Adobe Premiere Pro – Video Training für Anfänger: Von Autokorrektur bis Schnitt

Adobe Premiere Pro – Immer mehr Fotografen steigen auf Videoschnitt um! Warum auch nicht? Nicht nur für Social Media Marketing Ideen von Kunden braucht man immer mehr Videomaterial, auch an den Verkaufsstellen, direkt in den Stores, POS findet immer mehr Video-Marketing statt. Große Ketten statten mittlerweile ganze Kassen Zeilen mit riesigen Bildschirmen aus, auf denen permanent Werbung läuft. Für Fotografen bietet es sich auch an, einfach parallel zu einem Shooting ein Video zu drehen. Natürlich brauchen nicht nur Fotografen ein Videoschnittprogramm, sondern auch viele Werbeagenturen, Marketingagenturen oder auch Inhouse Agenturen von größeren Unternehmen wie Modeketten. Auf dem Markt gibt es dafür verschiedene Videoschnittprogramme sowie Sony Vegas aber auch die beliebteste Software, Adobe Premiere Pro.

+ Anzeige

 

Adobe Premiere: Videoschnitt lernen von A-Z im Online Kurs

Adobe eine der größten Software Schmieden für die Kreativwirtschaft. Premiere Pro gehört zur großen Adobe Reihe. Dazu gehören neben dem Videoschnittprogramm auch noch eine Bild und Grafik Software namens Photoshop, InDesign aber auch Illustrator, sowie Software für die Audio Aufnahme oder auch Animation, sowie Adobe After Effects.

Mit Adobe Premier Pro kann man Videos bearbeiten, ändern und schneiden. Die Videoschnitt-Software ist dabei im Prinzip ganz einfach aufgebaut, so wie Final Cut auf den Mac oder wie der Movie Maker für Windows. Im Prinzip besteht das Programm eine Videoschnitt Spur und einem Medienfenster. Dort kann man alles zusammenstellen und es sich am Ende in einer Vorschau ansehen. Doch zu den einzelnen Fenstern kommen wir später noch!

Einfach zu erlernen: Adobe Premiere Pro für Videoschnitt

Videoproduktion ist dabei so einfach wie noch nie. Insbesondere durch die Verbreitung von Videos, z.b. durch das mobile Web oder durch soziale Netzwerke, ist der Trend ganz klar hin zum Bewegtbild. Ebenso konvertieren Werbeanzeigen mit Videos wesentlich effektiver und sorgen für mehr Interaktionen und Klicks als ein Standbild. Dieses Prinzip funktioniert, wie vorher beschrieben, nicht nur in den sozialen Medien oder im Online-Marketing, sondern auch direkt am Verkaufsstand, im Geschäft. Menschen achten auf Bewegung und sind deshalb sehr fixiert darauf, sich bewegende Objekte anzusehen. Dieses Prinzip ist sehr einfach und hat schon immer funktioniert.

Denken Sie nur an den Times Square in New York und die riesigen Videoleinwände. Obwohl wir Menschen wissen, dass es Werbung ist, schauen wir hin und rezipieren, wenn auch nur für ein paar Sekunden, die Marketing Botschaften, die in den Videos platziert sind. Selbst an beliebten Orten oder in Medien, in denen wir genau wissen, dass Werbung platziert ist.

+ Anzeige

 

Video Marketing und Videoschnitt, so erreichen Sie mehr

Durch das Videoschnittprogramm Adobe Premiere Pro kann man solche Videos ganz einfach erstellen. Die Videos Software lässt dabei nicht nur Filme in HD zu, man kann auch direkt auf verschiedene Formate zuschneiden, z.b. für Instagram. So können Online Marketing Firmen ihre Werbeclips auch auf die einzelnen Netzwerke abstimmen und so die Formate, die vorgegeben sind, eins zu eins einhalten. Mit der Einhaltung dieser Vorgaben, steigt wiederum die Interaktion, da die Flächen in den sozialen Netzwerken oder in den Verkaufsstätten optimal ausgenutzt werden.

