Unternehmer werden ist nicht schwer, Unternehmer sein dagegen sehr. Schon gewusst, 9 von 10 Startups Scheitern in den ersten 5 Jahren. Wenn ich auf meinem Vorträgen unterwegs bin ist dies oft der Einstieg um den Jungunternehmern klar zumachen, dass jede Person um sie herum scheitern muss, wenn man selbst als Unternehmer überleben will. Der Reality Check für Unternehmer ist ziemlich brutal. Niemand erinnert sich an die Pyramiden, die gefallen sind. Alles sprechen über die, die noch stehen. Genauso ist es bei Unternehmern. Das Scheitern klopft schneller an die Tür, als man es erwartet. Aus meiner Erfahrung als Unternehmer, den Vorträgen und der Reflektion des Publikums ist dieses Buch entstanden. Mehr zu: The Business Book.

The Spinning Book

Contents Spinning ist insbesondere für die, die gerne mit Datenpaketen und Big Data arbeiten, eine nette Ergänzung im Bereich Content Marketing. Dabei sei direkt im zweiten Satz gesagt, dass Content Spinning definitiv nichts für Anfänger ist. Contents Spinning erfordert sehr viel Übung, mindestens 15, 20, 30 Projekte. Das wiederum bedeutet viel Zeit Investition im Training (Wochen und Monate). Das Thema sollte deshalb nur von Content Managern angegangen werden, die selbst lernen wollen. Warnung! Verwendet es nicht für „SEO“, „klingt ja einfach“. Mehr zu: The Spinning Book.

Inhalt: The Content Book

  1. SEO Texte, Qualität und Rankings
  2. Qualitätskriterien guter Online Texte
  3. Mehr Qualität steigert die Persönlichkeit
  4. Struktur vermittelt Professionalität
  5. Wie erstelle ich einen guten SEO Text?
  6. 200, 300, 400 Wörter oder mehr
  7. Interne und externe Verlinkungen
  8. Schlechte SEO Texte
  9. Gute SEO Texte mit Struktur mit Mehrwert
  10. Empfehlungen für die Struktur
  11. A, B, C – Analyse der Keywords
  12. Keyword Suche und Planung
  13. A, B, C – Analyse des Inhalts
  14. Text und HTML Elemente
  15. Überschriften in Artikeln
  16. Listen Elemente
  17. Bild und Video Elemente
  18. Exkurs: Bildkomprimierung mit Photoshop
  19. Infografiken
  20. Inhaltsverzeichnis
  21. Interne Verlinkung im Artikel
  22. Externe Verlinkung im Artikel
  23. Wie beginne ich mit dem Schreiben?
  24. Content Management System
  25. Self Made mit WordPress
  26. Page, Post, Kategorie und Permalink
  27. Webspace und Server – eine Empfehlung
  28. FTP und SQL
  29. Page Speed
  30. Gründe für langsame Ladezeiten
  31. Content Publishing
  32. Pages und Posts
  33. Kategorien und Schlagwörter unterscheiden
  34. Inhaltsverzeichnis
  35. Interne Seitenverlinkung durch Plugins
  36. Seitentitel
  37. URL
  38. Text Optimierung durch Struktur
  39. Video Tutorial: Alles auf den Punkt
  40. Überschriften und Textlänge
  41. WordPress: Von Login bis Publishing
  42. Einstellungen und Beitragsbilder
  43. Editor vs Composer
  44. Design Prinzip Shortcodes
  45. Composing im WordPress Editor
  46. Spalten, Zellen und Aufbau
  47. Tools zur Planung von SEO Texten
  48. Google Keyword Planer
  49. Google Analytics und WebMaster Tools
  50. Video Tutorial: Einrichtung und Einbettung
  51. Keywordshitter
  52. Google Pagespeed Insights
  53. Geheimtipps
  54. Wiki
  55. Fragen und Antworten
  56. Listen
  57. Startseite
  58. Backlinks
  59. Organische Backlinks
  60. Gekaufte Backlinks
  61. Aktiv Backlinks sammeln durch Anfragen
  62. Vorausplanung
  63. Text Output erhöhen
  64. Redaktionsplanung bei steigendem Output