In vielen Branchen wird der Konkurrenzkampf intensiver. Vor allem im Online-Bereich entstehen täglich neue Unternehmen, die um die Aufmerksamkeit und das Geld der Kunden konkurrieren. Besonders hart umkämpft sind aktuell die Märkte im Online-Gaming und Online-Reisebuchungen. Ein gutes Online-Marketing ist auf diesen Märkten unerlässlich. Denn wer nicht gesehen wird, wird nicht gekauft. Die gerade genannten Nischen haben gemein, dass sich dort, neben den Platzhirschen, auch viele unbekannte Anbieter tummeln. Diese sind nicht zu unterschätzen, denn besonders im Online-Bereich ist die Größe kein Kriterium für Erfolg oder Sichtbarkeit. Häufig sind bei kleinen Unternehmen die Entscheidungswege sogar kürzer und die Ideen kreativer als bei den großen Playern.

Start Up oder KMU: Online Marketing ist Pflicht!

Egal ob großes Unternehmen oder Neugründung, es braucht ein sehr gutes Online-Marketing, um sich Marktanteile zu erobern. Es gibt viele Möglichkeiten sich auf einem umkämpften Markt zu behaupten. Eine Möglichkeit ist es, den Marktführer zu beobachten und seine Strategien zu studieren. Im Bereich des Reisens ist dies u.a. das Hotelbuchungsportal trivago, für Online-Poker der Anbieter PokerStars und bei Online-Games das Videospielunternehmen Sony Interactive Entertainment.

Taktik: Spezialisierung (USP = Unique Selling Proposition)

Eine Taktik, die in allen Bereichen und auf allen Märkten funktioniert, ist die Spezialisierung. Es gibt im Internet eine unüberschaubare Zahl an Seiten für die Lösung fast jeden Problems. Um in dieser Masse aufzufallen, bedarf es einer speziellen Positionierung. Im Reisebereich hat sich trivago als Seite für Hotelpreisvergleiche positioniert. Sie bieten keine Flüge an, keine Transfers und keine Sammelangebote, sondern nur Hotels. Damit stellen sie sich sehr spitz auf. Wer eine Komplettreise inklusive Flug und Transfer sucht, wird bei trivago nicht fündig. Dafür hat sich die Seite einen Namen mit der größten Auswahl an Hotels gemacht. Mit dieser Spezialisierung ist eine viel genauere Ansprache des Zielkunden möglich. Diese Ansprache beginnt bereits bei der Suche im Internet. Als Erstes sollte man sich die Frage stellen, wonach der Kunde sucht. In Bezug auf trivago sind dies Begriffe wie „Hotel“, „Hotelzimmer“, „Günstig Übernachten in Prag“, „noble Unterkunft in London“ und viele mehr relevant. Entsprechend hat trivago ihre Marketingstrategien und Webpräsenz ausgerichtet. Um die passenden Suchbegriffe für einen Kunden zu erkennen, sollte der Zielkunde vorab definiert werden. Wie alt ist er? Welches Geschlecht hat er? Was sind seine Vorlieben? Je nach Eigenschaften wird der Kunde unterschiedliche Suchbegriffe eingeben. Auf diese müssen Webseite und Marketingaktionen optimiert sein.

Taktik: Wiedererkennungswert (Brand Awareness)

Brand Awareness ist der nächste wichtige Punkt auf der Liste. Darunter versteht man die Wahrnehmung der Marke gegenüber anderen Marken sowie den Wiedererkennungswert. PokerStars ist in diesem Bereich vor allem durch Markenbotschafter aktiv. Es gibt ein eigenes PokerStars-Team, das auf offiziellen Turnieren als Vertreter der Marke auftritt. Das ist keine klassische Online-Marketing-Maßnahme, wird aber durch gutes Online-Marketing unterstützt. Weiterhin werden Berühmtheiten als Markenbotschafter in der Werbung eingesetzt. So wirbt aktuell der schnellste Mann der Welt, Usain Bolt für die Marke und schenkt ihr gegenüber Kunden besonderen Wiedererkennungswert. In diesem Zusammenhang kommt der Corporate Identity, der Selbstdarstellung des Unternehmens, besondere Bedeutung zu. Die Brand Awareness wird maßgeblich dadurch beeinflusst, dass der Konsument auf allen Kanälen dieselbe Erfahrung mit der Marke macht. Das bezieht sich auf Logo, Design, Sprachwahl usw.

Taktik: Suchmaschine (Content Marketing)

Ein immer aktuelleres Thema im Online Marketing ist das Content Marketing. Darunter versteht man das Bespielen der hauseigenen Kanäle mit Inhalten, die den Leser und Zuschauer informieren, ohne dabei als Werbung zu stören. Sony Interactive Entertainment hat allein auf dem deutschen Markt 16 Millionen potenzielle Kunden. Ein Weg, diese Menschen an Sony zu binden, ist Content Marketing.

Sony veröffentlicht jede Woche 200 Content-Artikel auf verschiedenen Kanälen.

Die Kunst dabei ist es, alle Inhalte Sony-typisch zu gestalten. Der Nutzer muss am Ende jeden Artikels, Videos und Bildes merken, dass dieses von Sony kommt. Bei einer so hohen Veröffentlichungsrate ist eine detaillierte Planung entscheidend für den Erfolg des Content Marketings. Sony nutzt dazu die Software von Divvy HQ, mit deren Hilfe die Abstimmung und Zuteilung von Themen in großen Teams einfacher wird. So erhalten potenzielle Kunden immer neue, interessante Inhalte von Sony zur Verfügung gestellt, durch die sie ständig im positiven Kontext mit der Marke in Berührung kommen. 

Content Marketing ist aber nicht nur für große Unternehmen wie Sony wichtig. Gerade kleine Unternehmen haben durch diese Marketingform die Möglichkeit, auf hart umkämpften Märkten auf sich aufmerksam zu machen. Eine viral verbreitete Botschaft kann schnell einen enormen Bekanntheitsschub bringen. Wer noch keine große eigene Reichweite hat, sollte Multiplikatoren nutzen. So genannte Influencer verbreiten dann die eigene Botschaft und können über ihre Follower viel mehr Leute erreichen, als es das Unternehmen alleine könnte. Wichtig bei dieser Form der Kommunikation ist der tatsächliche Mehrwert für den Kunden. Welche Form für welches Unternehmen wirkt, hängt am Ende von den Erwartungen der Zielgruppe ab.

Best Practice aus Content Marketing

Wir haben vor zwei Jahren ein kleines Beispiel auf Youtube initiiert. Mit einem Video über 100.000 Views in wenigen Stunden – 100% organisch und mit langer Verweildauer: Content Marketing Best Practice GNTM 2016.