Die Software kann aber noch wesentlich mehr, natürlich bietet sie auch zahlreiche Effekte und Möglichkeiten das Video optisch zu verbessern. Man kann Farben ändern, Tonwertkorrekturen vornehmen oder auch Kontraste anpassen. Und das sind nur die einfachen Möglichkeiten, die sich für Anfänger und Einsteiger bieten, die lernen wollen mit Adobe Premiere Pro zu arbeiten.

Adobe Premiere Pro für Experten und Anfänger

Sowohl für Anfänger als auch für Experten ist Adobe Premiere Pro eine absolut zuverlässige Software. Mit ihr kann man z.b. auch Untertitel erstellen, mit einzelnen Photoshop Ebenen. Diese sind extrem effektiv, da heutzutage nicht alle Videos mit Ton abgespielt werden. Oft sind die Menschen unterwegs, in der U-Bahn oder gerade bei der Arbeit und konsumieren sie Videos lautlos. Dort helfen Untertitel um die jeweilige message noch mehr zu vermitteln, als wie man es ohne könnte. In dem Programm kann man aber auch Sequenzen parallel erstellen oder noch wesentlich weitergehende Änderungen an dem Video vornehmen. Für Experten ist Adobe Premiere Pro deshalb ein absolut zuverlässiges Tool für die Erstellung von Videos.

Natürlich können auch Anfänger die Software relativ einfach erlernen. Speziell wer schon Erfahrung mit anderen Grafikprogrammen hat, wird sich schnell einarbeiten können, da sich die Benutzung nicht wesentlich unterscheidet. Im Prinzip geht es nur darum, ein paar neue Funktionen kennenzulernen und vom Gedanken des einzelnen Bildes hin, zu einer bewegten Handlung zu kommen. Die Geschichte des Clips macht dabei viel aus, auch wenn Sie klein ist.

Video Marketing: Die Handlung, Stories erwecken Emotionen

Im Video Marketing zählt vor allem die Story, so wie in jedem guten Hollywood Film, braucht es eine Geschichte und einen roten Faden, der die Menschen bewegt, packt oder interessiert. Erst mit dem aufkeimenden Interesse, wird sich der Fokus auf das Video legen. Wenn wir nun eine ganz einfache Geschichte erzählen, dann könnte man das Video mit einer einfachen Frage eröffnen. Diese könnte z.b. lauten “Kennst du das schon”? Viele werden darauf hin schauen, was genau sie denn noch nicht kennen! Bereits hier ist der erste Schritt zur Interaktion geschafft, der Nutzer interessiert sich für unser Video.

Im nächsten Moment kommt es natürlich auf den jeweiligen Menschen an, der das Video schneidet bzw denjenigen, der das Video vorab konzipiert hat. Schafft man es nun die Aufmerksamkeit zu erregen? Genau das muss passieren! Im Video Marketing gilt, egal ob auf Facebook oder YouTube, das Online Marketer nur zwei, drei Sekunden Zeit haben um eine Person zu begeistern. Auf YouTube hat man etwa vier bis fünf Sekunden Zeit um den User abzuholen. Deshalb werden z.b. auch Werbeanzeigen nur über einen Zeitraum von 5 Sekunden geschaltet, danach kann der User sich aktiv dazu entscheiden direkt den Film zu sehen oder sich den Werbespot zu Ende anzusehen.

Arbeiten mit Adobe Premiere Pro für Anfänger: Die Software

Wer Premiere Pro zum ersten Mal öffnet, der wird zunächst, wie bei allen anderen Programmen des Herstellers, ein leeres Fenster sehen. In diesem leeren Fenster kann man nun auswählen, was für eine Art Projekt man erstellen möchte. In der Regel wird man nun auf die ganz üblichen “Schnitte” gehen, im Format 16 zu 9. Dieses Format ist jedem bekannt, von dem üblichen HD Standard. Dazu hat man noch die Auswahl, wie die Ausgabe letztendlich sein soll und wird hier in der Regel noch 25 Frames pro Sekunde. 25 Frames pro Sekunde bedeutet, das in einer 25 Bilder aus gespielt werden. Das menschliche Auge nimmt nur etwas weniger wahr und so entsteht die optische Täuschung der Bewegung. In den Grundeinstellungen könnten wir aber auch andere Kameraformate wählen.

