Social Media Manager – Gruppen & Kommunikation

Social Media Manager übernehmen die klassischen Werbe- und Marketingaufgaben in bzw. für Unternehmen und Projekte. Social Media Plattformen haben sich in den letzten Jahren wesentlich geändert. Der kleine soziale Raum zum Zeitvertreib ist zur allgegenwärtigen Kommunikationsplattform geworden. Jeder, besonders in den entwickelten Ländern, ist Teil dieser großen Community. Absolute Platzhirsche unter den Plattformen sind Facebook und Youtube. Facebook liegt aber mit Abstand auf Platz 1. Dahinter folgen verschiedene Spartennetzwerke mit mehr oder weniger Potenzial. Darunter sind Instagram, hier tauschen User vorallen Bilder untereinander, Twitter, was für kleine Textnachrichten steht, aber auch Tumblr. Soziale Netzwerke sind auch längst kein neues Phänomen. Größen wie das us-amerikanische Unternehmen myspace haben kaum noch Relevanz. Das deutsche Netzwerk StudiVZ hat die Arbeit sogar ganz eingestellt. Dennoch überwiegt die Zahl derer Netzwerke die Erfolg bei den Usern haben oder ihn sogar ausbauen. Mehr Tipps gibt es im Social Media Blog oder kostenlos in meinem Social Media Marketing Guide.

+ Anzeige

 

Social Media Networks: Gruppendynamik – Soziale Bindung und Abhängigkeit

Die einzelnen sozialen Netzwerke bedienen dabei ganz unterschiedliche Interessen und Anforderungen. Seitens der User ist es ein riesen Unterschied ob Sie als Unternehmen über Facebook, Youtube oder Instagram agieren. Dennoch liegt all den Netzwerken ein Gedanke zu Grunde: Kommunikations- und Datenaustausch. Vor ein paar hundert Jahren blieb man ein Leben lang in seinem Heimatort, heiratete und bekam Kinder. Neue Kontakte wurden selten geknüpft. Heute erleben die meisten bis zum zwanzigsten Lebensjahr schon die verschiedensten Länder und Kontinente. Der Wohnort ist längst kein festes Gut mehr. Neue Trends wie das „digitale Nomadentun“ zeigt, das Menschen heute flexibler sind, neue Orte und Menschen kennenlernen.

Wer Eindrücke sammelt, will sie weitergeben. Auch an Freunde, die man nicht immer in der Nähe hat. Social Media Plattformen erfüllen diesen Wunsch nach Kommunikation und Austausch. Sie sind unkompliziert in der Bedienung, die Anmeldung ist in zehn Sekunden getan. Erreichen soziale Netzwerke dann eine kritische Masse an Nutzern, wird es auch für den einzelnen immer schwerer die Gemeinschaft zu verlassen – wenn doch alle Freunde da sind. So entsteht nicht nur ein Sog für neue Nutzer „Was, du bist noch nicht in XY angemeldet?“ bishin zum Wunsch ständig neue Informationen zu bekommen. Abhängigkeit? Diesen Punkt muss man ehrlich diskutieren, da selten der alleinige Wunsch zum Klick auf die Social Media App führt – meist ist es ein gewisser Zwang.

Social Media Kanäle – Revolution für Kommunikation und Austausch

Wie auch immer man als einzelner Social Media Manager diese Umstände beurteilt, sind soziale Netzwerke ein absoluter Gewinn für die Kommunikation. Ob Hausaufgaben für die Jüngsten, Parties und Events für Studenten oder Workshops für Berufstätige – Facebook, Youtube & Co. bieten interessante Inhalte für Jedermann. Sie haben die Kommunikation revolutioniert.

Kommunikation und Datenaustausch – immer und überall mit sozialen Netzwerken

Das die sozialen Netzwerke die Kommunikation der gesamten Menschheit revolutioniert haben ist kein Geheimnis. Besonders Facebook, mit seinen Milliarden Usern, stellt immer wieder neue Maßstäbe auf. Die Netzwerke haben die Kommunikation der Menschen aber nicht nur verändert sondern vollkommen neu gestaltet. Ohne zu tief in Mediensysteme einzusteigen hat sich die Kommunikation verändert.

Soziale Netzwerke: Revolution im Kommunikationsmodell

Das „Sender-Empfänger-Modell“ dient im Medien Management bzw. in der Medien Wirtschaft als ultimatives, grundlegendes Modell der Kommunikation. Tausende von Jahren gab es ein einziges Modell: Ein Sender bedient viele Empfänger. Sender waren Monarchen, Adelsfamilien und später Staatssysteme und Medien-Formate. Das Phänomen galt bis vor wenigen Jahren. Noch 1990 waren die einzigen Sender von Nachrichten Staaten und Unternehmen. Mit Aufkommen der sozialen Netzwerke, unter der Prämisse des Web 2.0 und dessen Optionen, ist es für Jedermann möglich Informationen zu streuen. Die Barrieren sind gesunken, es Bedarf keiner besonderen technischen Kenntnisse mehr, keiner Vertiefung der Materie. Mit wenigen Klicks ist jede Social Media App auf Smartphone und Tablet installiert und ausgeführt. Informationen können sofort geteilt und gesendet werden. Gleichzeitig ist die Informationsweitergabe durch „Freunde“ und „Follower“ schnell wie nie. Jede Information mit der interagiert wird, steigert die potenzielle Reichweite beim Empfänger.

Social Media Manager – Fazit

Wer Social Media und seine grundlegenden Funktionen, als Social Media Manager verstehen will, muss sich sowohl auf die Geschichte der sozialen Medien einlassen, als auch auf die Nutzer. Soziale Netzwerke sind die reale Welt in digitaler Abbildung. Auch wenn das Aussehen und die Art etwas anderes ist, als reale Situationen der Kommunikation, bleibt es ein Abbild der Welt. Werbung, Marketing, soziale Gruppe, all das funktioniert ähnlich zur realen Welt – nur ohne Grenzen und Barrieren. Für Social Media Manager ist es wichtig, in diese Welt einzutauchen und sie zu verstehen, dazu kommen technische- und mediale-Affinität, aber auch Sorgfalt und Geduld.

+ Anzeige