Photoshop Tutorial Videos: Hilfe vom Werbeagentur Experten

Willkommen in meinem neuen Photoshop Tutorial Blog. Nach Themen wie Social Media Marketing, WordPress, Affiliate Themes, uvm. widme ich mich in den nächsten Wochen ausführlich Photoshop. Als Werbeagentur und Berater von Agenturen sind wir täglich mit ähnlichen Fragen aus Firmen konfrontiert. Mein Erfolgsrezept ist zunächst immer die Effizienzsteigerung. Das altbewährte Branding „Made in Germany“ steht für Qualität und Sorgfalt. Die neuen Medien für extrem schnelle Informationsübertragung. In Werbeagenturen muss immer der perfekte Mix aus Effizienz und Sorgfalt gefunden werden. Ich will euch helfen, dass ihr Schritt für Schritt besser und effizienter im Umgang mit Photoshop werden. Außerdem könnt ihr viele der Tipps auch für andere Adobe Projekte nutzen wie Illustrator (Vektor), InDesign (Layout), Premiere (Video) und After Effect (Animation). Natürlich wie immer, absolut kostenlos, damit jeder Photoshop lernen kann!

+ Anzeige

+ Anzeige

  1. Photoshop Shortcuts – Tastaturkurzbefehle und Kombinationen
  2. Ebenen, Masken, Gruppen
  3. Freistellen mit Masken / Transparenz
  4. Mehrere Projekte bearbeiten am Beispiel: Social Media Design
  5. Schnelles Screen- und Webdesign
  6. Schriften: Youtube Thumbnails + Google Fonts
  7. Weichzeichnen für Schärfe und Perspektive
  8. Logos mit Zeichentrick Figuren / Cartoon Characters
  9. Korrekturebenen: Licht-, Kontrast-, Farben für Beginner
  10. Realistische Schatten von Objekten

Photoshop Shortcuts – Tastaturkurzbefehle und Kombinationen für effiziente Arbeit

Hier findest ihr eine erste kleine Auswahl meiner Lieblings Shortcuts für Photoshop. Das absolute und essenziellste meiner Meinung nach: Effizienz. Deshalb lerne ich meinen Mitarbeitern aber auch Mitarbeitern anderer Firmen immer erst die Grundlagen der schnellen Arbeit: Shortcuts. Die Tastenkürzel ersparen einen täglich viel Arbeit und auf die Lange Zeit gesehen ganze Tage und Wochen, die wiederum in andere Projekte investiert werden können. Durch die eigene Verbesserung der Leistung arbeiten Mitarbeiter auf wesentlich motivierter in Photoshop. Hier kommst du zur Listen mit allen wichtigen Photoshop Shortcuts.