Sobald die Grundeinstellungen getätigt sind, öffnet sich schon das Schnittfenster. Auch hier werden sich zunächst die üblichen Grundeinstellungen öffnen. Das heißt wir haben nun ein Bildschirm, der in verschiedene Bereiche geteilt ist.

  1. Medienfenster, links oben
  2. Vorschau (Medien, Videoschnitt), rechts oben
  3. Effekte, links unten
  4. Videoschnitt, rechts unten

+ Anzeige

 

Kommen wir jetzt zu den einzelnen Fenstern und Elementen im Programm:

Das Medienfenster ist Ihr Video, Bild und Ton Archiv

Das Medienfenster ist in Adobe Premiere Pro ein sehr wichtiges Organisationselement. Hier kann man alle Medien ablegen und sortieren. Bevor man ein Video in den Schnitt gibt, worauf wir gleich zu sprechen kommen, muss es zunächst in Medienfenster abgelegt werden. Hier werden aber nicht nur Videodateien hineingezogen, sondern auch Grafiken. Ebenso werden hier alle Sonderelemente gespeichert, z.b. Untertitel oder Banner.

Im Medienfenster kann man außerdem neue Sequenzen (Videoschnitt) erstellen. Sequenzen ermöglichen die Editierung der Videos in mehreren, übereinander liegenden Spuren. Jede einzelne Sequenz hat ein bestimmtes Ausgabeformat. Das heißt, wir könnten z.b. eine Sequenz anlegen, speziell für YouTube in HD (1920x1080px) und eine Zweite für Instagram im Format 640×640 Pixel. Beide Sequenzen liegen in Medienfenster mit unseren Videos. Von hier aus können wir zum Schnittfenster schauen. Mit einem Doppelklick auf die Sequenz öffnet sie sich. Man hat aber auch verschiedene Reiter im Schnittfenster, mit denen man die gewünschte Sequenz auswählen kann.

Das Schnittfenster: Video Bearbeitung und Effekte

Im Schnittfenster von Adobe Premier können nun Videodateien aber auch Bilder, Grafiken und Titel sowie Untertitel zusammengefügt werden. Das Schnittfenster besteht wie in allen üblichen Videoschnittprogrammen, aus mehreren Spuren. Diese Spuren sind übereinander gelagert. Legen wir ein Video in die erste Spur, und danach ein Video die zweite Spur, direkt darüber, wird nur das zweite Video angezeigt. So lassen sich später auch Video Effekte erzeugen, z.b. Pfeile in ein Video bringen. Wenn wir ein Video in die erste Spur legen und eine transparente Pfeilgrafik in die zweite Spur darüber, dann wird der Pfeil über dem Video angezeigt. Das wäre eine simple Lösung, z.b. für Online Marketing Firmen um auf ein bestimmtes Detail, das Produkt oder die Dienstleistung, im Video in zuweisen.

Der explizite Produkt Hinweis in Videos bringt ohnehin sehr viel! Auch aus unserer Erfahrung können wir sagen, dass Videos die relativ einfach gehalten werden und die das Produkt klar kennzeichnen und benennen, konvertieren am besten. Egal ob gemalter Kreis oder Pfeil.

Die Effekt Palette: Farben, Geschwindigkeit, Effekte und mehr

Während sich im oberen linken Bereich das Medienfenster befindet und unten rechts das Schnittfenster, findet man unten links beim Start, die Effekte. Die Effekte in Adobe Premiere sind für den Videoschnitt sehr vielfältig. Von ganz einfachen Dingen wie z.b. einem schwarz-weiß Filter oder Tonwertkorrekturen (hier legt man die Weißwerte und die Schwarzwerte fest, damit die Kontraste perfekt gestreut sind) kann man hier wirklich alles tun! Die Effekt Palette ist so vielfältig, dass es sich lohnt, sehr viele YouTube Tutorials anzuschauen, da jedes einzelne besondere Möglichkeiten im Videoschnitt bietet. Tutorials erklären die Effekteinstellungen ganz in Ruhe und man kann die Videos stets zurückspulen.