Allgemeine Photoshop Dateibearbeitung

  • Strg + A / Alles auswählen
    Dieses Kürzel brauchst du extrem oft, auch in Verbindung mit Strg + C bzw. Strg + X und Strg + V
  • Strg + C / Kopieren
    Kopiere wird in vielen Firmen mit der rechten Maustaste gemacht. Der Weg ist lang und braucht viele Klicks.
  • Strg + X / Ausschneiden
    Diese Kombination nutzt man, wenn eine Kopie nicht notwendig ist, beispielweise weil man nur ein Teil des Bildes ausschneidet.
  • Strg + Z / Zurück und Vor
    Bei Photoshop funktioniert Strg + Z etwas anders, als man es von 99,9% aller Software-Produkte kennt. Eigentlich springt es Schritt für Schritt zurück. In Photoshop aber geht es zurück/vor/zurück/vor/… der Grund ist ganz einfach, so kann man eine Änderung schnell überprüfen und weiterarbeiten. Wer mehrere Schritte zurück will, muss folgende Tastenkombination drücken:
  • Strg + Alt + Z / Mehrere Schritte zurück
    Mit Strg + Alt + Z springst du in Photoshop mehrere Schritte zurück.
  • Strg + S / Schnelles Zwischenspeichern
    Als schnelles Zwischenspeichern ist Strg + S für PSD-Dateien perfekt. Speziell wenn ihr größere Dateien bearbeitet, solltet ihr immer daran denken zwischendurch zu speichern.
  • Strg + Shift + S / Speichern
    Das übliche erste Speichern oder das Speichern an einem neuen Ort.
  • Strg + Shift + Alt + S / Komprimiertes Speichern
    Mein Lieblings-Shortcut für Photoshop. Damit speichern ihr Grafiken für Web- und Geräte. Der Vorteil: Die Grafiken haben am Ende nur 20-30% des Volumens von normal gespeicherten Grafiken, beispielsweise JPG/JPEG.
  • Strg + I / Farben umkehren
    Mit diesem Shortut dreht ihr die Farben um. Das braucht man häufig, unter anderen bei der Arbeit mit Masken.
  • Strg + Shift + I / Auswahl umkehren
    Beim Abstecken von Pfaden mit dem Polygon-Werkzeug oder nach dem Einsatz des Zauberstabs kommt es oft vor, dass die Auswahl umgedreht werden muss. Am schnellsten geht das mit
  • Strg + E / Ebenen zusammenfügen
    Wenn mehrere Ebenen in Photoshop zusammengefügt werden müssen, hilft Strg + E. Im Ebenenfenster müssen zuvor alle gewünschten Ebenen markiert werden.
  • Strg + G / Gruppen erstellen
    In Gruppen könnt ihr bestimmte, zusammengehörigen Ebenen zusammenfügen. So bleibt eure Projektdatei immer übersichtlich. Ebenso kannst du verschiedene Elemente schneller verschieben oder bearbeiten.
  • Strg + T / Transformieren
    Neben meinem Liebling (Strg+Shift+Alt+C) gibt es noch ein Kürzel, dass ich als Photoshop Nerd ins Herz geschlossen habe. Mit Strg + T kannst du viel machen. Zuerst wählst du eine Ebene aus und machst eine Auswahl im Bild (wenn benötigt). Wenn du jetzt Strg + T drückst, kommst du in den „Transformierungsmodus“. Mit einem Klick auf die rechte Maustaste bekommst du dann ein Dropdown mit großer Auswahl, zum Beispiel „Spiegeln“, „Verzerren“, uvm.
  • Alle Photoshop Shortcuts.

Ebenen, Masken und Gruppen

In Photoshop werden ihr ständig mit drei Dingen zu tun haben: Ebenen, Masken und Gruppen. Sie sind sozusagen das Kernstück von Photoshop. In den Ebenen könnt ihr verschiedene Grafiken übereinander legen. Durch Masken, werden dann einige Ebenen an bestimmten Teilen transparent. Liegen mehrere Ebenen übereinander, entsteht so eine neue Grafik. Diese kann man dann in Gruppen legen und beispielsweise weitere Möglichkeiten testen, in den man die Gruppen kopiert und in den Kopien weiterarbeitet. – Der Artikel dazu kommt in den nächsten Tagen!

Photoshop Tutorial: Freistellen mit Masken / Transparenz

Photoshop ermöglicht es mit seinen Ebenen, dass mehrere Grafiken übereinander liegen. Vergleichen wir das mit zwei Blättern, würden wir nur das obere Blatt sehen. Wenn wir einen Blick auf das Blatt darunter werfen wollen, müssen wir die Ebene entweder ausschalten oder mit einer Maske versehen! Masken legen sich über eine Photoshop Ebene. Die Maske kann nur schwarz/weiß/grau bemalt werden. Alles was weiß ist, sieht man. Alles was schwarz ist, sieht man nicht. Die Grautöne entsprechen der Transparenz. – Der Artikel dazu kommt in den nächsten Tagen!