Das Vorschaufenster: Videoausgabe im individuellen Format

Oben rechts findet sich im Bildschirm die Vorschau. Ist man noch in den Grundeinstellungen, sieht man links ein Vorschaufenster für die einzelne Mediendatei, z.b. wenn man sich aus dem Mediathek ein Video in der Vorschau ansehen will. Direkt rechts daneben befindet sich das Vorschauvideo für die Videospuren. Hier sieht man auf Knopfdruck das geschnittene Video in einer Vorschau. Zu beachten ist, dass es für den Videoschnitt einen sehr leistungsfähigen Computer braucht. In der Regel sind es sehr moderne Notebooks oder ein fester Computer. Wer selber noch keinen hat, dem kann man unter anderen ein MacBook Pro empfehlen.



Video Tutorials auf Youtube: Vieles gibt es auch umsonst

Obwohl es viele Online Videos kostenlos gibt, kann sich die Investition in einen Premier Pro Online Kurs lohnen. Die Videos sind sortiert, so dass man eine A-Z Anleitung hat. Die Videos sind außerdem in deutscher Sprache! Wer dennoch einen Blick auf Youtube werfen will, für den hab ich hier eine kostenlose, kurze Video Alternative für Adobe Premiere:

Social Media & POS: Marketing mit Videos ist so einfach wie nie

Nachdem man sich die Basics in Adobe Premiere Pro beigebracht hat, kann man seine Fähigkeiten vielfältig erweitern. Die Software bietet zahlreiche Möglichkeiten dazu. Wer es geschafft hat und dann seine eigene Videos produziert, der kann sie auf den verschiedenen Netzwerken aufspielen und so Produkte verkaufen, bzw. kostengünstig Traffic einkaufen. Besonders beliebt sind heutzutage z.b. in den sozialen Medien YouTube, Facebook und Instagram. Aber auch wie an dem zuvor besprochenen Verkaufsstätten, direkt am Point of Sale, lassen sich Videos sehr gut für die Promotion einsetzen. Denken wir nur an große Modeketten, deren Models ständig die neuesten Kleiderstücke tragen, in Lebensgröße und mit echten Farben und in Bewegung.

Video-Marketing funktioniert in allen Branchen und lässt sich beliebig erweitern. Wäre das Prinzip des Videoschnitt einmal verstanden hat, der kann für seine Firma schnell und einfach moderne Medien produzieren, die auch bei den jungen Zielgruppen sehr gut konvertieren. Videos funktionieren, wie wir gesehen haben und auch die Videoerstellung in Adobe Premiere Pro ist ein Einfaches, wenn man sich mit der Software auseinandersetzt.

Adobe Premiere Pro für Anfänger

Sie wollen sich Adobe Premiere Pro beibringen? In diesem Online-Kurs erfahren Sie alle Grundlagen, übersichtlich zusammengefasst. Der Kurs ist auch für Mitarbeiterschulungen oder für Fortbildungen sehr gut geeignet, speziell wenn es darum geht Menschen in die Materie einzuführen, die bisher weniger Erfahrungen hatten. Wer später noch effektvolle Videos produzieren will, der kann sich auch Adobe After Effects ansehen. Adobe After Effects ermöglicht es Animationen zu erstellen, hier kann man nicht nur Schriften fantastisch einfliegen lassen, man kann auch Sandstürme erstellen oder 3D Modelle. Die Softwares natürlich noch wesentlich anspruchsvoller und wesentlich schwieriger zu lernen, dafür braucht es wirklich Zeit! Für Premiere Pro, brauchen Sie nicht so lange, deshalb ist es eine absolute Empfehlung für jeden im Online Marketing!

+ Empfehlung