Mehrere Projekte bearbeiten am Beispiel: Social Media Design

Wenn ich als Berater in Unternehmen bin, fällt mir immer weider auf, dass Mitarbeiter jedes Projekt in neuen Dateien speichern. Für jede Änderung oder Zusammenführung von Projekten, werden neue PSDs erstellt. Ein echter Dschungel, wenn keiner den Überblick behält. Dabei ist es ganz einfach mit Photoshop, sinnvolle Dateien zu erstellen, die dann über Wochen, Monate und teilweise Jahre von Firmen genutzt werden können. Ein praktischen Beispiel sind hier Social Media Channels. Die Design Grundlagen sind fast immer identisch. Wenn im eigenen Unternehmen also die passenden PSD-Vorlagen zur Verfügung stehen, können auch Photoshop Anfänger gut damit arbeiten. Wenn sie mehrere Projekte gleichzeitig öffnen, spart das zudem Zeit, denn verschiedene Elemente könnten ganz einfach innerhalb einer Photoshop Projektdatei verschoben werden. Damit ich einmal ein kleines Beispiel geben kann, wie effektiv Vorlagen und gutes Photoshop Projektmanagement für Firmen ist, zeige ich ich neun Tutorial wie einfach das Handling von Photoshop sein kann. – Der Artikel dazu kommt in den nächsten Tagen!

+ Anzeige

+ Anzeige

Schnelles Screen- und Webdesign

Webdesigner sollten in Werbeagenturen immer am Puls der Zeit sein. Die Realität sieht oft anders aus. Als Berater sehe ich in Werbeagenturen oft verzweifelte Versuche schnell in Photoshop zu arbeiten. Für ein paar Icons geht dann schnell man ein ganzer Tag des Mitarbeiters verloren. Dabei kann Screendesigns in den Basics so einfach sein. In meinem neuen Photoshop Video Tutorial zeige ich deshalb in einfacher Form, wie ihr schnell Screendesigns anfertigen könnt, beispielsweise für Präsentationen. Wer die Grundlagen versteht, kann sich dann schnell in komplexere Photoshop-Ebenen arbeiten und Mock Ups mit hunderten Ebenen erstellen. Zunächst geht es aber um die Basics! Hier geht es zum Artikel mit Anleitung und Screenshots: Schnelles Screen- und Webdesign.

Schriften in Photoshop: Youtube Thumbnails + Google Fonts

Vorinstallierte Schriftarten sind langweilig. Deshalb zeige ich dir in meinem neuen Photoshop Video Tutorial die Grundlagen zu Schriften in Photoshop. Einfaches anpassen, schnelles und effektives Arbeiten, darauf kommt es an. Schriften kann man im Design natürlich für viele Anwendungsbeispiele nutzen: Imagebroschüren, Visitenkarten oder auch Webdesign. Wir schauen uns heute ein praktisches Beispiel aus dem Social Media Marketing an, Youtube Thumbnails! Sie sind je nach dem kreativ, auffällig und bunt oder zeigen direkte Emotionen und menschliche Züge, so dass wir eher auf die Thumbnails der Youtuber klicken, die geschickt ihr Design anfertigen. Anhand der Thumbnails kann man alle Grundlagen schnell durchgehen – das perfekte Beispiel. Wer auf der Suche nach neuen Schriftarten ist, dem kann ich nur Google Fonts empfehlen. Die Schriften sind nicht nur übersichtlich archiviert, es gibt viele verschieden Stile und ihr könnte die Schriften auch in eure Website einbinden.

Weichzeichnen für Schärfe und Perspektive

Photoshop beherrscht viele kleine Extras die einem das Leben in Werbeagenturen wirklich erleichtert, auch für schnell Blogbeiträge. Häufig bekommt man in den wichtigen Situationen kein perfektes Foto. Oft hat vielleicht auch nur ein Mitarbeiter mit dem Handy fotografiert. Im Anschluss ist die Bildqualität natürlich dementsprechend. Aus welchen Gründ auch immer, mit dem Weichzeichner kann man viele zu kleine, leicht verpixelte Fotos für die eigene Homepage retten. Der Effekt dient aber auch für Perspektive und Unschärfe. Ist das gesamte Bild etwas verpixelt, werden Dinge im Hintergrund weich gezeichnet, dadurch wirkt das Bild fokussierter und schärfer. Hier geht es weiter zum Tutorial: Weichzeichner für Schärfe.

Logos mit Zeichentrick Figuren / Cartoon Characters

Minimal Design ist im Trend, klar. Viele Firmen benötigen dennoch ein Logo mit Power! Deshalb greift man seit jeher gern zu Maskottchen oder Zeichentrick Figuren zurück. Sie beleben eine Brand und geben ihr einen schnellen Bezugspunkt für Dritte. Löwen sind stark. Tauben sind friedlich. Ärzte zuverlässig. Dabei eigene Cartoons zu entwerfenkann mitunter sehr teuer für das Unternehmen werden. Deshalb zeige ich hier, wie man schnell und einfach (dank des Internets) an tolle Cartoon Characters für das eigene Logo kommt. Das vollständige Tutorial mit Links findest du hier: Logos mit Zeichentrick Figuren / Cartoon Characters.

Korrekturebenen: Licht-, Kontrast-, Farben für Beginner

Korrekturebenen ermöglichen es Grafiken in Photoshop visuell anzupassen. Egal ob Lichtsetzung, Kontraste oder die Farbtöne. Sie kommen bei vielen Photoshop Aktionen zum Einsatz. Zum Beispiel nach allen Fotoshootings von Fotografen und bei allen Werbeplakatenund bei … die Liste ist unendlich. Deshalb lohnt es sich als Photoshop Anfänger auch einen Blick auf die Korrekturebenen zu werfen. Eine der häufigsten Korrekturen ist die Tonwertkorrektur. Sie ermöglicht es weiß/schwarz-Werte anzupassen und sorgt dafür, das Grafiken einfach aufgewertet werden, durch perfekte weiß/schwarz-Töne. – Der Artikel dazu kommt in den nächsten Tagen!

Photoshop Tutorial für realistische Schatten von Objekten

Realistisch aussehende Schatten zu designen ist gerade für Anfänger nicht einfach. Photoshop bietet dabei mehrere Optionen Schattierungen an Objekten vorzunehmen. Zunächst benötigen wir immer ein einzelnes Objekt, dass zu den Rändern ausreichend Platz hat. Im Tutorial: Freistellen mit Masken zeigen ich dir, wie du Objekte mit Photoshop für die Schattensetzung freistellst. Im Folgenden setzen die meisten zunächst auf Effektebenen. Diese aktivierst du durch einen einfachen Doppelklick auf die gewünschte Ebene, im Ebenenfenster. Im Anschluss öffnet sich ein Popup, in dem du verschiedene Optionen hast. Eine davon ist der Schlagschatten. Hier erzeugt Photoshop einen Schatten um euer Objekt. Das genügt für viele Ansprüche. Will man im Design aber etwas weiter gehen und realistische Schatten beispielsweise auf Personen setzen, muss man noch ein wenig mehr tun. Im Idealfall legst du eine neue Ebene unter den Objekt und malst die entsprechenden Bereiche schwarz aus. Je nach dem, ob der Schatten komplett hinter der Person zu sehen ist oder nur teilweise, zum Beispiel am Boden. Danach steuerst du über das Menu > Filter > Weichzeichner > Grauscher Weichzeichner und bestimmst die Stärke des Effekts. Schau dir das vollständige Tutorial mit Screenshots an.

Siesta!

Ich hoffe du konntest viel Inspiration aus den Photoshop Tutorials mitnehmen. Mehr Videos zu Photoshop, Social Media, Marketing, Wordperss & Co gibt es auf meinem Youtube Channel: Lukinski Werbeagentur / Tutorials

+ Empfehlung